Latest News

Home » Nachrichten » Aktuelles » Aktuelle Nachrichten 2018 » Wachsabgüsse von Siegeln aus der Grafschaft Arnsberg

Wachsabgüsse von Siegeln aus der Grafschaft Arnsberg

Arnsberg. Die Ausstellung „Gottfrieds Vermächtnis: 650 Jahre Arnsberg bei Köln 1368-2018.“ im Stadtarchiv thematisiert den letzten Grafen von Arnsberg „zwischen Schicksal und Entscheidung“ und läuft noch bis Ende Januar 2019.
Nun gibt es ein neues Angebot im Rahmen dieser Ausstellung. Ab sofort werden dekorative Wachsabgüsse von Siegeln aus der Grafschaft Arnsberg angeboten, aus dem Zeitalter des Mittelalters.
Kunsthistoriker wissen, dass sich nur eine geringe Anzahl von Kleinkunstwerken des Mittelalters bis heute erhalten haben. Eine Ausnahme bilden allein die Siegel, die an Urkunden und Dokumenten in großer Anzahl in den Archiven bis in unsere Zeit überdauert haben.
Bei der Übertragung der Grafschaft Arnsberg an Köln 1368 haben neben Graf Gottfried IV. von Arnsberg und seiner Frau Gräfin Anna auch die wichtigsten Ritter und Adeligen sowie alle Städte der Grafschaft Arnsberg ihre Siegel unter die Urkunde gehängt und damit ihr Einverständnis bekundet. Neben Mitgliedern der noch heute existierenden Adelsfamilien von Ketteler oder von Wrede sind auch die Stadtsiegel von Arnsberg, Eversberg, Neheim, Grevenstein und Hirschberg vertreten.
Dekorative Originalabgüsse dieser Siegel, hergestellt von Herrn Restaurator Heinz Frankenstein aus Bergisch Gladbach, können nun in der Ausstellung „Gottfrieds Vermächtnis: 650 Jahre Arnsberg bei Köln 1368-2018“ im Arnsberger Stadtarchiv erworben werden. Die Preise leigenzwischen 7 Euro und 12 Euro). Jedes Siegel wird mit Seidenkordel in einem passenden Kästchen und einer kurzen Erläuterung angeboten. Für kurzentschlossene Heimatfreunde vielleicht noch eine interessante Geschenkidee zu Weihnachten?
Die Ausstellung ist bis zum 31. Januar jeweils dienstags, mittwochs, donnerstags, samstags und sonntags in der Zeit von 14 Uhr bis 17 Uhr geöffnet.

Siegel der Stadt Arnsberg mit dem Adler der Grafen von Arnsberg (1368)
Reitersiegel des letzten Grafen von Arnsberg Gottfrieds IV. (1368)
Heinz Frankenstein aus Bergisch Gladbach, früher Restaurator beim Landschaftsverband Rheinland, beim Besuch der Ausstellung „650 Jahre Arnsberg bei Köln 1368-2018“ im Arnsberger Stadtarchiv

Der Restaurator hat von mittelalterlichen Originalsiegeln aus der Grafschaft Arnsberg Wachsabgüsse hergestellt, die nun in der Ausstellung und im Stadtarchiv erworben werden können.

(alle Fotos: Stadtarchiv Arnsberg)

Schreibe einen Kommentar