Latest News

Demographische Entwicklung in Arnsberg

Die Bertelsmannstiftung hat für alle Städte Prognosen für die demographischen Entwicklung und der Bevölkerungsentwicklung erstellt. Demnach lebten 2007 75.624 Menschen in Arnsberg. Damit sank die Bevölkerung unserer Heimatstadt um 2,4 % in den letzten 7 Jahren und wird bis 2025 noch um weitere 9,4 % fallen. Der Ausländeranteil betrug 2007 7,1 % und war damit in diesem Jahrtausend ungefähr gleichbleibend. Wenig verändert hat sich auch der Frauenanteil der 20 bis 34jährigen mit 49,4 %. Das Durchschnittsalter beträgt 42,9 Jahre und wird im Jahre 2025 auf 46,9 % steigen. Das heißt Arnsberg wird immer älter und die Bildungswanderung, das heißt die Abwanderung der 18 bis 24jährigen betrug in Arnsberg -19.1 %. Die Menschen verlassen also unsere Stadt, weil sie woanders bessere Chancen für sich sehen. 2007 waren 18,9 % der Arnsberger unter 18, 2025 werden nur 16 % sein. Dagegen steigt der Anteil der 65 bis 79jährigen von 16,0 % auf 18,4 % und der über 80jährigen von 5,2 % auf 8,2 %.
Arnsberg ist laut Bertelsmannstiftung dem Demographietyp 1 zuzuordnen. Das sind Städte, die sich durch einen geringen Anteil an Haushalten mit Kindern und einer hohen Wanderungsrate der 18 bis 24jährigen auszeichnet. Es gibt dort, laut Stiftung, wenige hochwertige Arbeitsplätze und einen geringen Anteil an Akademikern in der Wohnbevölkerung. Die Bevölkerungsentwicklung ist weitgehend stabil mit einer Geburtenrate im Bundesdurchschnitt.
Die Herausforderung für Arnsberg wird sein, sich auf die alternde Bevölkerung einzustellen und mit der Abwanderung vor allem junger Menschen zurecht zu kommen.

Schreibe einen Kommentar