Latest News

Städtische Einrichtungen Dienstag und Mittwoch weiterhin vom Streik betroffen

Notgruppen eingerichtet

Arnsberg. Der Streik in den Kindertagesstätten der Gerwerkschaften Ver.di und GEW (Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft), führt auch in dieser Woche zu Schließungen von städtischen Kindertageseinrichtungen in Arnsberg. Der Kindergarten in Bachum ist an beiden Tagen, die Villa Kunterbunt am Dienstag, geschlossen. In den Kindergärten in Oeventrop (Rappelkiste), Herdringen, Holzen und Rumbeck sowie in der Zipfelmütze in Neheim wurde jeweils eine Notgruppe eingerichtet. Die Villa Kunterbunt in Neheim hat für Mittwoch ebenfalls eine Notgruppe eingerichtet. Alle anderen Einrichtungen sind normal geöffnet, haben aber teilweise Einschränkungen durch den Streik, da Personal für die Einrichtung der Notgruppen abgezogen werden musste. Die Stadt Arnsberg ist bemüht, die Einschränkungen für die Eltern, die aus beruflichen Gründen dringend auf die Betreuung angewiesen sind, möglichst gering zu halten. Dies gelingt derzeit durch die Einrichtung von Notgruppen, die möglichst in der bestreikten Einrichtung installiert werden, damit die Kinder in ihrer gewohnten Umgebung sind. Auch das Personal stammt in der Regel aus der eigenen Einrichtung. Derzeit muss nur die Zipfelmütze mit Personal aus anderen Einrichtungen ausgestattet werden. Hier wird darauf geachtet, an allen Streiktagen möglichst das gleiche Personal einzusetzen, damit die Kinder sich nicht wiederholt an andere Personen gewöhnen müssen. Die Stadt Arnsberg bittet um Verständnis für die Unannehmlichkeiten, die durch den Streik entstehen. Aber Arbeitgeber und Gewerkschaften haben den Tarifkonflikt bei kommunalen Kindertagesstätten noch nicht beilegen können. Die Stadt hat keinen direkten Einfluss auf diese Verhandlungen.

Schreibe einen Kommentar