Latest News

Taschendiebe unterwegs

Hochsauerlandkreis. Taschendiebe machen sich insbesondere das Gedränge bei Veranstaltungen, in Geschäften oder öffentlichen Verkehrsmitteln zunutze, um zuzuschlagen. So auch in Arnsberg, Neheim und Marsberg. Der Polizei wurden am Mittwoch drei Fälle gemeldet.

In einem Geschäft in der Neheimer Marktpassage schlugen die Diebe gegen 11.30 Uhr zu. Eine 73-jährige Arnsbergerin hatte ihre Handtasche in einem Korb ihre Rollators abgelegt. Die Täter nutzten einen günstigen Augenblick und entwendeten unbemerkt die Tasche. Hinweise zu den Tätern konnte die Seniorin nicht geben. In der Handtasche befand sich die Geldbörse der Frau.

Ebenfalls aus dem Korb eines Rollators stahlen unbekannte Diebe gegen 10.30 Uhr die Geldbörse einer 86-jährigen Frau. Tatort war ein Bekleidungsgeschäft im Arnsberger Brückencenter. Auch hier nutzten die Täter einen günstigen Moment.
Erst an der Kasse bemerkte die Arnsbergerin den Diebstahl. Aufgefallen war der Seniorin eine etwa 25-jährige Frau. Sie hielt sich längere Zeit in der Nähe des Rollators auf. Die Frau war etwa 1,60 Meter groß und besaß eine kräftige Statur.
Sie hatte lange schwarze Haare und trug eine schwarze Winterjacke. Hinweise nimmt die Polizei in Arnsberg unter 02932 – 90 200 entgegen.

In einem Marsberger Discounter an der Bahnstraße entwendeten Unbekannte eine Geldbörse aus einer Handtasche. Die Tasche trug die 73-jährige Geschädigte über dem Arm. Allerdings hatte sie die Handtasche auch zwischenzeitlich im Einkaufswagen abgelegt. Der Diebstahl wurde erst an der Kasse bemerkt. Die Tat geschah gegen 11.15 Uhr. Hinweise zu den Tätern liegen bislang nicht vor. Mit der entwendeten Debitkarte hoben die Diebe anschließend Geld vom Konto der Marsbergerin ab.

Langfinger nutzen jede Gelegenheit und allzu oft wird es ihnen zu leicht gemacht. Doch man kann sich schützen:

  • Gerade auf die älteren Mitbürger haben es die Täter abgesehen. Deshalb informieren Sie Ihre älteren Mitmenschen über die Vorgehensweise der Taschendiebe!
  • Tragen Sie ihre Geldbörse möglichst körpernah. Ein Portemonnaie im Einkaufswagen oder Rollator lädt die Täter zum Diebstahl ein.
  • Führen Sie nur so viel an Bargeld mit, wie sie brauchen.
  • Notieren Sie niemals Ihre PIN irgendwo im Portemonnaie (schon gar nicht auf der Zahlungskarte).
  • Sollte die Bankkarte gestohlen worden sein, so kann diese bundesweit über die einheitliche Telefonnummer 116 116 gesperrt werden.
  • Informieren Sie unverzüglich Ihr Geldinstitut und erstatten Sie Strafanzeige bei der Polizei.

Wichtig: Kümmern Sie sich um Menschen, die bestohlen wurden und bieten Sie ihnen Hilfe an.

Schreibe einen Kommentar