Latest News

Bierprobe der Neheimer Schützen bei heißem Sommerwetter

bierprobe sbs neheim 2013aAm bisher heißesten Tag des Jahres, am 02. August 2013 – es wurden in Neheim 39° C gemessen – fand die traditionelle Bierprobe der Neheimer Schützen auf dem Fresekenhof in Neheim statt. Die beiden Scheffen der Schützenbruderschaft St. Johannes Baptist Neheim 1607 e.V. Bernd Obertrifter und Raimund Reuther luden ein und gaben den anwesenden Gästen kleine Einblicke in das umfangreiche Geheimwissen der Scheffen um die Kunst der Bierherstellung. Durch das kunstvolle Vermengen mehrerer geheimnisvoller Flüssigkeiten entstand unter Einwirkung von Feuer und mystischen Zauberformeln das „Urbier“ der Scheffen. Probiert haben die Scheffen dann aber lieber doch das frische Bier der Warsteiner Brauerei, welche auch in diesem Jahr wertvoller Partner der Schützen in Neheim ist.

Die Neheimer Schützen brauten tatsächlich bis zum Bau der Schützenhalle (1883) ihr Bier selbst. Jedes Jahr war ein Scheffe dafür zuständig. Die Gerste für das Bier mussten früher die neu angenommenen Schützenbrüder zehn Jahre lang liefern. In den alten Protokollbüchern kann man deshalb von Schützen lesen, „die noch in der Gerste sind“. 

Nach dem Bau der Schützenhalle, mussten die neu aufgenommen Schützen statt der Gerste einen bestimmten Geldbetrag zahlen. Nach dem zweiten Weltkrieg fiel dieser ebenfalls weg. Zum Volksfest in Neheim – in diesem Jahr ist Schützenfest – vom 16. bis 19. August in Neheim wird aber, wie auch an diesem Abend, das kühle Bier natürlich vom Hoflieferanten,der Warsteiner Brauerei getrunken.
Auf besondere Einladung waren neben dem Arnsberger Bürgermeister Hans-Josef Vogel auch viele Neheim-Hüstener Bürger von Rang und Namen gekommen. Darunter auch eine unfassbar große Anzahl lokaler Schützenkönige, sogar aus Alt-Arnsberg und Niederense. Zu einzigartigen Gruppenbildern stellten sich alle anwesenden ehemaligen Regenten, deren Königinnen sowie die Kompanieführer aus den anwesenden verschiedenen Schützenvereinen, Schützenbruderschaften, Siedlergemeinschaften und natürlich dem Jägerverein Neheim auf.
Für die abwechslungsreiche musikalische Untermalung sorgte der Orchester der Neheimer Jäger, die heute ihre allerersten Vertrag zu einem bezahlten Auftritt von den Neheimer Schützen bekamen.

Für das leibliche Wohl sorgten die Gulaschkanone der Neheimer Schützen, welche heiße Erbsensuppe und Bockwurst im Brötchen beisteuerte. 

Alles in Allem ein sehr gelungener Abend, das Bier war – wir haben uns persönlich davon überzeugen dürfen – auf jeden Fall lecker und kalt! Vielen Dank für die Einladung an die Neheimer Schützenbruderschaft.

Wir haben viele Bilder und einen Film (http://youtu.be/jeFS05T1U_E) für Sie gemacht!

Schreibe einen Kommentar