Latest News

Arzneimittelentwicklung

Arnsberg. Kaum hat sich die Schweinegrippe weltweit ausgebreitet, so fragen sich alle, wie sie sich davor schützen können. Zwischen Panikmachern und Optimisten sollten wir unterscheiden und eher den Technikern, Naturwissenschaftlern sowie Medizinern Gehör schenken. Denn so einfach ist es eben doch nicht, die Menschheit mal schnell mit einem wirksamen Medikament zu beglücken. Lediglich für etwa ein Drittel aller Krankheiten stehen geeignete Medikamente zur Verfügung. Der Weg vom Arzneistoff zum anwendungsreifen, marktreifen Medikament ist lang. Er dauert ca. 12 Jahre und verursacht Kosten in Höhe von etwa 800 Millionen € pro Medikament. Er wird begleitet von Wissenschaftlern unterschiedlicher Fachrichtungen wie Chemikern, Biochemikern, Medizinern, Pharmazeuten. Immer wieder werden in diesem Zusammenhang Fragen, wie Versuche an Tieren oder Menschen, diskutiert. Es ist spannend, mehr darüber zu erfahren, zumal wir uns alle irgendwann den Medikamenten anvertrauen oder schon anvertraut haben. Vielleicht wollen wir aber auch nur erfahren, wieso ein Medikament "weiß", wogegen es helfen soll und wohin es im Körper muss und ein Haarwuchsmittel nicht zu einem gegen Fußpilz wird.
Interessante Fragen, die Ihnen im Rahmen der senaka Dr. Manfred Baumeister beantworten wird, und zwar am Mittwoch, 27.05.2009, 16:15 – 17:45 Uhr Arnsberg, Präparandie, Sauerstr. 1
Eintritt: entgeltfrei
Anmelden können Sie sich telefonisch unter 02931 530 257 oder 13464 oder per Mail an [email protected]

Schreibe einen Kommentar