Latest News

AKIS im Hochsauerlandkreis: Trotz wenig Besucher großes Lob an Referentin Stuhldreher-Brockhoff aus Elpe zum Thema Patchwork und Erziehung

Arnsberg/Hochsauerlandkreis. „Du hast mir gar nichts zu sagen“, mit diesen Worten begann Martina Stuhldreher-Brockhoff ihr Rerferat zum Thema Patchwork und Erziehung. Worte, die wohl jedes Elternteil schon einmal von seinem Kind gehört hat, egal ob Patchwork- oder „normale“ Familie.
Rund um dieses Thema ging es am vergangenen Donnerstag im Ratssaal in Olsberg. Nachdem Bürgermeister Wolfgang Fischer die zwar wenigen Gäste begrüßte und dem zukünftigen Geprächskreis Patchwork-Familien viel Glück wünschte, hatte vorerst Marion Brasch, Leiterin der AKIS im HSK – Arnsberger Kontakt- und Informationsstelle für Selbsthilfegruppen im Hochsauerlandkreis – das Wort. Sie ging kurz auf die Aufgaben und Zuständigkeiten der Selbsthilfekontaktstelle ein und begrüßte die Initiative der beiden Elternteile.
Vor Ort waren auch Mitglieder des Kompetenzteams Selbsthilfe Hochsauerland, eine Initiative, die sich ehrenamtlich für die Belange der Selbsthilfe einsetzt, mit einem Informationsstand vertreten.
Kurzweilig war dieser Abend nicht, denn Martina Stuhldreher-Brockhoff, systemische Paar- und Familienberaterin  mit eigener, privater Praxis in Olsberg-Elpe, erläuterte an zwei praxisnahen Beispielen das Leben in Patchwork-Familien und ging auf den Wandel der Autorität in der Erziehung ein und zeigte Lösungsmöglichkeiten auf.
„Wir sind trotz der wenigen Besucher der Auftaktveranstaltung sehr optimistisch“, so Rux und Lötzsch, Initiatoren des Gesprächskreises für Patchwork-Famililen in Olsberg und Umgebung. „Wir wollen in dieser Runde ja nicht nur über Probleme und Schwierigkeiten reden, sondern möchten einfach den Austausch mit Gleichgesinnten suchen, um auch die schönen Seiten dieser Familienform anzusprechen.
Wir sind sehr dankbar für die Unterstützung der Stadt Olsberg, der Referentin und insbesondere der AKIS im HSK, die uns in unserer bisherigen Tätigkeit  bis hin zum heutigen Informations-Abend sehr unterstützt hat. Wir hoffen nun darauf, dass sich beim ersten Treffen des Gesprächskreises im Familienzentrum St. Martin Bigge in Olsberg, das seine Räumlichkeiten zur Verfügung stellt, doch einige Familien einfinden werden.“
Das erste Treffen des Gesprächskreises für Patchwork-Familien in Olsberg und Umgebung findet am 14. April ab 20:00 Uhr statt. Danach trifft sich die Selbsthilfegruppe immer jeden 1. Donnerstag  im Monat im Familienzentrum St. Martin Bigge in Olsberg
 
Interessierte wenden sich bitte an Claudia Rux, Tel.: 02962 9766512, Christian Lötzsch Tel.: 0163 4907065  oder die AKIS im HSK, Marion Brasch, Tel.: 02931 9638-105, Mail: [email protected]

Schreibe einen Kommentar