Arnsberg Neheim Hüsten

Nachrichten, Fotos, Videos und mehr - kostenlos, schnell und unabhängig. Seit mehr als 10 Jahren.

Filter
  • In der Nacht von Sonntag auf Montag brachen bislang unbekannte Täter in ein Haus in der Steinbergstraße ein. Der oder die Täter drangen unbemerkt in das Haus ein und durchsuchten es nach Wertgegenständen. Neben Uhren und Bargeld konnten sie auch zwei Pkw-Schlüssel erbeuten. Sie nahmen die Schlüssel eines grauen Porsche Cayennes und eines schwarzen Skoda Octavias an sich und verließen das Haus wieder. Mit Hilfe der erbeuteten Fahrzeugschlüssel stahlen sie auch die zwei Autos, die die vor dem Haus geparkt waren. Die Polizei sucht nun nach Zeugen, die in dieser Nacht etwas Verdächtiges beobachten konnten. Weiterhin fahndet sie nach dem Porsche mit dem Kennzeichen HSK-HP 70 und dem Skoda mit dem Kennzeichen HSK-HP 38. 
    Hinweise hierzu nimmt die Polizei Arnsberg unter 02932-90200 sowie jede andere Polizeidienststelle entgegen.
     
  • Sonntagmorgen gegen 07:50 Uhr sah ein Zeuge aus Arnsberg auf dem Fresekenweg im dortigen Wendehammer, wie ein Mann mit einem Fahrrad stürzte. Der Mann stand auf, ließ das Fahrrad liegen und lief in Richtung Burgstraße davon. Der Zeuge rief ihm noch hinterher, was mit dem Fahrrad sei. Daraufhin antwortete der Flüchtende nur, dass es nicht seins sei und verschwand. Der Zeuge rief die Polizei. Die Beamten stellten das schwarze 24 Zoll Mountainbike der Marke Mountec sicher. Es ist nicht beschädigt. An dem Rad befand sich ein schwarzer Fahrradanhänger. Es ist nicht auszuschließen, dass das Fahrrad mit Anhänger gestohlen wurde. Die Polizei sucht daher nach dem Besitzer des Fahrrades oder nach weiteren Zeugen, die Angaben zu dem möglichen Diebstahl machen können. Bei dem Radfahrer soll es sich um einen etwa 25-jährigen Mann mit südländischer Erscheinung gehandelt habe, der einen schwarzen Trainingsanzug mit weißen Streifen trug. Er machte einen alkoholisierten Eindruck. Hinweise zu dem Mann oder der Herkunft des Fahrrades nimmt die Polizei Arnsberg unter 02932-90200 entgegen.
  • In der Nacht von Samstag auf Sonntag brachen bislang unbekannte Täter in einen Handwerksbetrieb in der Clemens-August-Straße, unweit der Einmündung Rintelenstraße, ein. Der oder die Täter drangen in einen Lagerraum des Betriebes ein und stahlen eine große Menge an elektrischen Werkzeugen. Eine genaue Auflistung der Beute lag bei der Anzeigenaufnahme noch nicht vor. 
    Auch in der Ruhrstraße, in der Nähe der Einmündung Henzestraße, wurde in den Lagerraum einer Firma eingebrochen. Hier hebelten der oder die Täter insgesamt vier Türen auf, um vermutlich eine Motorsäge zu erbeuten. Der Tatzeitraum erstreckt sich hier auf zwei Tage von Freitagnachmittag bis Sonntagnachmittag. Auf Grund der örtlichen Nähe ist ein Tatzusammenhang jedoch nicht auszuschließen. Hinweise zu verdächtige Beobachtungen in diesem Zusammenhang nimmt die Polizei Arnsberg unter 02932-90200 entgegen.
  • Blitz2Relativ kurzfristig ergab sich am Sonntag-Abend eine Wetterlage, welche im Stadtgebiet von Arnsberg und im ganzen Hochsauerlandkreis für etliche Einsätze der Feuerwehr sorgte. Um 20:36 Uhr ging auch bei neheim-huesten.de die Unwetterwarnung der Wetterleitstelle ein:
    UNWETTERWARNUNG (WARNSTUFE 3 VON 4) für Lagen über 800 m: Amtliche UNWETTERWARNUNG vor ORKANARTIGEN BÖEN

    DSC 3645

    Es treten orkanartige Böen mit Geschwindigkeiten zwischen 105 und 115 km/h (29 und 32 m/s, 56 und 63 kn, Bft 11) aus Südwest, später West auf. 
    gültig von: 29.03.2015 20:33 Uhr
    gültig bis: 30.03.2015 00:00 Uhr
    ACHTUNG! Hinweis auf mögliche Gefahren: Es können zum Beispiel Bäume entwurzelt und Dächer beschädigt werden. Achten Sie besonders auf herabstürzende Äste, Dachziegel oder Gegenstände. Schließen Sie alle Fenster und Türen! Sichern Sie Gegenstände im Freien! Halten Sie Abstand zum Beispiel von Gebäuden, Bäumen, Gerüsten und Hochspannungsleitungen! Vermeiden Sie möglichst den Aufenthalt im Freien!
    Zu diesem Zeitpunkt hatte ich meine Kameras schon positioniert und erwartete das nahende Gewitter. Der Wind wehte in heftigen Böen und etlicher Blitze fanden ihren Weg zur Erde im ganzen Stadtgebiet. Die Feuerwehr war unter anderem in Hüsten in der Breddestrasse unterwegs.
    Nach dem kurzen, aber heftigen Wetterereignis konnte man in Richtung Nordwesten einen hellen Streifen am Horizont erkennen, welcher das Ende der Kaltfront darstellte.
    Ich habe einen Blitz recht gut fotografiert und die Highlights des Gewitters in einem kurzen Video zusammengeschnitten.
     
     
     
  • Ein Brandermittler der Kriminalpolizei ist aktuell mit Ermittlungen bei einem Kfz-Betrieb in Arnsberg an der Straße Zu den Werkstätten beschäftigt. Dort war es in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag zwischen 20:00 Uhr am Abend und 09:00 Uhr am Morgen zu einer Brandstiftung gekommen. Ein bislang unbekannter Täter war zunächst auf das Gelände gegangen und hatte dort das Rollo der Eingangstür zum Büro des Betriebs hochgeschoben. Anschließend wurde durch die Sicherheitsgitter, die vor der Tür installiert sind, ein Loch in die Scheibe der Tür geschlagen. Durch dieses Loch konnte der Täter dann eine brennbare Flüssigkeit in das Büroinnere einbringen und anzünden.
    Das Feuer erlosch von alleine, ohne dass es zuvor auf das gesamte Büro übergreifen konnte. Die Tat wurde erst am Donnerstagmorgen festgestellt. Nach Schätzungen des Brandermittlers kam es durch die Flammen zu Schäden in Höhe von etwa 8.000,- Euro. Verletzt wurde niemand. Die Ermittlungen wegen vorsätzlicher Brandstiftung dauern an.
  • In den letzten Tagen hat ein Unbekannter versucht, einen Parkscheinautomaten aufzubrechen. Dieser Automat steht an der Schwester-Aicharda-Straße auf Höhe des Stadtbüros. 
    Allerdings gelang es dem Täter lediglich Schaden zu verursachen. An den Geldspeicher gelangte er nicht. Zu dem versuchten Diebstahl ist es zwischen Freitag letzter Woche und Donnerstagmittag gekommen. 
    Zeugen, die Hinweise zu der Tat geben können, wenden sich bitte an die Polizei Arnsberg unter der Telefonnummer 02932-90200.
  • Arnsberg. Das Projekt "Arnsberg Nähstube", das normalerweise an jedem Donnerstag von 17 bis 19 Uhr im Bürgerzentrum Bahnhof Arnsberg (Clemens-August, Straße 120, Tagungsraum 6, Alter Trakt/rechts) stattfindet, fällt in den Osterferien (Termine 2.4. und 9.4.) sowie am 16.4. aus. 
    Für Rückfragen steht die Geschäftsstelle Engagementförderung Arnsberg, Miriam Halisch, unter Tel. 02931 5483343 oder per e-mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! zur Verfügung.
  • Am Donnerstag ging gegen 01:30 Uhr ein Anruf bei der Leitstelle der Polizei Hochsauerland über den Notruf 110 ein. Der Anrufer, ein 46 Jahre alter Arnsberger, beschwerte sich über eine Ruhestörung aus dem Bereich Sauerlandstraße in Niedereimer. Eine Streifenwagenbesatzung der Polizeiwache Arnsberg stellte im Verlauf des Einsatzes fest, dass gegen den Beschwerdeführer ein Haftbefehl des Amtsgerichts Arnsberg über eine mehrmonatige Freiheitsstrafe wegen Diebstahls und anderer Delikte vorlag. Der 46-Jährige wurde festgenommen und wird der Justiz übergeben werden.
  • Arnsberg. In der ersten Osterferienwoche beginnen die ersten Einzelprojekte zum Bau des Natur-Erlebnis-Raumes Arnsberg. Konkret steht Folgendes an: Vom 31. März bis zum 2. April werden Kinder und Jugendliche des Jugend-Bildungs-Zentrums Arnsberg einen großen Weidenbau errichten.
    Unter Anleitung von Claudia Reuter aus dem „Weidenzentrum Land Wursten“ an der Nordsee entstehen so vier „Halbschalen“, die mit Torbögen miteinander verbunden werden. Das Ergebnis wird ein Weidenbauwerk mit acht Metern Durchmesser sein.
    Alle MedienvertreterInnen sind herzlich dazu eingeladen, diesen Schaffungsprozess zu begleiten. Die Projekte laufen an den entsprechenden Tagen von 10 bis 16 Uhr. Voraussichtlich läuft der größte Teil morgens bzw. vormittags, daher wäre diese Zeit vermutlich optimal. Beteiligt sein werden etwa 70 Kinder und Jugendliche.
    Der Jugendtreff Gierskämpen wiederum wird einen großen Sitzplatz, das „grüne Wohnzimmer“, gestalten. Im April werden folgende weitere Projekte durchgeführt: Der Martin Luther Kindergarten, die Norbertusschule, die Johannesschule und die Birkenpfadschule werden zusammen mit einem Künstler die Eingänge der Tunnel gestalten. Die Kita „kleine Strolche“ wird zusammen mit Senioren ein Pflanzprojekt durchführen. Das Gymnasium Laurentianum wiederum wird das Labyrinth berechnen und in der Örtlichkeit abstecken.
    Pflanzarbeiten sind mit dem offenen Ganztag, Kitas und Vereinen geplant. Die Sekundarschule, die in einer Projektwoche bereits das Eingangsportal erstellt hat, wird das Projekt auch bei den Pflanzarbeiten unterstützen.
    Interessierte, die beim Weidenhausbau noch mitarbeiten möchten, können sich noch bis kommenden Montag, 30. März, bis Mittag beim JBZ Arnsberg unter Tel.: 02931 16409 oder beim städtischen Grünflächenmanagement unter Tel.: 02932 964138 oder per e-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! anmelden. Das Projekt findet bei jedem Wetter statt.
  • Der Inhaber einer Bäckerei in Herdringen an der Dungestraße ist am Mittwoch wenige Minuten nach Mitternacht zu seinem Geschäft gekommen. Als er in die Backstube kam, bemerkte er, dass an dem Schloss einer Seitentür manipuliert worden war. Ob es dem Täter gelungen war in die Backstube einzubrechen oder ob er vorher vom Besitzer der Bäckerei bei seiner Tat gestört worden ist, ist bislang ungeklärt. Gestohlen wurde aus der Bäckerei aber nichts. Zeugen, denen im Umfeld der Bäckerei etwas Verdächtiges aufgefallen ist, werden um Kontaktaufnahme mit der Polizei Arnsberg unter 02932-90200 gebeten.
  • An der Straße Schwarzer Weg in Bergheim steht ein Mehrfamilienhaus. Neben dem eigentlichen Wohngebäude befindet sich eine Garage. Das Dach der Garage ist rundherum mit Kupferbelchen versehen. Mehrere Meter dieser Abdeckung wurden am Dienstagabend oder in den Morgenstunden des Mittwoch von Unbekannten gestohlen. Zeugen, die Hinweise zu dem Diebstahl geben können werden um Kontaktaufnahme mit der Polizei Arnsberg unter 02932-90200 gebeten.
  • In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch ist ein Unbekannter in ein Wohnhaus an der Sunderner Straße in Arnsberg eingebrochen. Er öffnete gewaltsam ein Kellerfenster. In den dahinterliegenden Räumen fand er eine Leiter, die er dann ins Freie schaffte und mit deren Hilfe er dann an ein höhergelegenes Fenster gelangen konnte. Dieses brach er auf und kletterte dann in die Wohnräume. Da das Haus aktuell aber unbewohnt ist, befinden sich dort auch nur sehr wenige Möbel und keinerlei Wertgegenstände. Deshalb musste der Täter ohne Beute vom Tatort abziehen. Zeugenhinwiese zu dem Einbruch werden an die Polizei Arnsberg unter 02932-90200 erbeten.
  • Nach unseren Informationen hat heute Morgen der KORFU-Grill in unmittelbarer Nähe des Bahnhofs Neheim-Hüsten gebrannt. Mehrere Einsatzfahrzeuge waren vor Ort.

