Latest News

Straftat in Hüsten vorgetäuscht

In der Nacht zum Donnerstag zeigte ein 17-jähriger Arnsberger der Polizei einen Überfall an. Danach sei er von zwei Personen auf dem Kirchplatz geschlagen und seines Portemonnaies beraubt worden. Der 17-Jährige war deutlich betrunken,

ein Alkoholtest ergab einen Wert von 1,7 Promille. Bei der Anzeigenaufnahme ergaben sich erste Zweifel an seiner Tatschilderung. Diese Zweifel bestärkten sich bei der Überprüfung des Tatorts. In der frischen Schneedecke war keine passende Spurenlage sichtbar. Lediglich die Schuhabdrücke des 17-Jährigen konnten dort festgestellt werden. Damit konfrontiert gab er nach einigem Zögern zu, aufgrund seines Alkoholkonsums gestürzt zu sein, dabei habe er wohl seine Geldbörse verloren. Gegen den jungen Arnsberger wird jetzt wegen einer vorgetäuschten Straftat ermittelt.

Schreibe einen Kommentar