Latest News

Stadtverwaltung Arnsberg bietet neuen Service:

„Standesamt im Krankenhaus“ – erstmals in NRW

Arnsberg. Seit heute ist es aktuell: Gemeinsam mit dem Karolinen-Hospital bietet die Stadt Arnsberg eine neue Dienstleistung an: Das „Standesamt im Krankenhaus“ will frischgebackenen Eltern helfen, die notwendigen Pflichten nach der Geburt eines Kindes zu erleichtern. Arnsbergs Bürgermeister Hans-Josef Vogel: „Wir kommen jetzt mit dem Standesamt zu den „neuen“ Eltern ins Krankenhaus und bieten ihnen vor Ort in direktem Kontakt die 3 B‘s nach der Geburt: Beraten, Begleiten, Beurkunden.“
Im Karolinen-Hospital selbst wird ein Standesbeamter in einem eigenen Büro mit Rat und Tat zur Seite stehen. In einem komplikationslosen Vor-Ort-Service werden von den Standesbeamten bei Bedarf Fragen zum nicht ganz einfachen deutschen Namensrecht, zur Geburtsanzeige, dem Anmeldeverfahren, den notwendigen Beurkundungen und anderen Rechtsfragen Auskünfte und Ratschläge erteilt. Der Service bietet auch Informationen über Aspekte und Hilfeleistungen für Familien.
Mit dieser neuen Dienstleistung, die nach den Erkenntnissen der Stadtverwaltung in Nordrhein-Westfalen einmalig und nur aus der hessischen Stadt Offenbach bekannt ist, erweitert die Stadt Arnsberg ihren Service am Bürger. Lästige Behördengänge und unnötige Laufwege sollen in den glücklichen und stolzen Momenten einer gerade gewachsenen Familie so gering wie möglich gehalten werden. Daher nehmen die Standesbeamten auch die notwendigen Unterlagen entgegen, die zur Beurkundung im Rathaus erforderlich sind und geben die Unterlagen nach erfolgter Bearbeitung wieder im Krankenhaus zurück.
Bei jährlich über 1000 Geburten im Karolinen-Hospital hofft die Stadtverwaltung auf diesem Weg einen weiteren Schritt in Bürgernähe und Bürgerfreundlichkeit zu unternehmen. Hans-Josef Vogel: „Keine langen Wege mehr zum Standesamt – vor allem keine dreifachen Wege für Beratung, Begleitung und Beurkundung.“

Schreibe einen Kommentar