    Es wird berichtet, dass ein Pizza-Ofen eine Fehlfunktion hatte, welche zu einer lokalen Qualmentwicklung führte. Menschen kamen nicht zu Schaden. Die Feuerwehr hatte das kleine Problem schnell im Griff und konnte dadurch ein Verkehrschaos an diesem wichtigen Verkehrsknotenpunkt verhindern.

    Sobald es mehr und gesicherte Informationen dazu gibt, werden wir Sie hier informieren.

  • Am heutigen Morgen hat der Verkehrsdienst der Polizei Hochsauerlandkreis zum wiederholten Mal das Geschwindigkeitsniveau an der Landstraße 682 in der Nähe von Retringen überwacht. Die Maßnahme, die bereits im Vorfeld über die Medien angekündigt war, hatte besonders den morgendlichen Berufsverkehr im Fokus.
    Insgesamt musste die gefahrene Geschwindigkeit von zehn Verkehrsteilnehmern beanstandet werden, wobei sich ein 71 Jahre alter Rentner aus Arnsberg besonders "hervortat". Das Messgerät zeigte eine Geschwindigkeit von 110 km/h an, was bei erlaubten 50 km/h deutlich über dem Doppelten des zulässigen Höchstwertes liegt. Auf den Mann kommen jetzt mehrere hundert Euro Bußgeld, zwei Punkte in Flensburg und ein vierwöchiges Fahrverbot zu. Gegenüber den messenden Polizisten gab der einsichtige 71-Jährige als Grund für die Geschwindigkeitsüberschreitung an, er habe es eilig gehabt.
  • Zwei Fahrgäste eines Linienbusses sind am Dienstag bei einem Verkehrsunfall in Neheim leicht verletzt worden. 
    Ein sieben Jahre altes Mädchen und eine 34-jährige Frau befanden sich mit mehreren anderen Fahrgästen in dem Bus, der gegen 14:25 Uhr auf der Stembergstraße in Neheim in Richtung Innenstadt unterwegs war. 
    Der 49-jährige Busfahrer steuerte den Bus auf dem Fahrstreifen, der geradeaus weiterführt. Kurz vor dem Linienbus war ein 60 Jahre alter Lkw-Fahrer auf dem Rechtsabbiegerstreifen unterwegs. Zwischen dem Rathausplatz und der Autobahnauffahrt wechselte der Lkw-Fahrer nach Zeugenangaben vom rechten Fahrsteifen nach links und damit unmittelbar vor den Bus. Dessen Fahrer musste stark bremsen, um einen Unfall mit dem Lkw zu verhindern. Dies gelang dem 49-Jährigen auch. 
    Allerdings rutschten einige Fahrgäste durch die massive Bremsung von ihren Sitzen und das Kind sowie die Frau verletzten sich dabei leicht. Der Rettungsdienst brachte die Frau in ärztliche Behandlung, bei dem jungen Mädchen war dies nicht erforderlich. Sachschaden ist durch die schnelle Reaktion des Busfahrers nicht entstanden. Das Verkehrskommissariat ermittelt jetzt gegen den 60-jährigen Lkw-Fahrer aus Lüdenscheid wegen fahrlässiger Körperverletzung.
  • Die Mauer eines Grundstücks an der Straße Unterm Seltersberg in Arnsberg ist bei einem Verkehrsunfall beschädigt worden. Zu dem Unfall ist es in den letzten Tagen gekommen. Fest steht bislang nur, dass die Mauer am Freitagmittag letzter Woche noch intakt war. Am Dienstagnachmittag stellten die Besitzer dann den Sachschaden an der Mauer fest. Wer diesen Schaden verursacht hat oder mit was für einem Fahrzeug der Verursacher unterwegs war, ist ungeklärt. Obwohl Sachschaden entstanden ist, entfernte sich der unbekannte Fahrzeugführer von der Unfallstelle, ohne sich um seine Pflichten als Unfallverursacher zu kümmern, weshalb jetzt Ermittlungen wegen Verkehrsunfallflucht von Seiten des Verkehrskommissariats aufgenommen worden sind. Um sachdienliche Hinweise zu der Sache wird an die Polizei Arnsberg unter 02932-90200 gebeten.
  • Ein weißer VW Multivan stand am Dienstagabend in der Ringlebstraße. Das Auto war zwischen 21:30 Uhr und kurz vor Mitternacht in einer Parkbox gegenüber der Hausnummer 13 geparkt. In dieser Zeit schlug ein Unbekannter eine Seitenscheibe des VW ein, um an einen Rucksack zu gelangen, der in dem Multivan lag. In diesem Rucksack befand sich unter anderem ein Laptop und Kopfhörer. Zeugen, die Hinweise zu dem Diebstahl des Rucksacks geben können, werden gebeten, sich unter 02932-90200 an die Polizei Arnsberg zu wenden. 
    Von besonderem Interesse sind dabei Beobachtungen zu auffälligen Personen oder Fahrzeugen im Bereich des Tatorts oder ob Anwohner oder Passanten das Geräusch vom Einschlagen der Seitenscheibe gehört haben.
  • Zwei Tatorte von Diebstählen sind der Polizei Arnsberg aus Neheim gemeldet worden. In der Nacht von Montag auf Dienstag zwischen 18:30 Uhr und 08:00 Uhr wurde ein etwa sieben Meter langes Fallrohr entwendet. Unbekannte nahmen das Regenrohr von der Hauswand einer Apotheke an der Mendener Straße ab und ließen nur die Wandschellen zurück. Am Dienstagnachmittag kam es dann an einem Mehrfamilienhaus an der Straße Lange Wende zu einem ähnlichen Fall. 
    Dort wurden in der Zeit von 15:00 Uhr bis 17:30 Uhr ebenfalls zwei Fallrohre gestohlen. Sachdienliche Hinweise zu den Diebstählen, zu verdächtigen Personen oder Fahrzeugen werden an die Polizei Arnsberg unter 02932-90200 erbeten.
  • Ein Knarrenkasten ist am Dienstagmorgen bei einem Einbruch in Arnsberg gestohlen worden. An der Straße Zu den Werkstätten liegt das Gebäude einer Baufirma. In dieses Gebäude in Bahnhofsnähe ist ein bislang unbekannter Täter eingestiegen, indem er zunächst die Jalousie eines Fensters hochschob und dann die dahinterliegende Scheibe einschlug. Im Inneren fand er dann die spätere Beute. Weitere Gegenstände wurden nicht entwendet. Zu dem Einbruch muss es in der Zeit zwischen 04:00 Uhr und 06:30 Uhr gekommen sein. Sachdienliche Hinweise, die die Ermittlungen der Kriminalpolizei unterstützen können, werden an die Polizei Arnsberg unter 02932-90200 erbeten.
  • In der Nacht von Sonntag auf Montag ist ein Unbekannter in eine Gaststätte in Hüsten eingebrochen. Der Täter brach eine Hintertür zu dem Lokal am Hüstener Markt auf und konnte so in die Gasträume eindringen. Dort entwendete er neben einem Beamer und einem Receiver diverse Flaschen mit Spirituosen. Auch an einem Zigarettenautomaten versuchte sich der Dieb. Es gelang ihm aber nicht das Gerät aufzubrechen und an die Zigaretten und den Geldspeicher zu gelangen. Zu dem Einbruch ist es in der Zeit zwischen 20:15 Uhr am Sonntagabend und 08:20 Uhr am nächsten Morgen gekommen. Die Kriminalpolizei bittet um Hinweise aus der Bevölkerung zu diesem Einbruch. Zeugen werden gebeten, sich unter 02932-90200 an die Polizei Arnsberg zu wenden.
  • Auf dem Parkplatz eines Krankenhauses in Neheim an der Straße Springufer ist am Montag ein Pkw beschädigt worden. Der graue Citroen Berlingo war in der Zeit zwischen 07:10 Uhr und 13:20 Uhr auf der Fläche geparkt. In diesem Zeitraum wurde die Heckscheibe der Berlingo von einem bislang unbekannten Täter eingeschlagen. Aus dem Pkw wurde nichts entwendet. Da der Krankenhausparkplatz stark benutzt wird, gibt es möglicherweise Zeugen der Sachbeschädigung. 
    Diese werden gebeten, sich mit ihren Hinweisen an die Polizei Arnsberg unter der Telefonnummer 02932-90200 zu wenden.
  • Am Montag fuhr ein Radfahrer um 11:30 Uhr freihändig über die Möhnestraße in Neheim. In Höhe der Hausnummer 32 verlor der Fahrer die Kontrolle über sein Rad und stürzte. Dabei prallte das Fahrrad auch gegen einen am Straßenrand geparkten roten Toyota Corolla. Eine Zeugin beobachtete der Unfall. Die junge Frau fragte den Gestürzten sofort, ob er sich verletzt habe, was dieser verneinte. Daraufhin stieg der junge Mann auf sein Rad und fuhr weiter, ohne sich um den Schaden an dem Toyota zu kümmern. Deshalb ermittelt jetzt das Verkehrskommissariat wegen des Verdachts der Unfallflucht. Der gesuchte Radfahrer wurde beschrieben als 18 oder 19 Jahre alt mit schlanker Figur. Er hat blaue Augen, einen Kinnbart und blonde Haare, bei denen der Pony mit Gel noch oben fixiert war. Der Unbekannte trug eine schwarze Jogginghose, eine hellblaue oder bunte Adidas Jacke und keinen Fahrradhelm. Er war mit einem dunklen Mountainbike unterwegs. Hinweise zu dem Unfallablauf oder dem gesuchten Radfahrer werden an die Polizei Arnsberg unter 02932-90200 erbeten.
  • Ein weiterer Fall von Verkehrsunfallflucht beschäftigt das Verkehrskommissariat der Polizei im Hochsauerlandkreis. Am Samstagnachmittag stellte der Besitzer eines grünen Ford Fiesta sein Auto um 16:00 Uhr auf einem Parkstreifen an der Ringstraße gegenüber der Einmündung der Straße Lasmecke ab. Als er am nächsten Tag gegen 14:30 Uhr zu seinem Fahrzeug zurückkam, musste er Unfallschäden feststellen, die am Tag zuvor noch nicht vorhanden gewesen waren. Ein anderer Autofahrer war vermutlich zu nahe an dem parkenden Fiesta vorbeigefahren, so dass es zu einer seitlichen Berührung gekommen war. Dabei wurde die linke Seite des Ford Fiesta beschädigt. Dies kümmerte den Verursacher des Schadens aber nicht. Er verließ die Unfallstelle, ohne sich vorher mit dem Besitzer des Fiestas oder der Polizei in Verbindung gesetzt zu haben.
    Zeugenhinweise zu der Unfallflucht werden an die Polizei Arnsberg unter 02932-90200 erbeten.
  • Ein unbekannter Einbrecher hat am Sonntag bei einem Einbruch einen geringen Bargeldbetrag sowie Schmuck erbeutet. In der Zeit zwischen 19:30 Uhr und 20:30 Uhr gelangte der Täter in ein Wohnhaus an der Straße Ruhr-Möhne-Eck in Neheim, in dem er eine Terrassentür aufbrach. Danach konnte er alle Räume des Hauses nach Beute durchsuchen, wobei er auf den Schmuck und das Bargeld stieß. 
    Sachdienliche Hinweise zu dem Einbruch oder verdächtigen Beobachtungen aus dem Bereich des Tatorts werden an die Polizei Arnsberg unter 02932-90200 erbeten.
  • Arnsberg/Brilon- Trickdiebe haben am Sonntag in Arnsberg ihr Unwesen getrieben. Am Nachmittag war eine ältere Frau zu Fuß unterwegs. Als sie gegen 14:00 Uhr an einer Seniorenwohnanlage an der Königstraße ankam, hielt neben ihr ein Auto, in dem zwei Frauen und ein Mann saßen. Aus dem Fahrzeug heraus wurde sie von einer der Frauen angesprochen und nach dem Weg zum nächsten Krankenhaus gefragt. Die 79-Jährige beantwortete die Frage nach dem Weg auch bereitwillig, woraufhin zwei Frauen aus dem Pkw sprangen und sich mehr als überschwänglich bei ihr bedankten. Sie fielen der Fußgängerin um den Hals und versuchten sie zu küssen. Um ihren Dank zu bekräftigen, legten sie der 79-Jährigen preisgünstigen Modeschmuck an den linken Arm.
