Arnsberg Neheim Hüsten

Nachrichten, Fotos, Videos und mehr - kostenlos, schnell und unabhängig. Seit mehr als 10 Jahren.

Ein Bewohner eines Einfamilienhauses am "Hufnagels Kopp" musste bei seiner Rückkehr am Mittwoch gegen 19:50 Uhr einen Einbruch feststellen. Die Täter brachen eine Terrassentür auf und durchwühlten das Haus. Über entwendete Gegenstände können bislang keine Angaben gemacht werden. Die Bewohner hatten das Haus gegen 16.45 Uhr verlassen. Hinweise nimmt die Polizei in Arnsberg unter 02932 - 90 200 entgegen.

Am Sonntag, 03:40 Uhr, kam es vor einer Diskothek in der Apothekerstraße aus noch ungeklärter Ursache zu einer tätlichen Auseinandersetzung zwischen vier Personen. Bei zwei der Beteiligten handelt es sich um einen 26-jährigen Mann aus dem Irak und einem 24-jährigen Marokkaner. Die beiden anderen Männer sind flüchtig. Im Verlauf wurde dem 24-Jährigen eine Flasche auf den Kopf geschlagen. Hierdurch wurde er schwer verletzt und mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus transportiert. Der 26-Jährige wurde durch die Polizei angetroffen und zunächst vorläufig festgenommen. 

Die Ermittlungen dauern an. Hinweise werden erbeten.

Am Freitag, 14:25 Uhr, befuhr ein 48-jähriger Mann aus Arnsberg mit seinem Fahrrad ohne Helm die Bahnhofstraße in Richtung Bahnhof. Aufgrund des Genusses alkoholischer Getränke stürzte er mehrfach mit dem Rad und erlitt hierdurch schwere Verletzungen am Kopf. Er wurde mit einem Rettungswagen zur stationären Behandlung ins Krankenhaus transportiert. Eine Blutprobe wurde entnommen.

Am Freitag, 19:00 Uhr, betrat ein 40-jähriger, betrunkener Patient die Notaufnahme des Johanneshospitals und begehrte eine stationäre Aufnahme. Bereits während des Gespräches mit der Schwester drohte er dem Pflegepersonal Prügel an und trat gegen die Einrichtung des Empfangsbereiches. Da der Mann zunehmend aggressiver wurde, schlossen sich die Mitarbeiter des Krankenhauses und weitere Patienten in verschiedenen Zimmern ein. Durch Einsatzkräfte der Polizeiwache Arnsberg wurde der Mann in Gewahrsam genommen. Bereits während des Verbringens in den Streifenwagen leistete der durch Tritte und Schläge Widerstand. Personen wurden nicht verletzt. Nach Ausnüchterung wurde der 40-Jährige aus dem Gewahrsam entlassen. Ein Strafverfahren wurde eingeleitet.


Werbung

Translate

German Albanian Arabic Basque Bulgarian Catalan Chinese (Simplified) Chinese (Traditional) Croatian Czech Danish Dutch English Estonian Finnish French Greek Hebrew Hindi Hungarian Icelandic Irish Italian Japanese Korean Latvian Lithuanian Macedonian Maltese Norwegian Persian Polish Portuguese Romanian Russian Serbian Slovak Slovenian Spanish Swedish Thai Turkish Ukrainian Vietnamese Welsh Yiddish
Homepage-Sicherheit