Mastodon
Arnsberg. Am Montag, dem 21. November 2011, macht um 20 Uhr „Ein Goldjunge für Emily“ Station im Sauerland-Theater.
Oscar-Verleihung: Die Nacht der Nächte im Filmgeschäft! Alljährlich fiebern Emily und Henry diesem Ereignis entgegen. Seit 45 Jahren sind die beiden Schauspieler ein Ehepaar – aber Routine kennt ihre Beziehung nicht. Sie überbieten sich an Schlagfertigkeit. Kleine Sticheleien halten sie fit und vor allem der mal fröhliche, mal böse Sarkasmus, mit dem sie über Kollegen herziehen, hat es in sich!
Heute aber hoffen sie auf die angemessene Würdigung ihres Lebenswerkes. Entsprechend nervös bringen sie den Tag irgendwie hinter sich: schwelgen in Erinnerungen, zitieren Shakespeare und Goethe, diskutieren die angemessene Garderobe.
Als endlich – wie täglich – Jeff vom „mobilen Küchenservice“ auftaucht, haben die beiden auch das Publikum, das sie so sehr brauchen. Aber wieso hat er eigentlich ein so großes Interesse an ihnen? Warum fragt er dauernd nach dem Sohn?
Wie dem auch sei: Der große Abend naht. Bekommen die beiden Künstler endlich den Oscar für ihr Lebenswerk?
Diese Komödie hat viele Gesichter: An Loriot gemahnende Alltagsszenen, Familienmelodram, große Zitate der Weltliteratur verwoben mit echtem Leben. Dem liebenswert chaotischen Künstlerpaar kann man keinen Selbstbetrug übel nehmen. Im Changieren liegt der große Reiz – ein kleines Meisterwerk von Folker Bohnet und Aexander Alexy. Für das Tournee-Theater Thespiskarren spielen Brigitte Grothum, Folker Bohnet und Markus Lorenz.
Karten sind in allen Stadtbüros und an der Abendkasse zu bekommen. Nähere Informationen unter  02931 893-1143.

Schreibe einen Kommentar