Latest News

HSK: Polizei warnt vor Interneterpressern (Bundespolizei- / BKA-Trojaner)

Die Polizei im Hochsauerlandkreis warnt alle Bürgerinnen und Bürgern vor einem Computervirus, mit dem Internetnutzer erpresst werden. Betroffene sollen Geld zahlen, ansonsten werde ihre Festplatte gelöscht. Allein im Hochsauerlandkreis kam es bisher zu insgesamt 40 Fällen, die zur Anzeige gebracht wurden.
 
Die Software lädt sich beim Surfen automatisch herunter und installiert sich selbstständig auf dem infizierten Computer. Nach der Installation öffnet sich ein Pop-Up-Fenster mit einem Text. In diesem wird behauptet, dass der Computer an strafbaren Handlungen, insbesondere an der Verteilung von kinderpornografischem Material und am Versand von E-Mails mit terroristischem Hintergrund beteiligt war.
Der Computer sei daher gesperrt worden.
 
Zur Entsperrung soll der Nutzer binnen 24 Stunden eine Strafe in Höhe von 100 Euro mittels des digitalen Bezahldienstes uKash oder über die digitale Währung Paysafecard entrichten. Bei Nichtzahlung wird gedroht, dass die Festplatte des Computers gelöscht wird.
 
Polizei-Logo als Druckmittel
 
Die Täter verwenden dabei das Logo der Bundespolizei und von bekannten Antiviren-Herstellern. Die Polizei und die Bundespolizei forderten Betroffene eindringlich auf, das Geld nicht zu zahlen. Die Polizeien in Deutschland nutzen in keinem Fall Pop-Up-Fenster, in denen zur Zahlung bestimmter Beträge aufgefordert wird. Bei dem Virus handelt es sich um die neue Variante einer Schadsoftware, vor der bereits am 1. April gewarnt wurde. Außerdem rät die Polizei Internetnutzer, aktuelle Virenschutzprogramme zu nutzen und die Software regelmäßig zu aktualisieren.
 
Auf den Web-Seiten von:
www.botfrei.de 
www.bsi.bund.de
www.buerger-cert.de
 
gibt es Informationen wie der Trojaner entfernt werden kann.

Schreibe einen Kommentar