    Die Frau reagierte auf diese Form des Dankes, indem sie die beiden Frauen zurückwies und auch den Schmuck abnahm und zurückgab. Die beiden unbekannten Frauen hatten es anschließend auffällig eilig. Sie stiegen wieder in den Pkw ein und dessen Fahrer fuhr weg. Erst dann stellte die 79-Jährige fest, dass sie Opfer eines Trickdiebstahls geworden war. Die beiden Frauen hatten die Armbanduhr ihres Opfers unbemerkt vom Handgelenk gelöst und gestohlen, während sie der 79-Jährigen angeblich aus Dankbarkeit den Goldschmuck angelegt hatten.
    Die beiden Trickdiebinnen wurden beschrieben als zwischen 30 und 40 Jahre alt, beide trugen blaue Kopftücher und farbige Gewänder. Vom Erscheinungsbild her stammen beide Frauen aus Südosteuropa. Eine Beschreibung des Fahrers des Pkw liegt nicht vor. Das Auto soll dunkelblau und mit einem Kennzeichen aus Duisburg (DU) ausgestattet gewesen sein. Sachdienliche Hinweise werden an die Polizei Arnsberg unter 02932-90200 erbeten.
    Zu einem weiteren Fall mit dieser Masche ist es am Sonntag in Brilon gekommen. Auch hier ist ein Rentner Opfer von Trickdieben geworden. Als sich der 77 Jahre alte Mann auf einem Parkplatz an der Straße Kreuziger Mauer befand, näherte sich ein Pkw und hielt neben dem Mann an. Die Beifahrerin fragte nach dem Weg zum Krankenhaus. 
    Auch hier gab der Gefragte bereitwillig Auskunft. Daraufhin stiegen die Beifahrerin und eine weitere Frau von der Rücksitzbank aus und bedankten sich für die Wegbeschreibung. Letztere fiel dem 77-Jährigen vor lauter "Dankbarkeit" sogar um den Hals. Danach trennten sich die Wege. Der Pkw fuhr in Richtung Bahnhofstraße weiter und auch dem 77-Jährige setzte seinen Weg fort. Erst zu Hause bemerkte er dann den Diebstahl seiner Halskette. Dieser Diebstahl ereignete sich fast zeitgleich mit der Tat in Arnsberg gegen 14:00 Uhr.
    Das Auto der Täter wurde beschrieben als dunkelgrün und bereits älteren Baujahres. Vermutlich handelt es sich um einen Opel Astra. An dem Auto befand sich ein Kennzeichen aus Duisburg. Die Frau auf dem Beifahrersitz soll etwa 30 Jahre alt sein. Sie wird auf eine Größe von ungefähr 150 Zentimeter geschätzt. Die Frau spricht mit Akzent, hat dunkle Haare und ein südländisches Erscheinungsbild. Das Opfer beschrieb die zweite Frau, die auf der Rücksitzbank des Pkw Platz genommen hatte annähernd identisch. In dem Pkw befanden sich vier Personen. Neben den beiden Frauen saß ein Mann auf dem Fahrersitz. 
    Hinten saß noch eine weitere Person. Zeugen, die Hinweise zu dem Quartett oder deren Pkw geben können, werden um Kontaktaufnahme mit der Polizei Brilon unter 02961-90200 gebeten.
    Die dreisten Diebe verfolgen mit dieser Vorgehensweise den Plan, Schmuck ihrer Opfer zu stehlen. Dazu legen sie in der Regel älteren Menschen billigen Schmuck als Dank für eine Wegauskunft um. Dies kann am Hals, aber auch an den Handgelenken erfolgen, je nachdem, wo bei dem Opfer wertvoller Schmuck ausgemacht wird. Die Ablenkung nutzen die Täter dann, um unbemerkt den echten Schmuck zu stehlen. Die Tätergruppen stammen fast ausschließlich aus Osteuropa.
    Die Polizei rät zur besonderen Vorsicht, wenn man aus einem Pkw heraus angesprochen wird und auf eine normale Auskunft zu einem Fahrtziel eine unverhältnismäßig überschwängliche Reaktion erfolgt. 
    Lassen Sie sich nicht umarmen, lassen Sie sich nicht die Sicht durch eine Straßenkarte verdecken und lehnen Sie sich keinesfalls in Fahrzeuge hinein. Halten Sie immer Abstand und rufen Sie im Zweifelfall lauf um Hilfe, um die Aufmerksamkeit und die Hilfe von anderen Passanten zu bekommen. Eine weitere Möglichkeit besteht darin, in Geschäfte oder Banken in der Nähe zu gehen. Versuchen Sie sich so viele Einzelheiten wie möglich zu merken. Insbesondere das Kennzeichen des benutzten Autos ist für die Kripo wichtig. 
    Verständigen Sie die Polizei möglichst schnell über den Notruf 110.
  • Arnsberg. Mit der Reihe „END OF SEASON. Stürmische Zeiten mit neuen Talenten“ setzt das Team des Sauerland-Theaters Arnsberg der Spielzeit 2014/15 ein außergewöhnliches Finale. Passend zur neugierigen Spannung des Frühlings wagt das Programm einen Aufbruch in Richtung experimentierfreudiger Talentförderung. Quer durch alle Sparten bietet es unterschiedlichste kulturelle Darbietungen von der Komödie über einen Tanzabend, junge Singer/Songwriter bis hin zu zwei Musiktheatern. 
    Allen Programmpunkten gemein ist ihre Beschäftigung mit aktuellen wie auch grundsätzlichen gesellschaftskritischen Themen, umgesetzt von vielversprechenden neuen Künstlern und unterstützt von etablierten Gesichtern.
    Los geht es mit dem Arnsberger Frauenensemble, das Tschechows Komödie „Der Kirschgarten“, ein Spiegelbild der geldorientierten Gesellschaft, auf die Bühne bringt und auffällige Parallelen zu der aktuellen Debatte um die Schuldenkrise zieht. Die hierzu gehörige Vorgeschichte der Finanzkrise behandelt das Stück „SCHOCKORANGE“ des Jugendchors VokalTotal Arnsberg, verpackt in das ungewöhnliche mitreißende Format eines an STOMP angelehnten Rhythmicals. Über neue musikalische Ausdrucksformen entsteht hier sowohl für die jugendlichen Mitwirkenden als auch für das Publikum ein ganz neuer Zugang zur eigentlichen thematischen Komplexität.
    Mit „Global Playerz“ wird schließlich das eng verwandte Problem der globalen Gerechtigkeit in einem modernen schrill-bunten Punkmusical für Jugendliche aufbereitet, um auch ihnen eine Erklärung der stürmischen Zeiten zu liefern. Im Rahmen des Landesprogramms Kulturrucksack NRW kann hier freier Eintritt gewährt werden.
    Thematisch festgelegt sind die Songs der jungen Künstler, die bei „Sturm & Klang“ auftreten, zwar nicht, aber sie haben ihre eigenen Lieder und Worte gefunden. Grund genug, um gemeinsam mit Konstantin Wecker auf der Bühne zu stehen.
    So fügt sich auch der Auftritt des Eun-Sik Park Tanztheaters mit seiner gleichwohl beeindruckenden wie liebenswerten Choreographie um das Thema Schlaf und Trance in den Saisonabschluss des Sauerland-Theaters ein. Es holt die gefeierten Absolventen der Folkwang Universität der Künste Essen nach Arnsberg. Mithilfe einer Großleinwand-Projektion sorgen diese wahrlich für eine traumhafte Kulisse im Sauerland-Theater.
    „END OF SEASON. Stürmische Zeiten mit neuen Talenten“ bedient nicht die großen Bühnen, sondern will ganz bewusst noch nicht überregional bekannten Künstlern eine Auftrittsmöglichkeit bieten. Ziel ist es, sich von ihrer Kunst immer wieder aufs Neue überraschen und begeistern zu lassen und am Puls der Zeit zu bleiben.
    Ausführliche Informationen zu den Veranstaltungen, Terminen und Ermäßigungen bieten die in den Stadtbüros vorrätigen Flyer bzw. die Online-Informationen unter http://www.arnsberg.de/kultur. Die Karten für alle Veranstaltungen sind in den Stadtbüros erhältlich (Telefon: 02932-2011143 oder 02931-8931143).
  • In der Röhrstraße im Ortsteil Hüsten drangen bislang unbekannte Täter gewaltsam in ein Einfamilienhaus ein. 
    Der/die Täter hatten am späten Samstagabend (21.03.2015 18:30 h - 22:30 h) über die Terrassentür Zugang zum  Haus erlangt. Die gesamte Wohnung wurde durchwühlt und Bargeld entwendet. 
  • Am Freitag letzter Woche ist es auf der Bahnhofstraße zu einer Verkehrsunfallflucht gekommen. Um kurz nach 21:00 Uhr war dort eine Autofahrerin in ihrem roten Mercedes in Richtung Hüsten unterwegs. Als die Frau nach links auf ein Grundstück abbiegen wollte, wurde sie unvermittelt von hinten überholt. Der Fahrer eines Kleinkraftrades wollte links an dem Mercedes vorbeifahren. Dabei kam es zu einer Berührung und der Fahrer des Rollers konnte gerade noch einen Sturz verhindern. Er hielt an und drehte sich kurz um, fuhr dann aber vom Unfallort weg. Die Autofahrerin, an deren Fahrzeug Sachschaden entstanden war, folgte dem Kleinkraftrad. Nachdem der Zweiradfahrer in die Kurt-Schumacher-Straße abgebogen war, fuhr er über eine Fußgängerbrücke über die Ruhr und anschließend auf den Ruhrtalradweg.
    Dorthin konnte die Autofahrerin nicht folgen und verlor den unfallflüchtigen Rollerfahrer aus den Augen. Um nach der Berührung der beiden Fahrzeuge nicht zu stürzen, setzte der unbekannte Rollerfahrer während der Fahrt beide Füße auf den Boden. Dadurch und die zeitgleichen schlingernden Fahrbewegungen des Kleinkraftrades besteht die Möglichkeit, dass sich der Zweiradfahrer im Bereich der Füße verletzt hat.
    Der gesuchte Fahrer des Rollers trug eine Jeanshose und eine dunkelblaue oder schwarze Jacke. Eventuell handelt es sich um eine Blousonjacke. Die Ermittler des Verkehrskommissariats suchen jetzt nach dem Roller, an dem ein unbekanntes Versicherungskennzeichen angebracht ist, und dessen Fahrer. Zeugen, die Hinweise zu dem Unfallhergang oder dem flüchtigen Rollerfahrer geben können, werden um Kontaktaufnahme mit der Polizei Arnsberg unter 02932-90200 gebeten.
  • Kaesemarkt 2015An diesem Märzwochenende (21. und 22. März) fand der internationale Sauerländer Käsemarkt in Hüsten rund um die St. Petri Kirche am Hüstener Markt statt. Neben Käsereien aus Deutschland, Österreich, Frankreich, Italien und den Niederlanden gab es auch wieder Wein-, Honig-, Fleisch-, Gewürze- und Marmeladenstände sowie mediterane Spezialitäten. Der Käsemarkt in Hüsten war kleiner als in den Vorjahren. Am verregnerischen Samstag war er der Käsemarkt nur mäßig besucht. Am verkaufsoffnenen Sonntag waren mehr Käseinteressierte in Hüsten anwesend. Gleichzeitig fand am Sonntag auch der Kinderklamottenmarkt in der Schützenhalle in Hüsten statt. 
  • In Hüsten ist es zu einem Raubdelikt gekommen, bei dem der Täter ein Fahrrad benutzt hat. Am Donnerstag ging eine 80 Jahre alte Frau zu Fuß zu einem Geldinstitut an der Heinrich-Lübke-Straße. Von dort ging sie dann weiter von der Heinrich-Lübke-Straße in die Straße Drostenfeld, da die Rentnerin dort ihr Auto am Straßenrand im Bereich der Einmündung der Kampstraße geparkt hatte. Um 11:20 Uhr kam sie bei ihrem Pkw an. Als sie diesen aufschließen wollte, näherte sich der Stelle ein Radfahrer von der Heinrich-Lübke-Straße aus. Der Fahrer fuhr sehr nah an der Frau vorbei und entriss ihr im Vorbeifahren ihre Handtasche. Danach flüchtete der Mann über die Kampstraße.
     
