Latest News

Home » Polizeibericht » Polizeibericht » Arnsberg-Hüsten: Feuer in einer Asylbewerberunterkunft

Arnsberg-Hüsten: Feuer in einer Asylbewerberunterkunft

Aus bisher ungeklärter Ursache gerieten Montagabend in einem bewohnten Zimmer der städtischen Asylbewerberunterkunft am Berliner Platz zwei Matratzen in Brand. Mehrere Bewohner erlitten Rauchvergiftungen.
Polizei und Feuerwehr wurden am frühen Abend alarmiert. Der Brand konnte schnell gelöscht werden, dazu musste die Feuerwehr die verschlossene Tür des Zimmers im Erdgeschoss des Hauses aufbrechen. Zur Brandzeit befand sich niemand in dem Zimmer. Insgesamt wurden 9 Personen – darunter drei Kinder – mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus eingeliefert, von denen mehrere bereits Montagabend wieder entlassen werden konnten. Das Heim ist weiterhin bewohnbar. Die bisherigen Ermittlungen ergaben keine Anhaltspunkte für eine fremdenfeindliche Straftat, so dass derzeit von einer fahrlässigen Brandstiftung auszugehen ist. Der Brand verursachte keine Gebäudeschäden. Die Unterkunft war nach den Löscharbeiten wieder bewohnbar. Die Bewohner des Zimmers konnte bisher nicht befragt werden. Die Ermittlungen der Polizei dauern an.

Schreibe einen Kommentar