Latest News

Weniger Schilder für Hüsten – Besondere Vorsicht durch neue Verkehrsregelungen geboten

Hüsten. Endlich ist es soweit: Der Schilderwald lichtet sich. Im Rahmen des Landesmodellprojektes SimplyCity werden ab Donnerstag, den 5. Mai 2011, für einen Zeitraum von knapp zwei Monaten in Hüsten-Mitte und im Bereich Arnsberger Straße / NASS überflüssige Verkehrsschilder mit auffälligen gelben Plastiksäcken verdeckt. Durch die Verhüllung wird ihre verkehrsrechtliche Wirkung aufgehoben. Ist die „Probezeit“ ohne Schilder erfolgreich bestanden, werden sie schlussendlich demontiert.
Bis dahin gilt für die Verkehrsteilnehmer besondere Vorsicht. Denn durch den Wegfall der Schilder ändern sich die Verkehrsregeln, im Einzelfall auch Vorfahrtsregelungen. Die Empfehlung der Stadtverwaltung lautet daher, besonders aufmerksam zu fahren, um sich an die neuen Situationen zu gewöhnen – insbesondere deshalb, weil zum regulären Verkehr zurzeit auch noch der umgeleitete Verkehr der Baustelle am Marktplatz hinzukommt.
Welche Schilder unter dem „gelben Sack“ verschwinden, hatte bereits im Vorfeld eine Kommission aus Vertretern der Stadtverwaltung, der Polizei, des ADAC, der Bezirksregierung Arnsberg und des Verkehrsministeriums ermittelt. Ausgewählt wurden alle Schilder, die überflüssig oder im Sinne der Verkehrssicherheit sogar kontraproduktiv sind. Das sind bis zu 56% aller Schilder in den SimplyCity-Modellgebieten.
Ob nach der sechs- bis achtwöchigen Verhüllung tatsächlich alle abgedeckten Schilder abgenommen werden, darüber entscheidet eine abschließende Prüfung. Grundlage sind die gewonnenen Erfahrungen hinsichtlich Verkehrsfluss und Verkehrssicherheit, aber auch das Feedback aus Politik und Bürgerschaft.
Ursprünglich sollte die Aktion bereits im Dezember starten, doch witterungsbedingt musste die Verhüllung ins Frühjahr verschoben werden. Die Verhüllungsaktion ist Bestandteil des Modellprojektes SimplyCity. Ziel ist es, das Leben in der Stadt und insbesondere die Mobilität aller Verkehrsteilnehmer konsequent zu vereinfachen.
Parallel zur Entschilderung werden derzeit die Ergebnisse aus den Bürgerworkshops in Hüsten und Herdringen in konkrete Planungen umgesetzt. Diese werden im nächsten Schritt den Bürgern vorgestellt und dann den politischen Gremien zur Abstimmung vorgelegt.
An dem Landesmodellprojekt „Simply City“, das von Juni 2009 bis Dezember 2011 erstmalig durchgeführt wird, beteiligt sich neben Arnsberg auch die Stadt Mülheim a.d. Ruhr.
Mehr Informationen und die Möglichkeit zum Mitmachen gibt es unter www.simply-city.de.

Schreibe einen Kommentar