    Das Opfer wurde bei der Tat nicht verletzt. In der braunen Handtasche des Herstellers Liebeskind befand sich neben persönlichen Gegenständen der Rentnerin, die keinerlei Wert für den Täter haben, auch Bargeld. Der Täter wurde beschrieben als Mann jüngeren Alters mit schlanker Figur. Er trug einen Fahrradhelm und eine blaue Jacke mit weißen Streifen. Zu dem Fahrrad liegen bislang noch keine Hinweise vor.
    Die Kripo Arnsberg hat die Ermittlungen aufgenommen. Die Ermittler suchen nach Zeugen des Vorfalls, die Hinweise zu dem Täter, dessen Fahrrad oder dem Verbleib der Beute geben können. Von besonderem Interesse ist dabei ein Mann, der den Vorfall nach Angaben des Opfers beobachtet hat. Dieser Zeuge soll sofort nach der Tat mit seinem Auto hinter dem flüchtenden Radfahrer hergefahren sein. Zeugen, insbesondere der erwähnte Mann, werden gebeten, unter der Telefonnummer 02932-90200 Kontakt mit der Polizei Arnsberg aufzunehmen.
     
  • Sonnenfinsternis SauerlandDie partielle Sonnenfinsternis heute war aufgrund von Nebel und Hochnebelfeldern, welche sich nicht auflösten nicht ganz zu beobachten. Ab und zu fegte der Wind jedoch die Nebelbänke zu Seite und man konnte ein paar Blicke auf den Mond erhaschen, der die Sonne bis zu 78 % verdunkelte. Als abzusehen war, das in Arnsberg die Beobachtungsbedingungen nicht optimal werden, habe ich mich ins Auto gesetzt und bin in Richtung Winterberg nach Osten losgefahren. Ich musste nicht ganz bis Winterberg fahren um einen guten Beobachtungsstandort zu finden. Kurz hinter Lanfert bei Bödefeld, positionierte ich mich auf einem Berg und Konnte meine Kameras installieren. Die entsprechenden Filter hatte ich schon am Vorabend gefertigt.
    Die nächste Sonnenfinsternis mit einer ähnlich hohen Verdeckung findet bei uns in Arnsberg am 12. August 2026 statt.
     
     
     
  • Der Spiegel hat eine Studie veröffentlich, wie sich die Bevölkerung in Deutschland von 2010 bis zum Jahr 2030 entwickeln wird. Im Hochsauerlandkreis nimmt die Bevökerung weiter ab. Bis zum Jahr 2030 sinkt die Bevölkerung in unserem Heimatkreis um 10,3 %. Der Anzahl der Privathaushalte reduziert sich um 2,6 %, die Höhe der Erwerbspersonen sinkt sogar um 13,3 %. Nicht viel besser sieht es bei der Alterung aus. Das Durchschnittsalter des Sauerländers steigt von 43,2 Jahren im Jahr 2010 auf 47,3 im Jahr 2030 und damit um 4,1 Jahre. Damit schreitet die demografische Entwicklung auch im Hochsauerlandkreis schnell voran.
     
  • Der Fund einer Handgranate in einer Wohnung in Neheim am Tappeweg hat am Montagabend die Polizei auf den Plan gerufen. Nachdem Zeugen die Polizei über den Fund informiert hatten, wurden sofort vorsichtshalber entsprechende Maßnahmen eingeleitet. 
    Unter anderem wurden die Wohnräume geräumt und blieben zunächst gesperrt. Da an der Granate nicht ohne weiteres erkennbar war, ob es sich um ein echte Handgranate oder einer Attrappe handelt, wurde ein Fachmann vom  Landeskriminalamt hinzugezogen. Dieser konnte Entwarnung geben. Es handelte sich zwar um eine echte Handgranate, aber der Sprengstoff befand sich nicht mehr in der Hülle, so dass keine Gefahr von der Granate ausging. Sie wurde an Ort und Stelle sichergestellt. In dem gesamten Haus konnten auch keine weiteren Waffen oder Ähnliches gefunden werden. Gegen den 28 Jahre alten Besitzer der Granate, sei sie auch im jetzigen Zustand harmlos, ermittelt die Kriminalpolizei wegen Verstoßes gegen Waffengesetze.
  • In Neheim ist es am letzten Wochenende zu einem Wohnungseinbruch gekommen, bei dem der Täter nichts erbeuten konnte. Zunächst drang der Einbrecher gewaltsam in das Haus an der Straße Am Wiedenberg ein. Dazu brach er zwischen Samstag, 11:00 Uhr, und Sonntag, 12:15 Uhr, ein Fenster im Erdgeschoss auf. In dem Zimmer, zu dem das Fenster führt, suchte er in allen möglichen Behältern und Möbeln nach Beute. Augenscheinlich fand er aber nichts, was sein Interesse geweckt hätte. Daher erfolgte dann die Flucht vom Tatort mit leeren Händen. Die Bewohner erlitten also keinen Schaden durch Diebstahl, müssen jetzt aber den Sachschaden an dem Fenster reparieren.
    Auch in Müschede ist es zu einem versuchten Einbruch gekommen. An der Straße Limbergring hat ein Unbekannter versucht eine Terrassentür aufzubrechen. Dieser Versuch scheiterte, die Tür hielt stand. Auch in diesem Fall gelang es dem Täter nicht, Beute zu machen. Der Tatzeitraum liegt hier am Sonntag zwischen 16:30 Uhr und 19:00 Uhr. 
    Zeugen haben im Bereich Müschede einen weißen Kleintransporter des Herstellers Mercedes beobachtet, der auffällig langsam durch die Straßen gefahren ist. Es besteht möglicherweise ein Zusammenhang zwischen den Insassen des Fahrzeugs mit einem Kennzeichen aus Osteuropa und dem versuchten Einbruch.
    Sachdienliche Hinweise zu den Einbruch wie zum Beispiel Beobachtungen von verdächtigen Personen oder dem langsam fahrenden Kleintransporter, werden an die Polizei Arnsberg unter 02932-90200 erbeten.
  • Am Samstag hat sich gegen 14:00 Uhr in Oeventrop ein Verkehrsunfall ereignet, bei dem ein Mofa-Fahrer leicht verletzt worden ist. Es war im Bereich Oeventroper Straße/Am Bahnhof zu einer Zusammenstoß zwischen einem Pkw und dem Mofa eines 55-Jährigen gekommen. Der Zweiradfahrer stürzte und verletzte sich. Der Autofahrer fuhr von der Unfallstelle weg, ohne sich um die Folgen des Unfalls zu kümmern oder seinen Pflichten als Beteiligter eines Verkehrsunfalls nachzukommen (wir berichteten am 15. März 2015). Auf Grund einer Veröffentlichung in den lokalen Medien meldete sich der Autofahrer beim Verkehrskommissariat in Arnsberg. Es handelt sich um einen 73 Jahre alten Mann. Die Ermittlungen wegen Verkehrsunfallflucht dauern an.
  • Eine böse Überraschung wartete am Sonntagmorgen auf den Besitzer eines braunen Hyundai iX35. Der Mann hatte seinen SUV am Samstag um 19:30 Uhr vor der Hausnummer 18 der Straße Kalbersnacken abgestellt. Dort am Straßenrand stand der Wagen dann bis am Sonntag um 11:00 Uhr. In dieser Zeit ist ein unbekannter Fahrzeugführer gegen die linke Seite des Hyundai geprallt, wobei dieser beschädigt wurde. Der Schaden an dem SUV wird auf etwa 2.000,- Euro geschätzt. Ohne sich darum zu kümmern fuhr der Verursacher des Schadens weiter. Gegen diesen Unbekannten ermittelt jetzt das Verkehrskommissariat wegen Verkehrsunfallflucht. Hinweise zu dem flüchtigen Fahrzeugführer oder dessen Fahrzeug werden an die Polizei Arnsberg unter 02932-90200 erbeten.
  • Eine Fensterscheibe einer Kneipe an der Jägerstraße ist am Sonntag gegen 06:00 Uhr zu Bruch gegangen. Zeugen informierten die Polizei, dass ein Mann die Glasfläche der geschlossenen Gaststätte zerstört habe. Anschließend soll sich der Mann dann zu Fuß vom Tatort entfernt haben. Die Besatzung eines Streifenwagens konnte auch wenige Straßen weiter auf der Promenade einen Mann antreffen, auf den die Beschreibung passt. Gegen diesen 24 Jahre alten Arnsberger ermittelt jetzt die Kripo. Für die Reparatur der Scheibe werden mehrere hundert Euro fällig.
  • Die Scheibe eines schwarzen VW Passat ist in der Nacht von Samstag auf Sonntag in Moosfelde beschädigt worden. Das Auto stand zwischen 23:30 Uhr und 10:00 Uhr am nächsten Tag auf einem Parkplatz vor einem Mehrfamilienhaus an der Ahornstraße. Ein Unbekannter wirkte mit Gewalt auf die Scheibe der Fahrertür ein, so dass diese zersplitterte. Gestohlen wurde aus dem Fahrzeug nichts.
    Nur wenige Häuser weiter war in der selben Nacht ein blauer Mercedes Lkw geparkt. An dem Pritschen-Lkw wurde ebenfalls eine Seitenscheibe eingeschlagen. Der Besitzer hatte sein Fahrzeug zuletzt am Sonntag gegen Mitternacht unbeschädigt gesehen. Um 11:00 Uhr wurde er dann auf die eingeschlagene Scheibe aufmerksam. Auch in diesem Fall wurde nichts gestohlen.
    Ob es sich um Sachbeschädigungen oder versuchte Diebstähle handelt, bleibt zu klären. Sachdienliche Hinweise werden an die Polizei Arnsberg unter 02932-90200 erbeten.
     
