Latest News

Brücken zueinander bauen

Fortbildungsreihe des Kinder-, Jugend- und Familienbüros für Ganztag und Familienzentren

Hüsten. Auf den Anfang kommt es an. Unter diesem Grundgedanken bietet das Kinder-, Jugend- und Familienbüro seit 2008 Fortbildungsreihen für Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in Ganztageinrichtungen, Grundschulen und Familienzentren nach dem Bensberger Mediationsmodell an.

Anders streiten lernen – nach einheitlichen Regeln und Ritualen. Das ist das Grundprinzip des Bensberger Mediationsmodells und zwar über die einzelnen Eichrichtungen hinaus. Auf diese Weise werden Brücken zueinander gebaut, die den Weg für ein friedliches Miteinander möglich machen. Fünf spezielle Fortbildungsreihen für die Zielgruppen Ganztag, Grundschule und Familienzentren wurden bereits durchgeführt und die sechste für den Ganztag ist in Planung.

Das besondere am Bensberger Mediationsmodell ist, dass im Kindergarten und Grundschulebereich inhaltlich und formal die gleichen Strukturen geschaffen werden, die altersgerecht den Kindern vermittelt werden sollen. Zur Entfaltung von sozialer Kompetenz durch die verschiedenen Modelle sozialen Lernens, kommt dabei die Förderung von Konfliktlösungskompetenz dazu.

Rund 100 Lehrer und Lehrerinnen und die verschiedenen pädagogischen Mitarbeit und Mitarbeiterinnen im Stadtgebiet konnten auf diese Weise im Familienhilfezentrum Marienfrieden bereits fortgebildet werden. Das ermöglicht einen guten Grundstein für eine vernetzte Zusammenarbeit der verschiedenen Institutionen.

Schreibe einen Kommentar