Mastodon

– Müllprojekt für mehr Nachhaltigkeit

Foto: Stadt Arnsberg

Gemeinsam das Thema Nachhaltigkeit im KiTa-Alltag aufgreifen und einen achtsamen Umgang mit der Umwelt fördern – das ist das Ziel der Stepke-KiTa Hüstenzwerge in Unterhüsten. Im Rahmen einer Projektwoche wurden die Vorschulkinder von der Abfallwirtschaft der Technischen Dienste Arnsberg mit zwei Müllfahrzeugen besucht und ihnen wurden spannende Angebote rund um das Thema “Müll und Entsorgung” gemacht.

Nachhaltigkeit ist bereits im Kindesalter ein wichtiges Thema, das nicht nur innerhalb der Familien, sondern auch in der KiTa unterstützt werden kann. Vorbereitend auf die Projektwoche haben die pädagogischen Fachkräfte einen Spaziergang mit den Kindern gemacht, um ihnen dabei zu vermitteln, welche Materialien nicht in die Natur gehören. Daraus resultierte eine kleine Müllsammelaktion, wofür alle mit Handschuhen, Müllgreifern und -tüten ausgestattet wurden. In diesem Zusammenhang wurde das Thema Mülltrennung direkt in die Praxis umgesetzt. “Wir Hüstenzwerge sind eine sehr naturverbundene KiTa, dementsprechend liegen uns die Bildungsbereiche der naturwissenschaftlich-technischen sowie der ökologischen Bildung besonders am Herzen”, erklären die pädagogischen Fachkräfte Milena Oys und Anja Gierse, die das Vorschulprojekt betreuen. “Kinder lieben ihre Umwelt und wir möchten ihnen helfen, diese zu schützen und zu erhalten, indem wir ihnen einen achtsamen und verantwortungsvollen Umgang mit den natürlichen Ressourcen näherbringen.”

Während des Müllprojekts stand die Partizipation der Kinder im Fokus. Ihre persönlichen Interessen wurden während der Projektarbeit kindgerecht aufgegriffen und ihre Fragen beantwortet. Deshalb wurde nicht nur Papier geschöpft, sondern die Kinder durften auch selbst Bienenwachstücher herstellen. Das Highlight war die Mithilfe der Technischen Dienste Arnsberg, die mit zwei Müllwagen und Fachpersonal an Bord die KiTa besuchten: “Es hat uns sehr viel Spaß gemacht und wir kommen gerne wieder!”, freut sich Martin Gries als Sprecher der Abfallwirtschaft. Die Kinder konnten u. a. einen Hecklader begutachten und einen Einblick in die wichtige Arbeit der Müllabfuhr erhalten. Dies war sicherlich nicht der letzte Besuch dieser Art, denn die Veranschaulichung durch den Besuch von Expertinnen und Experten weckt das Interesse der Kinder am Thema Nachhaltigkeit besonders.

Schreibe einen Kommentar