  • Arnsberg. Am Samstag, 6. Juni, fährt die Akademie 6 bis 99 zum Klimahaus® 8° Ost nach Bremerhaven. Organisiert wird die Fahrt von der Zukunftsagentur der Stadt. Die Anmeldephase für die ganztägige Fahrt beginnt bereits jetzt.
    Das Klimahaus Bremerhaven 8° Ost ist eine einzigartige Wissens- und Erlebniswelt zu den Themen Klima, Klimawandel und Wetter. Auf 11.500 Quadratmetern an Ausstellungsfläche kann man die unterschiedlichen Klimazonen entlang des achten Längengrades Ost besuchen, man erfährt die Zusammenhänge zwischen Wetter und Klima und erforscht Hintergründe der Klimaveränderung. Das Klimahaus in Bremerhaven zeigt auf spannende und beeindruckende Weise, was jeder Einzelne zum Klimaschutz beitragen kann. In den voneinander unabhängigen Ausstellungsbereichen - Reise, Perspektiven und Chancen - lernt man die Vielfalt des Planeten Erde, die Zusammenhänge zwischen Wetter und Klima, die Klimaveränderungen aus der Vergangenheit sowie die Prognosen für die Zukunft kennen. Rauminstallationen und aufwändige Kulissen, interaktive Exponate und Medienstationen gehören ebenso zum Ausstellungskonzept im Klimahaus in Bremerhaven wie lebende Tiere und Pflanzen.
    Kinder und Jugendliche in einem Alter bis 14 Jahre zahlen für die Fahrt einen ermäßigten Preis von 15 Euro, der Fahrpreis für Erwachsene liegt bei 38 Euro. Im Preis sind bereits die Eintrittsgelder, ein Einführungsvortrag, Mittagessen, die Busreise sowie selbstverständlich der CO2-Ausgleich für die Busfahrt enthalten. Gestartet wird gegen 7 Uhr morgens in Arnsberg, die Rückkehr ist geplant für ca. 22 Uhr am Abend.
    Für die Fahrt stehen max. 60 Busplätze zur Verfügung, es gilt die Reihenfolge der Anmeldung.
    Die Anmeldung für die Fahrt erfolgt bei Michael Möseler (Berufskolleg des Hochsauerlandkreises Am Eichholz) per Telefon 02931/ 945555 oder per Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.
    Weitere Informationen zur Fahrt gibt es online unter www.arnsberg.de/klima sowie im Netzwerk Facebook unter www.facebook.de/klimaschutzarnsberg.
  • Arnsberg. Grundstücke in zentralen Lagen sind rar und haben aufgrund ihrer beliebten Lage ihren Preis. Oft haben deshalb junge Familien und Paare das Nachsehen und müssen in dezentrale Lagen aus-weichen, um sich ihre Wohnwünsche erfüllen zu können.
    Die Wohnvorstellungen dieser Nachfragergruppe sind allerdings nicht mehr identisch mit denen früherer Generationen. Die damalige Familienkonstellation wird immer seltener und das darauf abgestellte standardisierte Wohnungs- und Gebäudeangebot findet kaum noch seine Abnehmer. Die Nachfrage nach Wohnraum verändert sich eben nicht nur in quantitativer Hinsicht (weniger und kleinere Haushalte), sondern vor allem auch in qualitativer Hinsicht (differenziertere Wohnraumansprüche). Hierauf muss sich der Wohnungsmarkt einstellen.
    Die Stadt Arnsberg möchte hierzu einen Beitrag leisten, indem sie durch die Vergabe von Grundstücken an der Engelbertstraße in Arnsberg-Neheim den Impuls zur Gründung einer 'Baugruppe' gibt. Wesentliches Merkmal einer Baugruppe ist eine gemeinschaftliche Vorgehensweise bei der Planung, Ausschreibung und dem Bau von Einfamilienhäusern. Auf diese Weise entstehen Kostenvorteile. Die Gebäude verbleiben in Einzeleigentum. Gerade junge Familien mit Kindern können auf diese Weise Eigenheime auch in zentraleren Lagen errichten. Ein besonderer Wert wird auf die Gemeinschaftsbildung, architektonische Gestaltung, Energieeffizienz und barrierearme Bauweise gelegt, ebenso wie auf eine gute Nachbarschaft im Quartier. Aktuelle Anfragen interessierter Familien liegen auch bereits vor.
    Um Interesse für diese Bau- und Wohnform zu wecken und die anschließende Grundstücksvergabe fair und transparent gestalten zu können, soll das Angebot einer breiten Öffentlichkeit präsentiert werden.
    Deshalb lädt die Stadtverwaltung zu einem Informationsabend am Donnerstag, 26. März, um 18 Uhr in den Kurt-Schumacher-Saal des Rathauses (Rathausplatz 1, 59759 Arnsberg) ein.
    An diesem Abend werden die mit dem Modell der 'Baugruppe' verbundenen Möglichkeiten vorgestellt und Informationen zu den Grundstücken und deren Vergabe gegeben. Ein Experte und erfahrener Bauherr einer Baugruppe wird von seinen Erfahrungen berichten. Anschließend können sich bei der Stadtverwaltung konkret Interessierte melden, die dann zu einem weiteren vertiefenden Gespräch eingeladen werden.
    Rückfragen können an die Stadt Arnsberg, Frau Dräger-Möller (Tel. 02932/ 201 1409 oder per e-mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! gerichtet werden.
  • In der Nacht von Samstag auf Sonntag ist es in Arnsberg zu einem Einbruch in ein Vereinsheim gekommen. Dieses Gebäude befindet sich auf dem Gelände des Stadions Große Wiese an der Straße Am Solepark. Am Samstag wurde das Vereinsheim gegen 19:30 Uhr verlassen. Zu diesem Zeitpunkt war noch alles in Ordnung. Am Sonntagmorgen um kurz vor 10:00 Uhr musste der Einbruch dann festgestellt werden. Unbekannte hatten eine Glasscheibe der Gebäudetür beschädigt und waren dann in die Innenräume eingedrungen. 
    Bislang konnte nicht festgestellt werden, dass die Einbrecher etwas gestohlen haben. Den angerichteten Sachschaden schätzt die Polizei auf etwa 1.000,- Euro. Sachdienliche Hinweise werden an die Polizei Arnsberg unter 02932-90200 erbeten.
  • Frhlingsfest Neheim 2015aAn diesem Wochenende (13.03-15.03.2015) fand zum 16. Mal in der Neheimer Innestadt das Frühlingsfest statt. Trotz nasskaltem Wetter waren viele Menschen in dem Shopping-Center unter freien Himmel unterwegs. Es gab aber auch einiges zu sehen: Eine Autoshow auf der Neheimer Marktplatte, Kinderaktivitäten, Karussells und Ess- und Trinkbuden. Samstag Abend war Musikzeit. Bei der Kneipennacht konnten die Besucher zwischen 9 Kneipen, Bistros und Lokalitäten wählen und sich von ganz unterschiedlichen Musikrichtungen inspieren lassen. Am Sonntag stand die Mendener Straße ganz im Zeichen des Hundes. Dort gab es alles für kleine und große Vierbeiner. Neben dem Tag des Hundes war Sonntag auch verkaufsoffen: ab 13:00 Uhr konnte in Arnsberg-Neheim geshoppt werden. 
    Wir waren dabei und haben einige Fotosgemacht.
  • Müschede. Das diesjährige Osterfeuer in Müschede auf dem ehemaligen Truppenübungsplatz (Wicheler Heide) wird vom TuS Müschede 07 als aktuellem Ortsringvorsitz errichtet. 
    Hierzu einige wichtige Informationen für die Müscheder Bürgerinnen und Bürger:
    Es werden nur Tannenbäume, Strauch- und Baumrückschnitte angenommen.
    Die Anlieferung kann zu folgenden Zeiten erfolgen:
    Samstag, 28.03.15, von 09:00 Uhr – 11:00 Uhr
    Montag, 30.03.15 - Donnerstag, 02.04.15, jeweils von 17:00 Uhr – 18.30 Uhr.
    Es werden nur Anlieferungen von Müscheder Bürgerinnen und Bürgern entgegengenommen.
    Der Aufbau des Osterfeuers findet am Ostersamstag, 04.04.15, ab 09.00 Uhr statt.
    Am Ostersonntag, 05.04.15 treffen sich die Bürgerinnen und Bürger sowie die Vereine am Kreisel an der Schranke zur Wicheler Heide (Panzerstraße) und werden um 19:00 Uhr mit musikalischer Begleitung des Spiel-mannszuges Müschede zum Osterfeuer gehen. Das Licht wird von der Osterkerze zum Treffpunkt mit der Later-ne gebracht. 
    Wir freuen uns schon jetzt auf eine rege Beteiligung.
     
  • An der Einmündung Oeventroper Straße  / Am Bahnhof wollte ein 55jähriger Mofa-Fahrer in den fließenden Verkehr auf der Oeventroper Straße einfahren. Dabei kam es zum Zusammenstoß mit einem Pkw VW Golf. Der Mofa-Fahrer stürzte und wurde leicht verletzt. Der Pkw-Führer fuhr weiter in Richtung Arnsberg, ohne sich um den Verletzten zu kümmern und entfernte sich unerlaubt vom Unfallort.
  • An der Einmündung L732/BAB Anschlussstelle A445 Neheim kam es am Samstagnachmittag (14.03.2015 16:25h) zu einem Verkehrsunfall mit einer Leichtverletzten. Ein 19jähriger Pkw-Führer war mit dem Pkw einer 53jährigen Pkw-Führerin zusammengestoßen. Die Pkw-Führerin wurde bei dem Verkehrsunfall verletzt und begab sich in ärztliche Behandlung. Beide Fahrzeuge waren nach dem Zusammenstoß nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden.
  • In Arnsberg Müschede, Limbergring versuchten am Samstagnachmittag (14.03.2015 14:00 h - 20:30 h) bislang unbekannte Täter die Terrassentür eines Einfamilienhauses aufzuhebeln. Als dies nicht gelang, schoben sie an der Gebäuderückseite einen Rollladen hoch und  hebelten ein Fenster auf. Im Haus durchwühlten sie den Keller und das Obergeschoss. Das Erdgeschoss ließen sie aus, da sich dort ein Hund aufhielt. Zu den entwendeten Gegenständen können noch keine Angaben gemacht werden.
  • Auf Zigaretten und andere Tabakprodukte hatten es Einbrecher in Bruchhausen abgesehen. Um an diese Art von Beute zu gelangen, brachen sie Freitagnacht um kurz nach 01:00 Uhr die Eingangstür zu einem Supermarkt am Westring in Bruchhausen auf. Dann steuerten sie im Inneren des Gebäudes gezielt auf ein Lottogeschäft zu, dass auch Tabakwaren verkauft. Dort packten sie sich in aller Eile eine größere Menge Zigaretten und Ähnliches zusammen und traten dann die Flucht vom Tatort an. Diese Flucht muss recht überstürzt von Statten gegangen sein, denn die bislang unbekannten Täter verloren beim Verlassen des Supermarktgebäudes Teile ihrer Beute. Die Kripo hat mit den Ermittlungen zu diesem Einbruch begonnen. Zeugen, die diese Ermittlungen mit sachdienlichen Hinweisen unterstützen können, werden gebeten, sich unter 02932-90200 mit der Polizei Arnsberg in Verbindung zu setzen.
  • Mit entblößtem Geschlechtsteil zeigte sich am Freitagvormittag (13.03.2015, 11:17 h) ein Mann einer Schülerin im Binnerfeld (OT Neheim).  Der Mann stand in einem Gebüsch in der Nähe der Turnhalle. Beschreibung: Ca. 170 - 175 cm groß, schlanke bis stabile Figur, helle Augenfarbe auf keinen Fall braun. Er war bekleidet mit einer schwarzen dicken Mütze ohne Bommel, Jeanshose und schwarzer Jacke mit vorne aufgesetzten Taschen. Vor dem gesamten Gesicht hatte er ein schwarz/ weiß kariertes Tuch gebunden. Der Täter führte ein schwarzes Fahrrad, vermutlich eine Art Rennrad, mit sich. 
    Hinweise bzgl. verdächtiger Beobachtungen bitte an die Polizei in Arnsberg (02932 90200). 
  • Zwei Männer sind am Donnerstag mit einem versuchten Betrug gescheitert. Sie betraten gegen 14:15 Uhr ein Blumengeschäft an der Hauptstraße in Neheim. Dort suchten sie sich einige Dekogegenstände aus und gingen damit zur Kasse. Jetzt folgte der trick- und fingerfertige Versuch, die Kassiererin abzulenken und zu verwirren, um das Wechselgeld, aber auch den ursprünglichen gegebenen Geldschein zu erlangen. Wichtig ist dabei für die Täter, dass das Opfer das Minus in der Kasse erst später bemerkt. 
    Ausschließlich der Aufmerksamkeit der Frau hinter der Kasse ist es in diesem Fall zu verdanken, dass dieser "Wechselfallenbetrug" nicht von Erfolg gekrönt war. Sie ließ sich nicht irritieren, weshalb die Täter ohne Beute das Geschäft verließen. Die beiden Männer wurden beschrieben als etwa 170 Zentimeter groß, beide trugen Jeanshosen und schwarze Jacken. Sie machten einen südländischen Eindruck. Hinweise zu den beiden Personen werden an die Polizei Arnsberg unter 02932-90200 erbeten. Diese Deliktart ist leider weit verbreitet. 
    Durch Ablenkung, fingerfertiges Hin- und Herwechseln sowie Verwirrung des Gegenübers gelingt es den Tätern regelmäßig, mit dieser Masche ihr Ziel zu erreichen.
     
