Mastodon

Arnsberg. Der Yeti auf dem Titelbild des aktuellen Kulturprogramm-Flyers weiß genau, wo die Kultur im Herbst und Winter in Arnsberg spielt. Mehr als 40 Mal Spannung, Drama, Comedy, Musik und Musical, Ballett und Film erwarten das Publikum von Mitte September bis Jahresende im Sauerland-Theater, in der KulturSchmiede und im Rittersaal.

Im historischen Ambiente des Rittersaals im Alten Rathaus beginnt am Sonntagnachmittag, 17. September, das Programm mit einem besonderen Konzertauftritt voll strahlender Eleganz und musikalischer Perfektion. Unter dem Titel “Vier mit Klavier” unterhalten Stefan Lex, Sigrid Althoff, Christiane Linke und Freya Deiting die Gäste mit einem Mix von Klassik-Highlights und virtuosen Instrumentalsoli.

Im großen Haus, dem Sauerland-Theater, öffnen sich Fenster in ganz andere Welten und Zeiten. Mit Dr. Insa Thiele-Eich geht der Blick sogar bis ins Weltall. Die Klimaforscherin berichtet auf Einladung des ZONTA Club Arnsberg vom Alltag zwischen Himmel und Erde. “A Tribute to Abba” ist das Ticket zur musikalischen Zeitreise in die 70er-Jahre.

Auch die Musik der legendären Led Zeppelin kommt mit der britischen Band “Letz Zep” und ihrer “Whole Lotta X-Mas Tour” zurück. Die Musicals “Schneekönigin” und “Scrooge” erschaffen einfach zauberhafte Welten für Klein und Groß. Mit dem “Duo Pariser Flair” geht es auf eine humorvolle musikalische Entdeckungstour durch das Liebesleben der großen Chansonsängerin Edith Piaf.

Die KulturSchmiede in der Altstadt wird im September zum Kino für ein feines künstlerisches Kurzfilmprogramm im Rahmen von “Das Brotbaumregime”. Comedy-Highlights der neuen Spielzeit sind das Duo “Reis against the Spülmachine” und die Kabarettisten Stefan Waghubinger sowie René Steinberg. Die musikalische Bandbreite der Konzerttermine reicht von Jazz und Blues zu Rock. Ein Heimspiel haben Martin Meinschäfer und Stephan Baader mit ihrem Konzert “Wer hat der hat! Live!” Zurück sind in diesem Jahr die “Ratsmusiker” mit ihrem kultigen Weihnachtskonzert.

Die KulturSchmiede bietet auch heimischen Theaterschaffenden eine Bühne. So bringt das Ensemble spielwerk-arnsberg in vier Vorstellungen das Drama “Biedermann und die Brandstifter” auf die Bühne. Premiere hat auch das Stück “Bäume” des TEATRON Theater. In Form einer Text-Klang-Objekt-Collage begeben sich die Künstler:innen auf Spurensuche nach der jahrtausendealten Verbindung zwischen Mensch und Baum. Eine Fortsetzung findet die Reihe TEATRON netto.

Der Kartenvorverkauf für viele Veranstaltungen hat bereits begonnen. Der aktuelle Flyer mit ausführlichen Informationen liegt an den bekannten Stellen (wie z.B. Stadtbüros, Bibliotheken) aus. Außerdem steht er als Download auf der städtischen Homepage www.arnsberg.de/kultur/theater zur Verfügung.

Schreibe einen Kommentar