Latest News

Einsatzlage der Polizei durch das Sturmtief Xaver im HSK

Hochsauerlandkreis. Das Sturmtief Xaver hat im Verlauf des gestrigen Nachmittags auch den Hochsauerlandkreis erreicht. Im Zeitraum von Donnerstag, 14:00 Uhr, bis Freitagmorgen, 08:00 Uhr wurde die Polizei über 37 Vorfälle im Zusammenhang mit dem Sturmgeschehen informiert.

In 33 Fällen handelte es sich um Gefahrenstellen, die durch umgestürzte Bäume, herab gefallene Äste, umgefallene Bauzäune oder ähnliche Dinge hervorgerufen wurden. Es kam am Donnerstagnachmittag durch Eisglätte zu zwei Verkehrsunfällen in Meschede und Schmallenberg. Verletzt wurde dabei aber niemand. In Meschede konnte ein Autofahrer am Donnerstag um kurz vor 19:00 Uhr einem umgestürzten Baum auf der Briloner Straße nicht mehr ausweichen und kollidierte mit diesem. Aber auch hierbei wurde niemand verletzt.
Am Freitag gegen 07:30 Uhr wurde die Polizei Brilon darüber informiert, dass in Gudenhagen-Petersborn eine Fichte umgefallen und auf ein Wohnhaus an der Straße Am Kahlen Hohl gestürzt ist. Nach momentanen Stand wurde dabei ebenfalls niemand verletzt.
Am Donnerstag gegen 15:20 Uhr war in Grönebach ein 19-jähriger Mann mit Arbeiten an einer Lkw-Plane beschäftigt. Während die Plane nach Verladearbeiten wieder festgezurrt werden sollte, griff eine Windböe unter diese. Die hochschnellende Plane traf den jungen Mann, der anschließend von dem Lkw auf den Boden fiel und sich verletzte.
Er wurde durch den Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht, wo er stationär aufgenommen wurde.
Der Polizei im Hochsauerlandkreis ist bislang nicht bekannt geworden, dass durch das Sturmtief Xaver und den gleichzeitigen Schneefall mit Ausnahme des Unfalls in Grönebach Verletzte zu beklagen sind. Auch bei dem weit überwiegenden Teil der Einsatzanlässe entstanden keine Sachschäden.

Schreibe einen Kommentar