Latest News

Wahlhelfen ist Ehrensache – machen Sie mit!

Arnsberg. Die Stadt Arnsberg benötigt für die Kommunalwahlen am Sonntag, den 30. August und für die Bundestagswahl am Sonntag, den 27. September 2009 noch Wahlhelferinnen und Wahlhelfer. Die allgemeinen politischen Wahlen in Arnsberg werden in insgesamt 72 Wahllokalen, die über das gesamte Arnsberger Stadtgebiet verteilt sind, durchgeführt. Für jedes Wahllokal muss ein Wahlvorstand gebildet werden, der sich aus einer/einem Wahlvorsteher/in, Stellvertreter/in, Schriftführer/in und Beisitzerinnen bzw. Beisitzern zusammensetzt. Neben den Wahlvorständen in den Wahllokalen werden auch 15 sogenannte Briefwahlvorstände eingerichtet. Deren Aufgabe ist es, die per Brief eingegangenen Stimmen auszuzählen. Mitglied eines Wahlvorstands kann jede Arnsberger Bürgerin bzw. jeder Arnsberger Bürger werden, die/der mindestens 18 Jahre alt ist, die deutsche Staatsangehörigkeit oder die Staatsangehörigkeit eines der übrigen Mitgliedsstaaten der Europäischen Union (inkl. Beitrittsstaaten) besitzt und nicht vom Wahlrecht ausgeschlossen ist. Besondere Kenntnisse zur Wahrnehmung dieser Aufgabe sind nicht erforderlich. Der Wahlvorstand kümmert sich um die ordnungsgemäße Durchführung der Wahl im Wahllokal, prüft die Wahlberechtigung, händigt die Stimmzettel aus, zählt nach Wahlschluß alle abgegebenen Stimmen und stellt letztlich das Wahlergebnis fest. Der Wahlvorstand trifft sich am jeweiligen Wahltag um 7.30 Uhr, richtet das Wahllokal ein und bespricht den Dienstplan. Um 18 Uhr beginnt das Auszählen der Stimmen durch den gesamten Wahlvorstand. Die Auszählung der Briefwahlstimmen erfolgt zentral. Dieser Wahlvorstand trifft sich am Wahltag um 15 Uhr voraussichtlich im Städtischen Franz-Stock-Gymnasium. Bei der Arbeit im Wahlvorstand handelt es sich um ein Ehrenamt. Jedes Mitglied eines Wahlvorstandes erhält eine Aufwandsentschädigung in Höhe von 30 Euro. Interessentinnen und Interessenten, die einmal im Wahlvorstand oder Briefwahlvorstand mitarbeiten möchten, können sich gerne unter Angabe der persönlichen Daten (Name, Vorname, Anschrift, Geburtsdatum und Telefonnummer) beim Stadtbüro -Wahlen-, Verwaltungsgebäude Schwester-Aicharda-Str. 12 in 59755 Arnsberg oder unter Telefonnummer 02932 201-0 melden. Weitere Auskünfte erhalten Sie bei den zuständigen Mitarbeiterinnen Karin Schneck, Nicole Midderhoff und Bettina Weber, Schwester-Aicharda-Straße 12, 59755 Arnsberg, Telefon: 02932 / 201-0, Telefax: 02932 / 201-1919, E-Mail: [email protected]

Schreibe einen Kommentar