Latest News

Übergabe der „Kukuk-Box“ an Flüchtlinge in Oeventrop am Mittwoch, 23. März

Arnsberg. Als im Oktober 2015 Flüchtlinge in der Sporthalle Oeventrop aufgenommen wurden, bildete sich spontan die Flüchtlingshilfe Oeventrop. 

Neben einem Kernteam sind hier über 150 Bürgerinnen und Bürger in verschiedenen Gruppen zu unterschiedlichen Themen engagiert. Eine dieser Gruppen hat es sich zum Ziel gesetzt, die Aufenthaltsqualität im Außengelände zu verbessern. Dabei sollte in erster Linie ein Spielangebot für die Kinder geschaffen werden. Gemeinsam mit der Stadt Arnsberg haben die Beteiligten entsprechend Ideen entwickelt. Da die Nutzung der Sporthalle temporär ist, hat das Grünflächenmanagement eine mobile Spieleinrichtung, die sogenannte „Kukuk-Box“ vorgeschlagen. Diese Idee wird nun realisiert. Bei der „Kukuk-Box“ handelt es sich um einen Überseecontainer, der zu einem vollfunktionsfähigen Spielplatz wird, wenn die Seitenteile ausgeklappt werden. Wenn der Spielplatz an der Stelle nicht mehr benötigt wird, kann er problemlos an einen anderen Standort versetzt werden. Das Projekt kann mithilfe finanzieller Mittel aus einem Hilfsfond für Flüchtlinge des Erzbistums Paderborn umgesetzt werden. Die Kosten in einer Höhe von ca. 30.0000,00 € werden somit vom Erzbistum finanziert.
Die Box wird am heutigen Dienstag, 22. März, um 15 Uhr mit einem Kran angeliefert und bis zum morgigen Mittwoch, 23. März, gegenüber der Sporthalle Oeventrop installiert. Der Spielplatz ist nicht nur für die Flüchtlingskinder gedacht, sondern alle anderen Kinder aus Oeventrop sind ebenso herzlich dazu eingeladen, den neuen mobilen Spielplatz zu nutzen.
Am morgigen Mittwoch, 23. März, übergibt Bürgermeister Hans-Josef Vogel zusammen mit Pastor Thomas den mobilen Spielplatz um 11:30 Uhr an die künftigen Nutzer.

Schreibe einen Kommentar