  • Arnsberg. Bürgermeister Hans-Josef Vogel dankt allen Akteuren des Thementages "Demografischer Wandel" des Bundespräsidenten Joachim Gauck in Arnsberg mit den Worten: "Inhaltlich erfolgreich. Perfekt organisiert. Ausgezeichnete Polizeiarbeit. Und gute Zusammenarbeit."
    Vogel weiter: "Mein Dank ist ein dreifacher: Er gilt den Akteuren unserer Projekte von den Kindergartenkindern bis zu den Ältesten, die mit großem Engagement ihre Themen vorgestellt, mit dem Bundespräsidenten besprochen und erörtert haben. Er gilt den Organisatoren, den Polizeibeamten und den Mitarbeitern unserer Verwaltung für den reibungslosen Ablauf. Und ich danke für den tollen Empfang, den so viele Bürgerinnen und Bürger unserem Bundespräsidenten auf Steinweg und Altem Markt bereitet haben." Bundespräsident Gauck war begeistert. Er könne sich gut vorstellen, nach seiner Bundespräsidentenzeit "Vertreter" von Arnsberg und Sauerland zu werden.
    Arnsbergs Bürgermeister Hans-Josef Vogel: "Und unser aller Dank gilt dem Bundespräsidenten für einen ganzen Fachtag in Arnsberg. Wir haben Joachim Gauck erlebt als einen Bundespräsidenten der Menschen, der die Zukunftsgestaltung in der Gesellschaft des längeren Lebens auf die Tagesordnung des ganzen Landes setzt."
  • Am Mittwochnachmittag war ein 19 Jahre alter Autofahrer in Hüsten unterwegs. Gegen 14:30 Uhr stand er mit seinem Auto auf der Kleinbahnstraße vor einer Ampel, die für ihn Rotlicht zeigte. Noch bevor er weiter in Richtung Bahnhofstraße fahren konnte, fuhr unvermittelt von hinten eine 47-jährige Frau mit ihrem Auto auf das Fahrzeug des jungen Mannes auf. Dabei entstand leichter Sacheschaden an beiden Pkw. Die Frau musste vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht und dort ambulant behandelt werden. Nach bisherigem Stand der Ermittlungen kam es aus medizinischen Gründen und nicht etwa wegen mangelnder Aufmerksamkeit oder ähnlichen Ursachen zu dem Auffahrunfall. Die Ermittlungen des Verkehrskommissariats dauern an.
  • Wegen eines Einbruchsalarms wurde die Polizei Arnsberg am Donnerstag um 0:30 Uhr zur Fußgängerzone in Neheim gerufen. Vor Ort zeigte sich, dass Unbekannte zuvor mit einem Stein eine Schaufensterscheibe einer Parfümerie an der Hauptstraße eingeschlagen hatten. Die Täter kletterten durch das entstandene Loch in der Scheibe in den Verkaufsraum und rafften dort verschieden Parfüms zusammen. Mit der Beute verließen sie das Geschäft wieder durch das Loch in der Scheibe. Da durch die Beschädigung der Scheibe die Alarmanlage ausgelöst worden ist, hatten es die Einbrecher besonders eilig, vom Tatort zu flüchten. In welche Richtung die Flucht ging, ist momentan noch ungeklärt. Sachdienliche Hinweise im Zusammenhang mit diesem Einbruch werden an die Polizei Arnsberg unter 02932-90200 erbeten.
  • Freifunker und Piraten: Ronny Gängler und Daniel WagnerBereits am 18.02.2015 brachten die FDP-Fraktion [1] und SPD-Fraktion einen Antrag zum Freifunk in den Rat der Stadt Arnsberg ein. Zur Ratssitzung am 11.02.2015 brachten die CDU- und GRÜNE-Ratsfraktionen einen inhaltsgleichen Antrag zum Freifunk ein.
     
    Die Piratenpartei Arnsberg begrüßt, dass es eine breite Mehrheit für die Weiterentwicklung des Freifunks in Arnsberg gibt und freut sich über die Zustimmung aus den Mehrheitsfraktionen zu ihrem Antrag.
     
    „Mit unserem gemeinsamen Anliegen heben wir die Notwendigkeit der Entwicklung des digitalen Wandels hervor und freuen uns, dass es dazu eine breite Mehrheit im Rat der Stadt Arnsberg gibt. Damit haben auch die Mehrheitsfraktionen verstanden, dass die digitale Entwicklung mehr als nur Worthülsen bedeuten.", so Ronny Gängler, Sprecher der Piratenpartei in Arnsberg.
     
    „Zusammen mit der SPD-Fraktion und der FDP-Fraktion, der ich angehöre, bringen wir bürgerschaftliches Handeln auf eine neue Ebene und bereiten die Wege für eine konsequente Weiterentwicklung unserer Infrastruktur vor. Es ist allerdings verwunderlich, warum ein Antrag so inhaltsgleich mit dem eigenen Stempel in den Rat eingebracht werden muss.", so das Ratsmitglied Daniel Wagner (PIRATEN)
     
    [1] Das Ratsmitglied Daniel Wagner (PIRATEN) ist im Rat der Stadt Arnsberg Mitglied in der FDP-Fraktion
  • An der Kreuzung Henzestraße/Löckestraße ist es am Dienstagnachmittag um 14:50 Uhr zu einem Verkehrsunfall gekommen, bei dem ein Autofahrer leichte Verletzungen erlitt. Zeitgleich fuhren eine 60 Jahre alter Mann und ein 47-Jähriger in ihren Pkw auf den Kreuzungsbereich zu. Der ältere der beiden Männer war auf der Henzestraße in Richtung der Seibertzstraße unterwegs. Der zweite Autofahrer befuhr die Löckestraße auf die Rumbecker Straße zu. Im Kreuzungsbereich gilt die Vorfahrtregel "rechts vor links". Da der 47-Jährige die Vorfahrt des anderen Autofahrers missachtete, kam es zur Kollision beider Pkw. Dadurch verlor der 60-Jährige die Kontrolle über sein Fahrzeug, kam von der Straße ab, durchfuhr eine Hecke und kam auf einem Grundstück der Löckestraße zum Stillstand. Der Mann wurde leicht verletzt, er musste aber nur ambulant in einem Krankenhaus behandelt werden. Der entstandene Sachschaden liegt nach polizeilichen Schätzungen bei über 10.000,- Euro.
  • In Niedereimer ist es am Dienstag um 13:30 Uhr zu einem Verkehrsunfall gekommen, für den die Polizei nach Zeugen sucht.
    Ein Linienbus stand an einer Bushaltestelle an der Sauerlandstraße und wollte wieder in der fließenden Verkehr einfahren. Zeitgleich war ein Autofahrer auf der Straße unterwegs. Der Fahrer des Busses und der Autofahrer verständigten sich durch Blickkontakt. Als der Bus dann wieder anfuhr kam es zu einem Zusammenstoß und dadurch zu Sachschäden. Bislang ist auf Grund unterschiedlicher Schilderungen der Beteiligten unklar, wie es genau zu dem Unfall gekommen ist. 
    Zeugen, die Angaben zu den Abläufen machen können, werden gebeten, sich bei der Polizei in Arnsberg unter 02932-90200 zu melden.
  • Über 30 Kleidungsstücke und Accessoires sind am Dienstag in Neheim gestohlen worden. Zwei Frauen stehen in dem Verdacht, die Gegenstände von den Außenauslagen eines Geschäfts in der Neheimer Fußgängerzone (Hauptstraße) entwendet zu haben. Zeugen beobachteten das Duo um 18:35 Uhr an den Kleiderständen vor dem Geschäft. Als die Beiden sich entfernt hatten, fehlten Oberteile, Leggins und Handtaschen. Die Frauen wurden beschrieben als zwischen 17 und 20 Jahre alt. Eine der jungen Frauen soll 165 bis 170 Zentimeter groß sein, hat schwarze Haare, trug eine hellbraune Jacke und führte eine große, braune Handtasche bei sich. Ihre Begleiterin hatte eine große, schwarze Lederhandtasche dabei. Zeugenhinweise zu dem Diebstahl oder den beiden Frauen werden unter 02932-90200 an die Polizei Arnsberg erbeten.
     
  • BP Gauck In Arnsberg KlHeute, am 11.03.2015 besucht unser Staatsoberhaupt Bundespräsident Joachim Gauck die Stadt Arnsberg. Der hohe Gast aus dem Schloss Bellevue in Berlin möchte sich in Arnsberg unter anderem über das Programm der Fachstelle "Zukunft im Alter" informieren und sich mit ehrenamtlich engagierten Arnsbergern treffen. Der genaue Zeitplan der einzelnen Termine ist sehr geheim gehandhabt worden. Bis zuletzt war nicht genau klar, wenn der Bundespräsident in Arnsberg eintrifft.
    Unser Fotograf Stephan Wessel war ganz nah dran und konnte während des Spazierganges über den Steinweg von Bundespräsident Gauck und Arnsbergs Bürgermeister Vogel diese Fotos machen.
     
