Polizeibericht

Grußwort des Arnsberger Bürgermeisters zum Jahreswechsel 2019/20

Liebe Arnsbergerinnen und Arnsberger,
in wenigen Tagen ist es soweit und wir begrüßen nicht nur ein neues Jahr, sondern sogar ein neues Jahrzehnt. Die Weihnachtszeit gibt uns eine gute Möglichkeit, auf das Wesentliche zu schauen. Nutzen Sie die Tage zwischen den Jahren, um die nötige Ruhe für einen guten Start in das neue Jahr zu finden, um Vorhaben abzuschließen oder auch um Pläne für das neue Jahr zu schmieden.
Auch im zurückliegenden Jahr haben wir wieder viel geschafft: Denken Sie beispielsweise an die über 200 neu geschaffenen Kita-Plätze. Wir arbeiten auch weiter mit Hochdruck daran, weitere neue Kinderbetreuungsplätze in Arnsberg bereit zu stellen. Die Planungen zur Sanierung des Rathauses in Neheim schreiten voran. Durch die interdisziplinäre Steuerungsgruppe Bildung wird die so wichtige Schulbausanierung weiter vorangetrieben und mit „5 aus Südwestfalen“ sind wir eine der vom Bundesinnenministerium ausgewählten Smart Cities und werden im kommenden Jahr mit dem neuen Smart City-Manager in die Projektplanungen starten. Unser Bürgerportal ist erfolgreich an den Start gegangen und damit sind vielfältige bezahlpflichtige Services für Sie auch online nutzbar.
Auf diese Weise nutzen wir die Chancen, die uns der Prozess der Digitalisierung bietet, und erleichtern Ihnen den Kontakt mit der Verwaltung maßgeblich. Wer unsere Leistungen in Anspruch nehmen möchte, kann das in Zukunft schneller, flexibler und ortsunabhängiger tun. In diesem Sinne werden wir auch die weiteren vielfältigen Herausforderungen, vor die uns die Digitalisierung in Zukunft stellen wird, als Verwaltung angehen und positiv für unsere Stadt nutzbar machen.
Gespannt warten wir zudem auf die Rückmeldung der nordrhein-westfälischen Umweltministerin Dr. Heinen-Esser zu unseren angebotenen Potenzialen als Hochschulstandort für Nachhaltigkeit. Denn Nachhaltigkeit ist ein Schlagwort, das bei jeder unserer künftigen Handlungen mitgedacht werden muss. Der Schutz unseres Klimas und unserer Umwelt sind essentiell für unsere Gesellschaft. Ich verspreche Ihnen, dass unser Verwaltungshandeln dementsprechend auch in Zukunft einen zentralen Fokus auf den nachhaltigen Umgang mit unseren Ressourcen legen wird. Klimaschutz ist nicht ein Thema von vielen, sondern die Grundlage von allem, und das werden Sie in Arnsberg jetzt wie auch in Zukunft deutlich spüren.
Auch in vielen weiteren Bereichen wurden Erfolge und positive Ergebnisse erreicht, an die wir im nächsten Jahr anknüpfen wollen. Dabei bedürfen nicht nur die Schulen, die Kindergärten, das Rathaus und der Forst besonders unserer Aufmerksamkeit: Mit dem Neubau der Feuer- und Rettungswache an der Ruhrstraße in Arnsberg wird die größte Investition in der Geschichte der Stadt Arnsberg in diesem Tätigkeitsfeld in Angriff genommen. Zudem wird im kommenden Jahr der neue Rettungsdienstbedarfsplan verabschiedet.
Es steht immer etwas an oder ist in Planung – und dies ist auch gut so! Unser mit dem Doppelhaushalt 2020/21 verabschiedetes Zukunftsprogramm ist breit gefächert und gut aufgestellt. Rat und Verwaltung werden auch im kommenden Jahr mutig und engagiert die Zukunft gemeinsam gestalten. Ein gutes Zusammenwirken dieser beiden Akteure, aber auch der Gesellschaft als solche – denken wir an die Sozialverbände, die Wirtschaft, die Vereine – ist dabei unerlässlich. Wenn ich an Zukunftsfähigkeit denke, so denke ich sofort auch an alle ehrenamtlich Engagierten in unserer Stadt. Sie, liebe Ehrenamtler, die Sie in Vereinen, Gruppen oder auch als Einzelperson sich für Ihre Mitmenschen und ein gutes Miteinander einsetzen, leisten wirklich viel. Sie sorgen dafür, dass der solidarische Gedanke in unserer Gesellschaft nicht verloren geht, indem Sie anpacken, wo es nötig ist.
Für den Start in das neue Jahr wünsche ich Ihnen und Ihren Familien, auch im Namen von Rat und Verwaltung, alles Gute. Lassen Sie uns das neue Jahr und Jahrzehnt gemeinsam mit Tatkraft angehen.

Mit besten Grüßen
Ihr
Ralf Paul Bittner

Schreibe einen Kommentar