Warning: Constant WP_MEMORY_LIMIT already defined in /homepages/37/d13373041/htdocs/clickandbuilds/ArnsbergNeheimHstenNews/wp-config.php on line 84
Am Sonntag, 19.06., öffnen die Gärten ihre Pforten - Arnsberg | Neheim | Hüsten NEWS
Foto: Stadt Arnsberg

Arnsberg. Im Rahmen der Aktion „Offene Gärten im Ruhrbogen“ in den Kommunen Arnsberg, Balve, Fröndenberg/Ruhr, Hemer, Iserlohn, Menden (Sauerland), Neuenrade, Sundern und Wickede öffnen am kommenden Sonntag, 19. Juni, in Arnsberg zum zweiten Mal in diesem Jahr wieder private und öffentliche Gärten von 11 bis 18 Uhr ihre Pforten für begeistere Gartenfreund*innen.

Am kommenden Sonntag haben allein in Arnsberg insgesamt acht Gärten geöffnet, darunter auch die drei öffentlichen Gärten Naturerlebnisraum, Bürgergärten und der Sport-Sole-Park.

Herzlich eingeladen sind die Besucher*innen zum Beispiel erneut in den Landgarten-Schauerte in Retringen 6, der als Selbstversorger-Garten und klassischer Bauerngarten mit Gewächshaus, Zierpflanzen und Wiesenfläche angelegt ist und auch als Regionalsieger im Wettbewerb „BUNT statt grau“ hervorging.

Im Herzen der Neheimer City erwartet die Besucher*innen in der Goethestraße 36 in der „Ausstellung Privatgärten“ eine grüne Garten-Oase mit einer beeindruckenden Vielfalt an Gestaltungsideen von Gartendesign TEGGE. Schöne Beispiele zeigen, wie das Element „Wasser im Garten“ eingesetzt werden kann.

Ein biologisch umgebauter Garten ohne den Einsatz von Gift und Kunstdünger ist im Hausgarten Sterenborg in Hüsten zu sehen. Insektenfreundliche Blumenbeete, Obstbäume, Beerensträucher, Gemüsebeete und ein Gartenteich werden flankiert von Kunstobjekten aus Holz und Beton. An den Öffnungstagen steht ein Imker für Rückfragen bereit.

In Oeventrop kann man im Garten von Familie Bechtloff an vielen Stellen gut sitzen, verweilen und Blick über bunte Aspekte schweifen lassen. Und wer genau hinschaut, findet hinter fast jedem Busch eine neue Überraschung.

Zwischen Stauden und Wasserspiel schöpferisch aktiv werden – dies ermöglicht der Kreativgarten in Neheim. Der offene Garten im Renaissancestil lädt zum Flanieren und Innehalten ein. Im Steinkreis bei Kaffee und Plätzchen sitzend, fällt der Blick auf den Brunnen in der Mitte der Anlage. Das Wassergeplätscher stiftet eine entspannte Atmosphäre. Staffeleien unter freiem Him-mel stehen bereit, um dem Gedankenspiel kreativen Raum zu geben. Achtung: Dieser Garten öffnet erst ab 15 Uhr seine Pforten.

Neuer Internetauftritt & digitale Broschüre

Der neue Internetauftritt www.gaerten-im-ruhrbogen.de stellt nun jeden Garten einzeln vor und ermöglicht vielfältige Such- und Sortiermöglichkeiten für Interessierte. So können zum Beispiel die Gärten gefiltert werden, die in einer bestimmten Kommune oder an einem bestimmten Termin geöffnet haben. Oder die Suche nach der barrierefreien Zugänglichkeit oder, ob die Mitnahme eines Hundes erlaubt ist, ist möglich. Auch werden die Werbepartner prominent auf den Internetseiten eingebunden.

Neu in diesem Jahr ist die digitale Broschüre im pdf-Format, die auf der Internetseite generiert werden kann. Hierbei wird auch ein QR-Code erstellt, die Adressen in Google Maps für jeden Garten erstellt.

Termine

Insgesamt 45 Gärten haben in den teilnehmenden Kommunen am Sonntag, 22. Mai, 19. Juni, 17. Juli, 14. August und 11. September zwischen 11 und 18 Uhr geöffnet. Besucher*innen sollten beachten, dass die teilnehmenden Gärten nicht an allen Aktionstagen geöffnet haben und zum Teil abweichende Öffnungszeiten bestehen.

Die LichterGÄRTEN finden am Samstag, 10. September, von 18 bis 22 Uhr statt.

Hintergrund

Die Aktion „Offene Gärten im Ruhrbogen“ findet in diesem Jahr zum 13. Mal statt. Seit 2009 fand die Aktion jährlich statt, musste Corona-bedingt allerdings 2020 ausfallen und konnte 2021 nur eingeschränkt durchgeführt werden.

Ermöglicht wird die Aktion durch das Sponsoring der Sparkassen aus der Region und durch Werbeanzeigen.

Schreibe einen Kommentar