Latest News

Projekt: „Paten für Kinder im Senegal“

Trödelmarkt am 04. Oktober im Rahmen des Fresekenfestes

Neheim. Das Projekt Paten für Kinder im Senegal veranstaltet bereits zum zweiten Mal einen Trödelverkauf dessen Einnahmen dem Projekt zu Gute kommen. Bereits die erste Durchführung des Trödelmarktes Anfang September war ein voller Erfolg. Die Initiatorin Marianne Buchta  zeigte sich von der Resonanz derart begeistert, dass sie im Rahmen des Fresekenfestes am Sonntag, den 04. Oktober einen zweiten Trödelmarkt anbieten wird.

Der Verkauf erfolgt im Rahmen des Fresekenfestes von 10 – 16 Uhr. Der Trödelverkauf wird neben der Sparkasse gegenüber der Johanneskirche stattfinden. Marianne Buchta und die Freunde und Förderer des Projektes „Paten für Kinder im Senegal“ freuen sich über jeden Besucher und informieren gerne über die Arbeiten des Projektes. Neben Trödel wird auch afrikanisches Handwerk, wie Stoffe, Kästchen, Schmuck oder Lederhandtaschen zum Kauf angeboten. Außerdem wird es eine zweimal 15-minütige Vorstellung von afrikanischen Trommeln geben.

Im Vorfeld möchte Marianne Buchta alle Bürgerinnen und Bürger dazu aufrufen noch Trödel aller Art zu spenden.  Diese gesammelten Dinge werden dann zum Verkauf und damit zur Erhöhung der Spendenmittel für das Projekt genutzt.
Das Projekt „Paten für Kinder im Senegal“ wurde von Marianne Buchta initiierte, da Kinder im Senegal ohne Schulausbildung keine Chancen haben, aus dem Teufelskreis der Armut und Krankheit herauszukommen. So werden im Dorf Saly Valingera der Kindergarten, die Schule und einzelne Kinder unterstützt. Mit dem eingesetzten Geld werden das zu zahlende Schulgeld, Nahrung, Kleidung oder aber sinnvolle Einrichtungsgegenstände finanziert.

Damit sicher gestellt ist, dass das Geld an der Stelle ankommt wo es auch wirklich benötigt wird, reist Marianne Buchta persönlich und auf eigene Kosten in den Senegal. So wurde z.B. gewährleistet, dass im vergangenen Jahr in der dortigen Schule mehrere Spielgeräte für den Außenbereich erworben wurden. Die wurden von ihr selbst zuvor bei heimischen Schlossern in Auftrag gegeben und sie konnte am letzten Tag ihrer Reise den Aufbau der Spielgeräte verfolgen.

Weitere Informationen und Möglichkeiten der Entgegennahme von Sachspenden erhalten Sie Bei der Geschäftsstelle Engagementförderung Arnsberg, Petra Vorwerk-Rosendahl Telefon 02932 201-1402.

Schreibe einen Kommentar