Latest News

Home » Polizeibericht » Polizeibericht » Einbrüche in Arnsberg, Niedereimer, Herdringen und Bergheim

Einbrüche in Arnsberg, Niedereimer, Herdringen und Bergheim

Arnsberg. Im Stadtgebiet Arnsberg kam es am Dienstag zu insgesamt sieben Tageswohnungseinbrüchen. Zwei Wohnungen in einem Mehrfamilienhaus und ein Einfamilienhaus auf dem Heveweg waren Ziele der Einbrecher. Sie brachen die Eingangstüren der Wohnungen und ein Kellerfenster in dem Einfamilienhaus auf. Hier durchwühlten sie sämtliche Räume. Ob etwas gestohlen wurde, konnte noch nicht gesagt werden. Die Wohnungen in dem Mehrfamilienhaus hingegen waren nicht bewohnt, deshalb machten die Täter keine Beute. Über eine Balkontür drangen Einbrecher gewaltsam in ein Einfamilienhaus auf dem Alten Soestweg ein. Sie erbeuteten Uhren und Schmuck.
Bei einem Einbruch in ein Einfamilienhaus auf der Straße "Zum Alten Brunnen" weicht die Tatzeit zu den restlichen Taten, die sich über den gesamten Dienstag erstreckt, ab. Hier kommt die Zeit von Montagnachmittag bis Dienstagmittag in Betracht. Die Täter schoben hier eine Rollade eines rückwärtigen Fensters hoch und hebelten es auf. Sie durchsuchten im Keller und Erdgeschoss sämtliche Räume. Sie entwendeten Schmuck.
Ebenfalls Schmuck erbeuteten unbekannte Täter bei einem Einbruch in ein Einfamilenhaus auf der Nico-Dostal-Straße in Herdringen. Bei einem weiteren Einbruch in Herdringen, auf der Dungestraße, brachen die Täter das Wohnzimmerfenster auf der Rückseite auf und gelangten so ins Innere. Sie durchwühlten alle Räume und stahlen eine Wellenstein-Jacke und mehrere Flaschen Parfüm.
Auch in ein Einfamilenhaus auf der Sleperstraße in Bergheim wurde am Dienstagabend eingebrochen. Die Täter hebelten eine Terrassentür auf und kamen so ins Haus. Sie durchsuchten sämtliche Räume und erbeuteten Uhren, Schmuck und einen Möbeltresor. Möglicherweise gibt es eine Spur bei dieser Einbruchserie. Zeugen fiel am Dienstagmorgen im Bereich des Heveweges ein roter Pkw mit BOT-Kennzeichen auf. In dem Wagen saßen drei Männer mit südländischem Aussehen. Einer trug eine graue Kapuzenjacke mit schwarzen Streifen.
Zeugen, die weitere Hinweise geben können, werden gebeten, sich bei der Polizei in Hüsten, Tel. 02932-90200, zu melden.
Im Zusammenhang mit den Einbrüchen verweist die Polizei des Hochsauerlandkreises noch einmal auf die Kampagne "Riegel vor!". Hierzu wurde am 17. November eine Pressemeldung veröffentlicht.

Schreibe einen Kommentar