Latest News

Regionale Lebensmittel für ein gutes Klima und eine lebendige Region Vorsitzende von Slowfood-Deutschland in der KulturSchmiede

Arnsberg. Im Rahmen der diesjährigen Klimaschutzwoche, die vom 16. bis 28. September stattfindet, steht der Donnerstag, 26. September, unter dem Motto „Arnsberg is(s)t klimafreundlich“.

In diesem Rahmen spricht Dr. Ursula Hudson, erste Vorsitzende von Slowfood Deutschland e.V., um 19.30 Uhr in der KulturSchmiede zum Thema „Essen für den Klimaschutz – Warum regionale Lebensmittel besser für Umwelt und Gesundheit sind“.
Sie wird in ihrem Vortrag zeigen, dass jeder Einzelne durch eine bewusste Ernährung, Klima und Umwelt beeinflussen kann. Und zwar, in dem man sich für regionale Lebensmittel entscheidet: „Eine Entscheidung für regionale Lebensmittel ist eine Entscheidung für Faktoren, die nicht zuletzt die Klimabilanz nachhaltig positiv beeinflussen können: biologische und geschmackliche Vielfalt, Frische und Nahrhaftigkeit, Effizienz und Regeneration, lokale Netzwerke und eine lebendige Region“, so Hudson.
Mit anderen Worten: Klimafreundliches Essen schont nicht nur die Ressourcen, sondern trägt auch zu einer lebenswerten Stadt bei, in dem es die Nahversorgung mit Wochenmärkten, Obst- und Gemüseläden sowie lokalem Bäcker- und Metzgerhandwerk unterstützt.
Der Abend soll auch zeigen, wie gut Klimaschutz schmecken kann – ganz entspannt, ohne Ver- und Gebote, sondern mit viel Genuss.
Zu dem Vortrag mit anschließender Diskussion sind alle Interessierten herzlich eingeladen, der Eintritt ist frei.
Darüber hinaus werden an diesem Tag einige Grundschulen und Kantinen im Stadtgebiet ein klimafreundliches Gericht, sei es vegetarisch, sei es mit regionalen Zutaten, besonders herausstellen. Mit dabei sind die Kantinen des Berufsbildungszentrums, der Bezirksregierung und der RWE sowie das Rathaus Café. Auch das Bistro im NASS bietet an diesem Tag ein vegetarisches Tagesgericht.

Außerdem gibt es an diesen Schulen ein vegetarisches Mittagessen:
Berufskolleg des Hochsauerlandkreises am Eichholz, Realschule am Eichholz, Franz-Stock-Gymnasium, Grundschule St. Josef-Bergheim, Grundschule Graf-Gottfried-Schule, Mühlenbergschule, Heinrich – Knoche – Grundschule und die Lüerwaldschule aus Holzen. Mit letzterer geht es morgens auf den Biolandhof Kemper in Oelinghausen, um für das Mittagessen einzukaufen, welches in der Schulküche gemeinsam zubereitet wird.
Die Teilnehmer:
„Die Mühlenberg-Schule unterstützt den Aktionstag „Essen für den Klimaschutz“, weil Kinder frisches und natürliches Essen zum Lernen brauchen. Unser Klima-Menü ist mit frischem Gemüse aus biologischem Anbau“ (Martina Brunsmeier) „Die Graf-Gottfried-Schule unterstützt den Aktionstag „Essen für den Klimaschutz“, weil der uns alle angeht, weil gesunde Ernährung uns täglich begleitet (EU-Schulobstproramm, ausgewogenes Mittagessen, gesundes Frühstück) weil man lernen kann, lecker zu verzichten“ (Friederike Braun, kommissarische Schulleiterin) „Die Grundschule St. Josef Bergheim unterstützt den Aktionstag „Essen für den Klimaschutz“ weil es uns wichtig ist, dass unsere Nahrungsmittel möglichst aus der heimischen Region stammen. Unser Klima-Menü ist entweder „vegetarische Kartoffelpizza mit Käse überbacken“ oder „Gemüsesuppe aus der heimischen Region, dazu gebackene Kartoffeltaschen“.(Anne Deimel, Schulleiterin) „Wir unterstützen den Aktionstag „Essen für den Klimaschutz“, weilwir als Gesundheitseinrichtung großen Wert auf eine gesunde Ernährung legen und somit gleichzeitig helfen können die Umwelt zu verbessern und regionale Unternehmen zu fördern. Unser „Klimamenü“ am 26. September: Kürbislasagne, als Dessert Grießpudding mit Pflaumenkompott.“ (Sandra Balkenohl, Teamleitung Gastronomie NASS) „Die Realschule am Eichholz in Arnsberg unterstützt den Aktionstag „Essen für den Klimaschutz“, weil vegetarisch gesund und lecker ist. Unser Klima-Menü ist „Frühlingsrolle auf Wokgemüse süß/sauer“.“ (Rita Mattig-Eustergerling, Leiterin der Mensa) Die Kantinen des Berufsbildungszentrum (bbz) servieren zum Aktionstag eine „Asiatische Gemüsepfanne mit mariniertem Tofu und Glasnudelsalat“.
wosberg´s in der Bezirksregierung serviert u.a. „Gemüsesuppe aus der Soester Börde“ sowie „Waldpilz-Nudelpfanne, überbacken“!
Weitere Informationen zur Arnsberger Klimaschutzwoche und zum Aktionstag befinden sich auf der Internetseite www.arnsberg.de/klima.

Schreibe einen Kommentar