Polizeibericht

Home » Polizeibericht » Polizeibericht » Polizeibericht 2019 » Zwei schwer Verletzte bei Unfallfluchten im Stadtgebiet

Zwei schwer Verletzte bei Unfallfluchten im Stadtgebiet

Zwei Jugendliche wurden bei zwei Verkehrsunfällen am Donnerstag in Arnsberg schwer verletzt. In beiden Fällen flüchteten die Autofahrer. Gegen 07.20 Uhr beabsichtigte ein 16-jähriger Schüler über den Fußgängerweg auf der Rumbecker Straße, unmittelbar am Kreisverkehr zu gehen. Auf der Fahrbahn kam es zum Zusammenstoß mit einem dunklen, vermutlich schwarzen Pkw. Nach eigenen Angaben stürzte der Jugendliche und blieb für kurze Zeit bewusstlos am Boden liegen. Der Pkw flüchtete in Richtung Rumbeck, ohne sich um den Verletzten zu kümmern. Der 16-jährige Arnsberger ging anschließend zur Schule. Diese informierte die Rettungskräfte, welche den Schüler schwer verletzt ins Krankenhaus brachten.

Auf der Rönkhauser Straße stießen gegen 19 Uhr eine 17-jährige Fahrradfahrerin und ein Auto zusammen. Das Mädchen fuhr auf dem linken Gehweg in Richtung Hachen. Als sie über die Einmündung der Straße „Krakeloh“ fuhr, kam es zum Zusammenstoß mit einem weißen Pkw. Dieser kam die Straße „Krakeloh“ heruntergefahren. Bei dem Zusammenstoß wurde die Schülerin schwer verletzt. Gegenüber dem Fahrer gab sie jedoch an, dass alles in Ordnung sei. Daraufhin fuhr der Mann weiter. Anschließend begab sie sich nach Hause. Von hier wurde der Rettungsdienst informiert. Bei dem Auto handelt es sich möglicherweise um einen weißen Pkw Skoda. Der Fahrer war etwa 20 bis 25 Jahre alt und etwa 1,90 Meter groß. Er trug einen Dreitagbart und hat seitlich kurze Haare.

Zeugen, die Angaben zu den Unfällen machen können, werden gebeten, sich mit der Polizei in Arnsberg, unter der 0 29 32 – 90 200, in Verbindung zu setzen.

Schreibe einen Kommentar

Advertisements