Latest News

Verkehrsunfall in Hüsten

Die Polizei und ein Unfallgeschädigter können sich wieder bei einer aufmerksamen Unfallzeugin bedanken, die den richtigen Hinweis auf den Verursacher einer Unfallflucht auf der Kleinbahnstraße gab.

Die Zeugin beobachtete Donnerstagabend einen Pkw, dessen Fahrer die Kleinbahnstraße in Fahrtrichtung der Karl-Wagenfeld-Straße befuhr. Kurz vor deren Einmündung kam der Wagen nach links von der Fahrbahn ab und fuhr in den Zaun eines Firmenparkplatzes. Die Zeugin informierte die Polizei etwa 90 Minuten nach dem Unfall. Bis zu diesem Zeitpunkt hatte sich der Verursacher noch nicht bei der Polizei gemeldet. Die eingesetzte Streife fand den beschädigten PKW ca. 100 m von der Unfallstelle entfernt. Der 58-jährige Fahrer war nicht mehr bei seinem Wagen, konnte aber zu Hause angetroffen werden. Zur seiner Entlastung gab er an, dass er den Unfall ganz sicher am nächsten Morgen bei der Firma gemeldet hätte. Diese Aussage belegt übrigens Platz 2 in den inoffiziellen polizeilichen „Entschuldigungscharts“ nach nicht gemeldeten Verkehrsunfällen. Der Neheimer wurde wegen der Unfallflucht angezeigt. Der Unfall sorgte an seinem Wagen für einen Schaden von etwa 700 und an dem Zaun von etwa 600 Euro. Dank des Zeugen hat die geschädigte Firma jetzt einen Schadensersatzpflichtigen.

Schreibe einen Kommentar