Latest News

Doppelparteitag wählt 18-jährigen Direktkandidaten und bestätigt die Verantwortlichen im Piratenbüro

Julius Hahn - Direktkandidat der Piratenpartei Hochsauerland
Am 23. Februar kamen die Piraten im Landgasthof Hütter in Meschede-Olpe zu einem über fünf-stündigem Doppelparteitag zusammen, um über den Wahlkreisvorschlag, die Neuwahl des Piratenbüros, wie auch der Erweiterung des Kommunalwahlprogramms abzustimmen.

Als Direktkandidat für den Bundestagswahlkreis schickt die Piratenpartei den 18-jährigen Julius Hahn aus Bestwig-Velmede ins Rennen.

Ein Kurzprofil von Julius Hahn befindet sich auf folgender Webseite:

Die Kreismitgliederversammlung bestätigte Florian Otto, Daniel Wagner und Reinhold Karle im Amt des Büropiraten. Ein Piratenbüro ist eine alternative Struktur innerhalb der Piratenpartei im Gegensatz zum Kreisverband.

Ein Piratenbüro ist eine alternative Struktur zum Kreisverband innerhalb der Piratenpartei.

Außerdem wurde das Kommunalwahlprogramm der Piraten erweitert. Die Piratenpartei möchte nun auf mittelfristige Sicht eine Gesamtschule im Hochsauerlandkreis errichten, sowie sich für die Errichtung einer Universität einsetzen. Auch der Breitbandausbau, eine Schülerfahrkarte ohne Einschränkungen,sowie die komplette Umsetzung des Transparenzgesetzes stärken nun das Kommunalwahlprogramm der Piraten.

Zu den besonderen Gästen der Veranstaltung zählten MdL Lukas Lamla, wie auch die stellvertretende Vorsitzende des Landesverbandes NRW Christina Herlitschka.

Für Lukas Lamla war es bereits der zweite Besuch im Hochsauerland in diesem Jahr, nachdem er in der Landtagsfraktion der Piraten eine Patenschaft für den HSK übernommen hat.

Schreibe einen Kommentar