Latest News

Tag des offenen Denkmals am 13. September in Arnsberg:

Kindertheater, Klostertour und Eröffnung der „Klassizistischen Gartenhäusern in den ehemaligen Bürgergärten“

Arnsberg. Eine Klosterbustour und die feierliche Eröffnung der „Klassizistischen Gartenhäusern in den ehemaligen Bürgergärten“ am 13. September sind die Höhepunkte des Tags des offenen Denkmals in Arnsberg. Unter dem Thema „Historische Orte des Genusses“ laden viele Stationen im Stadtgebiet zum verweilen, genießen und mitmachen ein.

Das Programm beginnt bereits am Samstag, den 12. September mit der Auftaktveranstaltung für Kinder. Das Figurentheater „Ein Haus erzählt“ lädt Kinder von 7 bis 10 Jahren und Erwachsene um 16 Uhr in den historischen Musiksaal im ehemaligen Kloster Wedinghausen ein. Die Zuschauer erleben hier auf kindgerechte Art 100 Jahre Stadtgeschichte. Parallel zum Theaterstück wird eine Führung im ehemaligen Prämonstratenserkloster Wedinghausen angeboten. Am Sonntag beginnt der Tag des offenen Denkmals mit einem Infostand der Unteren Denkmalbehörde an den „Klassizistischen Gartenhäuser und ehemaligen Bürgergärten“ Twiete 6, 59821 Arnsberg. Ab 13 Uhr startet auch die Klostertour zu den drei historischen Klosteranlagen Oelinghausen, Rumbeck und Wedinghausen. Hier ist die Teilnehmerzahl begrenzt. Daher bitten wir um eine verbindliche Anmeldung unter:
Stadt Arnsberg – Untere Denkmalbehörde, Rathausplatz 1, 59759 Arnsberg, E-Mail: [email protected], Tel.: 02932 201 1345.
Treffpunkt: 12:45 Uhr Neumarkt.
Weitere Programmpunkte sind eine Stadtführungen durch das Klassizismusviertel ab 15 Uhr (Treffpunkt: Neumarkt); von 14 bis 17 Uhr ist eine Turmbesteigung des Glockenturms möglich (Treffpunkt: Schlossstraße) und außerdem sind Besichtigungen von verschiedenen historischen Gebäuden möglich. Dazu gehören das Fachwerkgiebelhaus Hanstein 4, das geschichtsträchtige Bürgerhaus in der Jägerstraße 23-25, das Haus des jetzigen Spielzeugladens „Rappelkiste“ in der Jägerstraße 27, die Klöster Oelinghausen und Rumbeck, das ehemalige Kurhotel in der Klosterstraße 15, das Ehmsendenkmal, das Haus des Arnsberger Kunstvereins Königstraße 24, die Weinhandlung und Wohnhaus in der Klosterstraße 8, das Kloster Wedinghausen und der restaurierte Klosterbierkeller im Kloster Wedinghausen, die Katholische Stadtkapelle, St. Georg am Hanstein 2, die Evangelische Pfarrkirche, „Auferstehungskirche“ am Neumarkt, die Rodentelgenkapelle in der Rodentelgenstraße Bruchhausen, der „Alter Speicher“ Ostentor 10 in Herdringen, das Musikalische Bildungszentrum des Hochsauerlandkreises im ehemaligen Hotel Krone in der Apothekenstraße, die Katholische Pfarrkirche St. Johannes Baptist am Neheimer Markt, und die „Klassizistischen Gartenhäuser und ehemaligen Bürgergärten“ Twiete 6. Ab 17.30 Uhr werden die „Klassizistischen Gartenhäuser und ehemaligen Bürgergärten“ durch den Bürgermeister der Stadt Arnsberg Hans-Josef Vogel offiziell an die Bürgerschaft übergeben.
Den musikalischen Rahmen für diese Veranstaltung bilden Schüler/innen der Musikschule des Hochsauerlandkreises.
Weitere Infos unter: www.arnsberg.de und www.tag-des-offenen-denkmals.de

Schreibe einen Kommentar