  • An der Realschule am Feauxweg ist es Samstag zu einem Brand gekommen. Ein Zeuge bemerkte um 22:50 Uhr die Flammen an einem sogenannten Insektenhotel auf dem Schulgelände. Der Mann informierte sofort die Feuerwehr, die den Brand schnell löschen konnte. Allerdings wurde das Insektenhotel komplett beschädigt. Auch zwei nicht weit entfernte Fensterelemente des Schulgebäudes wurden in Mitleidenschaft gezogen. Verletzt wurde niemand. Die Polizei geht von einem Sachschaden in Höhe von etwa 8.000,- Euro aus. Ein Brandermittler der Kreispolizeibehörde Hochsauerlandkreis hat die Ermittlungen wegen vorsätzlicher Brandstiftung aufgenommen. Am Tatort weist einiges darauf hin, dass sich dort vor dem Feuer mehrere Personen aufgehalten haben. Mit großer Wahrscheinlichkeit stehen diese Personen im Zusammenhang mit der Brandstiftung oder sind Zeugen der Abläufe. Zeugen, die Angaben zu der Personengruppe oder dem eigentlichen Feuer machen können, werden gebeten, sich unter 02932-90200 mit der Polizei Arnsberg in Verbindung zu setzen.
  • Am Montagabend ist es auf einem Tankstellengelände in Hüsten zu einem Tankbetrug gekommen. Gegen 20:10 Uhr fuhren zwei Männer in einem blauen Fiat Kombi auf das Gelände an der Arnsberger Straße in der Nähe der Einmündung der Straße Am Solepark. Beide Insassen stiegen aus, tankten Super in den Fiat und fuhren ohne zu bezahlen in Richtung Bruchhausen weg.
     
    Dazu hatten die beiden Männer einen Moment abgepasst, zu dem ein anderer Kunde der Tankstelle gerade seine Rechnung bezahlte und der Kassierer dadurch abgelenkt war. Ermittlungen der Polizei ergaben, dass an dem blauen Fiat der beiden Täter ein vorher gestohlenes Kennzeichen angebracht war. Auf dem Hof eines Hauses an der Bruchhausener Straße in Bruchhausen stand am Montag zwischen 19:00 Uhr und 20:00 Uhr ein grauer Seat Ibiza. Von diesem wurden beide Kennzeichenplatten HSK-SW 243 abgebaut und gestohlen. Um die Ermittlungen in Sachen des Tankbetrugs zu erschweren, hatten die Täter die eigentlichen Kennzeichen von dem blauen Fiat abgenommen und das Fahrzeug mit der gestohlenen Nummer versehen.
     
    Die Täter können wie folgt beschrieben werden:
    1. Mann (Fahrer): etwa 30 Jahre alt, schwarze Haare, bekleidet mit einer schwarzen Jacke und einem roten Pullover, südländisches Erscheinungsbild.
    2. Mann (Beifahrer): ebenfalls etwa 30 Jahre alt, bekleidet mit einer schwarzen Jacke, einer blauen Hose, trug eine graue Mütze.
    Hinweise zu dem blauen Fiat Kombi oder den beiden Männern werden an die Polizei Arnsberg unter 02932-90200 erbeten.
  • Zwischen 15:10 Uhr und 16:00 Uhr ist am Montag in Arnsberg ein schwarzer Audi A6 bei einem Verkehrsunfall beschädigt worden. Das Auto stand auf dem Parkstreifen direkt vor dem Krankenhaus am Nordring. Der Audi wurde vorne links beschädigt. Der Verursacher entfernte sich von der Unfallstelle, ohne sich um den Sachschaden zu kümmern. Zeugen des Unfalls werden um Kontaktaufnahme mit der Polizei Arnsberg unter 02932-90200 gebeten.
     
    Nur kurze Zeit später - in der Zeit zwischen 16:10 Uhr 16:25 Uhr - ereignete sich ein weiterer Verkehrsunfall in Hüsten. Auf  dem Parkplatz eines Discounters parkte ein Mann seinen Pkw aus einer Parklücke aus. Dabei prallte er gegen das Heck eines silberfarbenen Mercedes der C-Klasse, der unmittelbar neben dem Einkaufswagenstand geparkt war. Zwei Zeugen beobachteten den Unfall und versuchten noch den älteren Mann am Steuer des ausparkenden Autos auf den Unfall hinzuweisen. Allerdings fuhr der Mann ohne anzuhalten und sich um den Schaden zu kümmern von dem Parkplatz weg. Die aufmerksamen Zeugen hatten sich aber dessen Kennzeichen gemerkt. Die Ermittlungen des Verkehrskommissariats wegen des Verdachts der Unfallflucht dauern an.
  • Arnsberg. Der bundesweite „Tag der Städtebauförderung“ findet erstmals am 9. Mai 2015 statt. Die Stadt Arnsberg beteiligt sich mit der Präsentation mehrerer Vorhaben, die in den vergangenen Jahren mit Mitteln der Städtebauförderung unterstützt  wurden. Ziel dieses Tages ist es, die Bedeutung der Bürgerbeteiligung für die Akzeptanz und den Erfolg städtebaulicher Maßnahmen durch vielfältige Aktivitäten vor Ort bekannt zu machen. Getragen wird der Tag gemeinsam von Bund, Ländern und Kommunen. 
    „Die städtebauliche Erneuerung lebt von der Mitwirkung der Bürgerinnen und Bürger vor Ort“, erklärt Thomas Vielhaber von der Stadtentwicklung Arnsberg. „Die Quartiere sollen lebenswert und zukunftsfähig sein - dies kann nur mit lokalen Experten umgesetzt werden.“ Alle Bürgerinnen und Bürger sind dazu eingeladen, sich aktiv am Tag der Städtebauförderung zu beteiligen. Hierzu werden historische Fotos vom Brückenplatz, der Klosterbrücke, dem Bahnhof und dem Bahnhofsvorplatz gesucht. Diese sollen dann zur Eröffnung des Tages der Städtebauförderung der Öffentlichkeit präsentiert werden.
    Die Bilder können in elektronischer Form an die E-Mail-Adresse Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! gesendet werden und sollten bitte Angaben zum Motiv sowie den Namen des Fotografen und Einreichenden beinhalten.
    Ansprechpartner bei der Stadt Arnsberg ist:
    Klaus Fröhlich, Telefon: 02932 / 201-1689, E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.
  • Am Sonntag um 20:15 Uhr hörte eine Zeugin einen lauten Knall. Als sie aus dem Fenster schaute, um nach der Herkunft des Geräusch zu schauen, sah sie einen Kleinwagen, der rückwärts in der Straße An der Jägerbrücke unterwegs war. Auf Grund des Knalls ging die Frau von einem Verkehrsunfall aus. Als sie auf die Straße kam und an ihrem Pkw, einem schwarzen 5er BMW, nachschaute, entdeckte sie auch frische Unfallschäden an der linken Fahrzeugseite des am Straßenrand geparkten Autos. Ein Verursacher war nicht vor Ort, sondern hatte sich von der Unfallstelle entfernt. Daher geriet der Fahrer des Pkw in Verdacht, der rückwärts fahrend im Bereich der Unfallstelle gesehen worden war. Der Mann konnte auch schnell ermittelt werden. Es handelt sich um einen 20-Jährigen. Die Ermittlungen der Polizei hierzu dauern an.
     
    Allerdings zeigten sich bei diesem 20 Jahre alten Autofahrer darüber hinaus noch andere Dinge: Er war ohne Führerschein unterwegs.
    Für den benutzen Pkw bestand weder eine Versicherung noch war das Auto zugelassen. Vielmehr waren die angebrachten Kennzeichen manipuliert, um den Anschein zu erwecken, alles habe seine Richtigkeit. Außerdem ergab sich der Verdacht der Autofahrt unter Drogeneinfluss, was eine Blutprobe zur Folge hatte.
     
