Latest News

Gefahr beim Betreten von Eisflächen

{mosimage} Arnsberg. Die im Stadtbereich zugefrorenen Wasserflächen sind nicht zum Betreten freigegeben, da die Eisdecke zur Zeit noch viel zu dünn ist und somit eine große Gefahr von ihnen ausgeht. Doch selbst wenn das Eis in Ufernähe fest erscheint kann das schon ein paar Meter weiter ganz anders aussehen. Die Eisschicht muss mindestens eine Dicke von 15 Zentimetern haben und selbst dann sollte bedacht werden, dass Menschenansammlungen auf der Eisfläche, wie zum Beispiel beim Schlittschuhlaufen, lebensgefährlich sein können, da es durch sie zu Überlastungen kommen kann. Anzeichen für eine instabile Eisdecke sind Risse oder dunkele Flächen. Die Gefahr hat sich durch den Schneefall in der Nacht zu Montag weiter erhöht, da der Schnee die Eisflächen bedeckt und sie somit schlechter erkennbar sind.
Eine besondere Gefahr besteht für Kinder, da sie oftmals die viel zu dünne Eisdicke unterschätzen. Eltern sollten natürlich mit gutem Beispiel vorange-hen und Eisflächen erst nach mehreren Wochen Dauerfrost und dem Vorhandensein einer ausreichend dicken Eisdecke betreten.

Schreibe einen Kommentar