Latest News

Standing ovations für Seniorengospelchorprojekt in der Kirche Heilig Geist in Unterhüsten

Hüsten. Die öffentliche „Kost-Probe“ des Seniorengospelchors in der Kirche Heilig Geist in Unterhüsten war ein voller Erfolg. Fast vierzig Seniorinnen und Senioren zwischen 60 und 90 Jahren hatten sich im Rahmen des Projektes fünf Wochen lang auf den Auftritt vorbereitet.
Jede Woche eine Stunde Probe, also fünf Stunden insgesamt. Überhaupt möglich wurde di Umsetzung dieser erst durch das Engagement von Ute Balkenohl. Sie hatte den Seniorengospelchor ins Leben gerufen, nachdem sie während ihrer Weiterbildung zur Musik-Geragogin an der FH Münster auf die Idee kam.
Geübt wurden Melodien, ökonomisches Atmen, Bewegung in Choreographien, Ausdruck, Rhythmik, Aussprache der englischen Texte. Als Resultat haben die Zuhörer etwas anderes gesehen: Spaß am Singen, überzeugende Interpretation der Texte, Leidenschaft und  Lebensfreude.
Als die 40 Sängerinnen und Sänger des Seniorengospelchores die ersten Töne anstimmten, strömten immer noch Zuhörer in die Heilig Geist Kirche. Mit großer Freude hörten sie zu, wippten mit den Füßen und  klatschten vor Begeisterung mit. Zum Schluss adelten sie die Sänger mit standing ovations.
Die Chormitglieder, die zum Teil ohne englische Sprachkenntnisse mit den Proben begannen, sangen auswendig englische Gospels – nach nur fünf Stunden Probezeit. Der Applaus war die als Anerkennung einer besonderen Leistung die von Spaß geprägt wurde und Lust auf mehr weckte.
Petra Celler vom Service-Haus Hüsten bedankte sich am Schluss bei Ute Balkenohl als Chorleiterin und den Sängerinnen und Sängern mit einer Rose für jeden. Auch nach dem Konzert blieben viele Zuhörer noch lange in der Kirche, um sich persönlich bei den Sängerinnen und Sängern und Organisatoren zu bedanken.
Was noch fehlt, ist ein Name für die „Silberlocken“, der aber im nächsten Jahr sicherlich schnell gefunden sein wird. Denn das Projekt, das mit großen Hoffnungen begann, wird weitergehen. Erst einmal mit einem Nachtreffen der Beteiligten, bei dem sie sich selbst ein Bild von ihrem Auftritt und den Proben anschauen können. Ab Februar soll dann auch der Gospelgesang weitergehen. Und zwar auch mit einem klaren Ziel: denn es gab bereits eine Anfrage für einen Auftritt im nächsten Jahr!

Schreibe einen Kommentar