    Das Verkehrskommissariat ermittelt jetzt gegen den 20-Jährigen. 
    Zum einen in Sachen der Unfallflucht, in deren Rahmen der schwarze BMW beschädigt worden ist. In diesem Zusammenhang werden weitere Zeigen gesucht, die durch den Knall aufmerksam geworden sind. Diese werden gebeten, sich unter 02932-90200 mit der Polizei in Verbindung zu setzten. Zum anderen wird gegen den 20-Jährigen wegen diverser Straftaten wie Fahren ohne Fahrerlaubnis, mangelndem Versicherungsschutz und anderen Delikten ermittelt.
  • Am Sonntagnachmittag war ein 33 Jahre alter Motorradfahrer auf der Landstraße 735 von Hirschberg in Richtung Oeventrop unterwegs. Während der Fahrt traten plötzlich technische Probleme an dem Krad, einer Honda CBR 1000, auf. Da der Fahrer die Probleme nicht an Ort und Stelle beheben konnte, stellte er sein Motorrad um 15:40 Uhr auf einem Parkplatz unterhalb des "Lattenberg" ab. Er sicherte das Fahrzeug und ließ sich an dem Parkplatz abholen. 
    Als der 33-Jährige um 17:50 Uhr mit einem Transportfahrzeug zu der Stelle zurückkehrte, um seine Honda zu verladen und nach Hause zu bringen, musste er feststellen, dass jemand das Motorrad in der Zwischenzeit gestohlen hatte. Bei dem gestohlenen Kraftrad handelt es sich um eine Honda CBR 1000. Die Maschine ist in mehreren Farben lackiert. Zum Zeitpunkt des Diebstahls war das Kennzeichen PB-AP81 an dem Fahrzeug angebracht. Falls der Dieb das Motorrad nicht an Ort und Stelle hat reparieren können, muss er zum Abtransport einen Anhänger oder ein größeres Fahrzeug benutzt haben. Da am Sonntagnachmittag viele Ausflügler unterwegs waren, hofft die Kripo auf Zeugen, die den Diebstahl - möglicher Weise ohne es zu wissen - beobachtet haben. 
    Zeugen, die entsprechende Hinweise geben können, wenden sich bitte an die Polizei Arnsberg unter 02932-90200.
  • Am Sonntag wurde der Polizei ein Einbruch in eine Schule am Berliner Platz in Hüsten gemeldet. Dort war zwischen Samstagnachmittag gegen 15:00 Uhr und Sonntagabend, 18:00 Uhr, die Tür zur Cafeteria aufgebrochen worden. Auch in den Räumen der schuleigenen Cafeteria wurde eine weiter Tür mit Gewalt geöffnet. Der Täter hielt sich ausschließlich in diesem gastronomischen Bereich auf und drang nicht weiter in die eigentliche Schule ein. Allerdings entwendete der Dieb bei seiner Beutesuche in der Cafeteria diverse Gegenstände, unter anderem eine Cafemaschine. Die Kripo ermittelt wegen Einbruchs und bittet um sachdienliche Hinweise an die Polizei Arnberg unter 02932-90200.
  • In der Nacht von Freitag auf Samstag war ein 18-jähriger Arnsberger mit seinem Pkw in Hüsten auf der Heinrich-Lübke-Straße unterwegs. In Höhe des Hauses Nr. 35 prallte er gegen einen geparkten Pkw und schob diesen noch gegen ein weiteres Fahrzeug sowie gegen eine Hauswand. Der Unfallverursacher selbst schleuderte über die Straße und blieb dann schwer beschädigt liegen. 
    Bei der Unfallaufnahme stellte die Polizei Alkoholgeruch in der Atemluft des 18-Jährigen fest. Darüber hinaus ergaben sich Hinweise auf den Konsum von Betäubungsmitteln. Gegen den Unfallverursacher wurde eine Blutprobe angepordnet. Das Führen von Fahrzeugen wurde ihm bis auf Weiteres untersagt.
  • Am Samstag brachen bisher unbekannte Täter in ein Wohnhaus in Arnsberg-Voßwinkel, In den Weiden, ein. Sie hebelten ein Kellerfenster auf und stiegen in den Kellerbereich ein, der von ihnen durchsucht wurde. Im relevanten Tatzeitraum stellten Zeugen einen verdächtigten PKW in unmittelbarer Nähe fest. Der PKW wurde in Menden von der Polizei angehalten. Die Insassen konnten zu Fuß flüchten. Im Fahrzeug befindliche Gegenstände stellte die Polizei sicher. Weitere Hinweise werden an die Polizei in Arnsberg unter der Rufnummer 02932-90200 erbeten.
  • Am Samstag, in den Nachmittag- bzw Abendstunden, brachen bisher unbekannter Täter in ein Haus im Herbeckeweg ein. Dazu hebelten sie eine Kellertür auf und gelangten von dort in das Haus. 
    Im Haus wurden Schränke und Schubladen durchsucht. Die Täter entwendeten Bargeld und Schmuck.Sachdienliche Hinweise zu verdächtigen Beobachtungen nimmt die Polizei unter 02932-90200 entgegen.
  • Bei einem Auffahrunfall ist am Mittwoch eine 38 Jahre alte Autofahrerin in Arnsberg leicht verletzt worden. Die Frau fuhr gegen 13:40 Uhr auf der Straße Unterm Römberge in Richtung Wennigloh. Am Ausgang einer Rechtskurve wollte die Frau nach links auf ein Grundstück abbiegen, musste aber wegen Gegenverkehrs zunächst anhalten. Als ein nachfolgender Autofahrer ebenfalls durch die Kurve fuhr, sah der 69-jährige das stehende Auto vor sich zu spät, so dass es zu einem Auffahrunfall kam. Der dabei entstandene Sachschaden ist ausgesprochen gering, allerdings wurde die Autofahrerin im ersten Auto leicht verletzt.
  • Am Mittwoch ist es gegen 19:00 Uhr zu einem Wohnungseinbruch in Bachum gekommen. Zwei Männer hatten ein Fenster des Hauses an der Straße Am Höllenberg aufgehebelt und waren in die Erdgeschosswohnung geklettert. Nachdem sie dort nach Beute gesucht hatten, planten die beiden Täter auch noch in die darüberliegende Wohnung einzubrechen. Als sie gerade die Wohnungstür aufbrechen wollten, wurden sie dabei von einem der Bewohner überrascht. Die beiden Unbekannten flohen sofort aus dem Haus. Die Beute aus der Erdgeschosswohnung nahmen sie dabei mit. Die Kriminalpolizei sucht jetzt nach Zeugen, die Angaben zu den beiden Männern machen können und fragt: Wer hat verdächtige Personen oder Fahrzeuge im Bereich des Tatorts gesehen? Wem sind zwei Männer aufgefallen, die es auffällig eilig hatten, sich aus der Straße Am Höllenberg zu entfernen? 
    Sachdienliche Hinweise zu dem Einbruch werden an die Polizei in Arnsberg unter der Telefonnummer 02932-90200 erbeten.
  • Arnsberg. Der offene Treff „55+“ bietet die Gelegenheit, neue Leute kennen zu lernen und Kontakte zu knüpfen. Die TeilnehmerInnen gestalten die gemeinsamen Abende gemeinsam. 
    Ob Schnacken oder Klönen -  die Gaststube im Alten Wasserwerk Binnerfeld bietet hierfür eine gemütliche Atmosphäre. Der Treff findet an jedem dritten Mittwoch im Monat ab 18 Uhr im Alten Wasserwerk Binnerfeld, Blumenstraße 10, in 59755 Arnsberg statt. der nächste Termin ist der Mittwoch, 18. März. Eine Anmeldung ist nicht nötig. Für weiterführende Informationen steht die Geschäftsstelle Engagementförderung, Ivonne Wobbe-Potofski, unter Tel. 02931/ 5483367 zur Verfügung.
  • In der Kleingartenanlage an der Görlitzstraße in Gierskämpen ist eine Tür zu einer Gartenhütte aufgebrochen worden. Am Sonntag war der Besitzer noch vor Ort gewesen. Als er das Gelände gegen 13:30 Uhr verlassen hatte, war noch alles in bester Ordnung. 
    Bei der Rückkehr am Dienstag gegen 14:30 Uhr fand er dann die aufgebrochene Tür vor. Gestohlen wurde aus der Gartenhütte nichts. 
    Sachdienliche Hinweise zu verdächtigen Personen auf dem Gelände werden an die Polizei Arnsberg unter 02932-90200 erbeten.
  • In den Räumen eines Discounters am Tappeweg in Neheim ist am Montagmorgen eine Rentnerin bestohlen worden. Gegen 09:30 Uhr befand sich die 80-Jährige dort und kaufte ein. Als sie sich vor einem Regal mit Süßigkeiten befand, wurde sie von hinten leicht angerempelt. Zunächst maß die Frau dem Vorfall keine große Bedeutung zu. Erst später bemerkte sie dann einen Diebstahl zu ihrem Nachteil. Der Mann der sie angerempelt hatte, nutzte diese Gelegenheit aus, um die Handtasche der Seniorin zu öffnen und die Geldbörse daraus zu stehlen. Neben persönlichen Papieren und Unterlagen befand sich auch Bargeld in dem schwarzen Portemonnaie aus Leder. Der Trickdieb wurde beschrieben als
     
    - etwa 35 Jahre alt,
    - sehr kurze, dunkle Haare,
    - runde Gesichtsform,
    - vermutlich nicht mitteleuropäischer Herkunft,
    - bekleidet mit einer dunkelblaue Jacke und einer dunklen Hose.
    Zeugenhinweise zu dem gesuchten Mann werden an die Polizei Arnsberg unter 02932-90200 erbeten.
  • Eine Lottoannahmestelle hatten Einbrecher am Wochenende in Neheim im Visier. Diese sind zwischen Freitagnachmittag und Montagmorgen in das Gebäude an der Hauptstraße (Fußgängerzone) eingebrochen. Dazu öffneten sie mit Gewalt ein Fenster. Vermutlich gelangten die Unbekannten aber nicht in das Innere des Geschäfts und wurden vorher durch die Alarmanlage vertrieben. Der Fluchtweg der Täter verlief über die Hauptstraße oder die angrenzende Straße Springufer. Bislang konnte nicht festgestellt werden, dass etwas gestohlen worden ist. Sachdienliche Hinweise werden an die Polizei Arnsberg unter 02932-90200 erbeten.
  • In Hüsten ist es am Freitag letzter Woche zu einem Einbruch in eine Wohnung in einem Mehrfamilienhaus gekommen. Der Täter gelangte zwischen 17:15 Uhr und 20:10 Uhr durch ein Fenster in die Räume an der Kolpingstraße, indem er dies aufbrach. Während der Suche nach Beute fiel dem Unbekannten dann ein Feldstecher mitsamt der dazugehörigen Ledertasche in die Hände. Anschließend verließ der Täter den Tatort, wozu er vermutlich wieder den Weg durch das Fenster wählte. Zeugenhinweise, die die Ermittlungen der Kripo unterstützen können, werden an die Polizei Arnsberg unter der Telefonnummer 02932-90200 erbeten.
  • Samstagabend gegen 22:00 Uhr parkte ein 36-jähriger Arnsberger seinen schwarzen BMW im Wendehammer im "Asternwinkel". Sonntagmorgen gegen 11:00 Uhr bemerkte der Mann hinten links einen frischen Unfallschaden an seiner Stoßstange. Es hatte noch jemand versucht, den Kratzer wegzuwischen, so dass davon ausgegangen werden kann, dass der Unfallverursacher den Zusammenstoß sehr wohl bemerkt hat. Dennoch entfernte er sich von der Unfallstelle, ohne sich um die Regulierung des Schadens von mehreren hundert Euro zu kümmern. Die Polizei sucht nun nach möglichen Unfallzeugen. Hinweise nimmt die Polizei Arnsberg unter 02932-90200 entgegen.
  • Samstagabend gegen 18:00 Uhr stellte ein Mann aus Arnsberg seinen Smart an der Straße "Zur Friedrichshöhe" ab. Sonntagmorgen gegen 10:00 Uhr stellte er fest, dass unbekannte Täter das Cabrioverdeck des Fahrzeuges aufgeschnitten hatten. Aus dem Kofferraum hatten der oder die Täter  einen Rucksack und ein Beatmungsgerät gestohlen. Hinweise auf mögliche Tatverdächtige nimmt die Polizei Arnsberg unter 02932-90200 entgegen.

  • In der Nacht von Samstag auf Sonntag warfen unbekannte Täter in der Ludgeripassage fünf bepflanzte Blumenkübel um, die in der Passage zur Dekoration aufgestellt worden waren. Die Kübel aus Plastik zerbrachen und die Bepflanzung ist größtenteils nicht mehr verwendbar. Die Randalierer hinterließen damit einen Sachschaden von rund 1.000 Euro. Zeugen, die in diesem Zusammenhang etwas Verdächtiges beobachten konnten werden gebeten, mit der Polizei Arnsberg unter 02932-90200 Kontakt aufzunehmen.
  • Samstag, zwischen 15:00 bis 20:00 Uhr, wurde in ein Haus in Neheim eingebrochen. Der oder die Täter drangen über die Terrassentür in das Haus am Heidufer ein und konnten bei der Durchsuchung der Räume Bargeld und Schmuck erbeuten. Zeugen, die in diesem Zusammenhang verdächtige Beobachtungen machen konnten werden gebeten, sich mit der Polizei unter 02932-90200 in Verbindung zu setzen.
  • Sonntagabend gegen 22:30 Uhr bemerkte ein  Zeuge von einem Balkon aus verdächtige Geräusche aus einer Firma an der Straße "Auf dem Holzplatz" in Oeventrop. Zudem bemerkte er Taschenlampenschein aus dem Inneren der Firma. Daraufhin informierte er sofort die Polizei. Als die Beamten bei der Firma eintrafen, konnten sie zwei männliche Personen unmittelbar vor der Firma antreffen. Auf Grund der vorgefundenen Spurenlage stehen sie in Verdacht, in die Firma eingebrochen zu sein. Bei den beiden Tatverdächtigen handelt es sich um zwei Männer aus Arnsberg im Alter von 30 und 26 Jahren. Die Kripo hat die Ermittlungen aufgenommen.
  • Am Freitagnachmittag wurde in Arnsberg ein 22-jähriger Autofahrer bei einem Verkehrsunfall leicht verletzt. Der junge Mann war von der Straße "Herdringer Schloss" nach rechts auf die Bundesstraße 229 abgebogen. Dabei brach das Heck seines Wagens aus. Beim Versuch, das Fahrzeug wieder unter Kontrolle zu bringen, geriet es auf die Gegenfahrbahn und prallte mit einem entgegenkommenden Lkw zusammen. Dabei wurde der 22-Jährige leicht verletzt. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Der Schaden liegt bei rund 16.000 Euro.
  • Neheim. Am kommenden Donnerstag, 5. März, werden die Tief- und Straßenbauarbeiten in der Schüngelstraße im Stadtteil Neheim nach der Winterpause wieder aufgenommen. 
    Dabei muss der Straßenabschnitt zwischen Barthold-Cloer-Weg und Am Neheimer Kopf voll gesperrt werden. Anliegerverkehr bis zur Baustelle bleibt von einer Seite aus möglich. Die Stadtwerke Arnsberg bitten hierfür um Verständnis. 

Wetter

kachelmannwetter.com

Neuestes Foto

  • Neheimer Frühlingsfest 2017 - Samstag_1

Werbung

Translate

German Albanian Arabic Basque Bulgarian Catalan Chinese (Simplified) Chinese (Traditional) Croatian Czech Danish Dutch English Estonian Finnish French Greek Hebrew Hindi Hungarian Icelandic Irish Italian Japanese Korean Latvian Lithuanian Macedonian Maltese Norwegian Persian Polish Portuguese Romanian Russian Serbian Slovak Slovenian Spanish Swedish Thai Turkish Ukrainian Vietnamese Welsh Yiddish
Homepage-Sicherheit

Diese Website verwendet Cookies von Google, um ihre Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Informationen darüber, wie Sie die Website verwenden, werden an Google weitergegeben. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet.
Um mehr über die Cookies und deren Entfernung zu erfahren siehe unsere Datenschutzerklärung.

  Ich akzeptiere Cookies von dieser Seite.