Latest News

Bücher in türkischer Sprache in der Bücherei Neheim – Erste Jahresbilanz positiv

Neheim. Seitdem vor rund 12 Monaten der erste Buchbestand in türkischer Sprache in der städtischen Büchereien Neheim angeschafft wurde, haben etwa 400 Ausleihen zu den Medien in türkischer Sprache stattgefunden. „Wir sind damit auf dem richtigen Weg zum einen Integration und die Nutzung heimischer Einrichtungen sowie gleichzeitig die Leseförderung bei Mitbürgern aus einem ursprünglich anderen Kulturkreis voranzubringen“, zieht Bücherei-Leiter Ulrich Hachmann eine erste positive Jahresbilanz.
Seitdem vor einem Jahr ein besonderer Buchbestand für Menschen mit türkischen Sprachwurzeln zur Ausleihe angeboten wurde, konnten besonders bei den Kinder- und Jugendbüchern Ausleihen registriert werden. Rund 78 Prozent entfielen auf Pippi Langstrumpf und Co und somit auf eine klar definierte Zielgruppen des aktuellen Büchereikonzepts.
„Das ist ein absolut zufriedenstellendes Ergebnis, berücksichtigt man, dass es sich um ein Spezialangebot für eine kleine potentielle Nutzergruppe handelt“, erläutert die Leiterin der Neheimer Bücherei Sigrid Engler das Angebot. Zudem habe eine Untersuchung der Nutzung deutsch- und türkischsprachiger Medienangebote durch die TNS Emnid Medienforschung im Februar 2010 unter anderem auch bei Printmedien eine deutlich geringere Mediennutzung bei türkischsprachigen Bürgern im Vergleich zu deutschstämmigen Bürgern festgestellt. „Wir haben ein Zeichen gegen diesen Trend gesetzt“, ist sich Sigrid Engler sicher, dass das Angebot auch in Zukunft wahrgenommen werden wird.
Diese Erwartungshaltung wird vom gleichbleibend konstanten Zuspruch zu dem Infoportal für türkischsprachige Menschen unter www.arnsberg.de/buechereien gestützt. „Auf die dort hinterlegte Linkliste zum angebotenen Buchbestand ist inzwischen über 400 Mal zugegriffen worden“, stufte Ulrich Hachmann die Nutzung der Internetinformation als sehr erfreulich ein. Aufgrund des Bestandes konnten die Büchereien sogar etwa 20 Neukunden gewinnen.

Schreibe einen Kommentar