Latest News

Home » Nachrichten » Aktuelles » Hüsten: Öffentlichkeitsfahndung nach versuchter Vergewaltigung

Hüsten: Öffentlichkeitsfahndung nach versuchter Vergewaltigung

PhantombildIn der letzten Woche berichteten wir von der versuchten Vergewaltigung einer 16-Jährigen, die sich in den Abendstunden des 09.01. an der Arnsberger Straße ereignete. Der sich heftig wehrenden Schülerin gelang es dabei, den Täter in die Flucht zu treiben.
Die Geschädigte beschrieb den Täter als einen ca. 19 Jahre alten und etwa 180 cm großen Mann mit stabiler Figur. Der Mann hatte ein breites Gesicht, sehr dunkle Augen und kinnlange, mittelbraune und gescheitelte Haare. Er trug einen grünen Parka, eine blaue Jeans und auffällig schwarze Skaterschuhe mit weißen Sohlen. Unter Umständen trug dieser durch die heftige Gegenwehr der 16-Jährigen (treten, schlagen, beißen und kratzen) Verletzungen davon.
Da der Täter über Ortskenntnisse verfügte, schließt die Kripo nicht aus, dass es sich bei der abgebildeten Person um einen Hüstener handelt. Nach Angaben der Geschädigten wurde jetzt ein Phantombild des in Richtung Riggenweide geflüchteten Täters erstellt. Die Kripo fragt: Wer kann Angaben zu der Identität der abgebildeten Person machen? Hinweise bitte an die Tel.-Nr.: 02932 90200.

Schreibe einen Kommentar