Latest News

Neue Theaterspielzeit steht vor der Tür

Arnsberg. Die Vorbereitungen für die neue Theaterspielzeit 2009/2010 laufen auf Hochtouren. Ab dieser Woche können bereits Karten für die einzelnen Stücke aus den Abonnements in den Stadtbüros gekauft werden. Der ABO-Verkauf läuft parallel dazu weiter. Im Einzelkartenverkauf laufen die EXTRA-Stücke sehr gut. Allen voran gibt es eine große Nachfrage nach „BASTA!“ mit ihrem neuen Programm im September. „Schillers sämtliche Werke – leicht gekürzt“ bringt immerhin an nur einem Abend (24. November) alle Schiller-Dramen auf die Theaterbühne. „Da spart man doch ungeheuer “ schmunzeln die Mitarbeiter im Kulturbüro „und Spaß macht es obendrein“: Denn niemand anders als die „Viererbande“ aus Kristian Bader, Michael Ehnert (Bader-Ehnert-Kommando), Hilmi Sözer und Jan Christof Scheibe wagen sich an diese wahrhaft titanische Aufgabe Gut so, denn Schiller, Erfinder des Idealismus, Weltbürger, Freiheitskämpfer Atheist und Großmaul, in Vielem radikaler, peppiger und furchtloser als manche moderne Helden, braucht furchtlose Komplizen! So bieten sie denn den ganzen, den wahren Schiller und so manches Bonusmaterial. Auch das Team im Stadtbüro ist bisher sehr zufrieden mit dem Verkauf der Theaterabonnements. „Schon jetzt haben wir die Abonnentenzahlen der letzen Spielzeit erreicht“, stellt Heidi Lenze vom Stadtbüro erfreut fest. „Und das obwohl der Verkauf noch bis Oktober läuft.“

Zeit genug also, in Ruhe auszuwählen. So entscheiden sich viele Eltern erst nach den Schulferien, wenn die Stundenpläne vorliegen, für ein Kindertheater-Abonnement. Zu den Rennern im Programm zählen u.a. Stücke mit Altmeistern wie Hans-Jürgen Bäumler oder Wolfgang Spier. Letzterer führt nicht nur Regie, sondern steht auch selbst auf der Bühne. Beliebt sind jedoch ebenso Musicals wie „Hello Dolly!“. Unterhaltsame Literaturbearbeitungen wie „Die Muschelsucher“ nach Rosamunde Pilcher oder „Zusammen ist man weniger allein“ mit Silvia Seidel und die geradezu kongeniale „Tannöd“-Bearbeitung des Stadttheaters Fürth/EURO-Studio tragen ebenfalls zum Interesse bei. Nicht nur die Angebote sind verantwortlich für die gute Entwicklung. Die neuen Wahlabonnements aus drei Stücken machen es vielen Buchern einfacher, zu wählen: Sie müssen sich nicht mehr über ein ganzes Jahr binden, sondern können kurzfristig entscheiden oder auch zum Frühjahr hin ein weiteres Abonnement wählen. Das Kulturbüro hofft, so auch neue Interessenten für das Theaterprogramm zu gewinnen. Ob dies gelingt, wird sich aber erst nach dem Abschluss des ABO-Verkaufs zeigen. Das Theaterprogramm liegt an vielen Orten im Stadtgebiet aus. Informationen gibt es auch im Internet. Karten für einzelne Stücke sind ab sofort in allen Stadtbüros zu bekommen. Dort können auch Abonnements gebucht werden. Telefonische Informationen gibt es unter 02931 / 893 – 11 43.

Schreibe einen Kommentar