Mastodon
Foto: Stadt Arnsberg

Arnsberg. Arbeiten in einer Behörde ist langweilig? Von wegen! Davon überzeugen die Stadt Arnsberg, die Stadtwerke Arnsberg, das Freizeitbad NASS und die Technischen Dienste bei den Azubi-Info-Tagen am Freitag und Samstag, 16. und 17. Juni, im Campus der Stadtwerke, Niedereimerfeld 22. Wer sich mit Blick auf den Schulabschluss in Richtung Berufsstart orientieren möchte, kann hier in eine spannende Ausbildungswelt eintauchen – und erfährt, welche Vorzüge ein Job im Öffentlichen Dienst mit sich bringt. “Wir bieten geregelte Arbeitszeiten, faires Gehalt und viele Fortbildungsangebote. Außerdem winken sehr gute Chancen, nach der Ausbildung übernommen zu werden”, zählt Monika Kupitz, Ausbildungsleiterin der Stadt Arnsberg, auf.

In welchen Berufen das möglich ist, erfahren die Besucher:innen an beiden Tagen vor Ort. “In und um den Campus der Stadtwerke werden 23 verschiedene Ausbildungs- und Studiengänge präsentiert – von Azubis für Azubis”, weiß Martina Koch, Fachdienstleitung Finanzen & Controlling bei den Technischen Diensten Arnsberg.

“Mit den Ausbildungs-Infotagen möchten wir ‚Ausbildung zum Anfassen‘ bieten, damit sich die Schülerinnen und Schüler ein besseres Bild von den Berufsbildern machen können”, erklärt Irina Struwe-Filipaja, Geschäftsbereichsleiterin Interner Service & Personal der Stadtwerke Arnsberg. “Das ist uns besonders wichtig, denn der Fachkräftemangel ist auch bei der Stadt Arnsberg und ihren Töchtergesellschaften deutlich spürbar”, betont Kathrin Drewer-Löhr, Teamleitung Verwaltung im Freizeitbad NASS.

Von 10 bis 17 Uhr gibt’s einen Einblick in die Ausbildungsberufe und -wege – auch fernab vom Schreibtischjob, zum Beispiel:

  • Draußen in der Natur als Forstwirt:in.
  • Im Einsatz als Retter in der Not als Notfallsanitäter:in und Brandmeisteranwärter:in
  • Im “Blaumann” als Anlagemechaniker:in
  • In der “Unterwelt Arnsbergs” als Fachkraft für Rohr-, Kanal- und Industrieservice
  • Am Beckenrand als Fachangestellte:r für Bäderbetriebe
  • Mit dem “Schrauber” als KFZ-Mechatroniker:in
  • In der IT-Welt als Fachinformater:in
  • Zwischen Kinderlachen und Rotznasen als Erzieher:in
  • Als “Medienjunkie” in der Ausbildung zum/zur Fachangestellte:n für Medien- und Informationsdienste

Keine Sorge – es werden auch “Schreibtischtäter:innen” ausgebildet, zum Beispiel als Verwaltungsfachgestellte:r oder Kauffrau/Kaufmann für Büromanagement. Im Angebot sind außerdem die dualen Studiengänge Bachelor of Laws (Kommunalverwaltung) und Bachlor of Arts (Soziale Arbeit).

Zudem haben die Schülerinnen und Schüler vor Ort die Chance, sich an der “Bewerbungsinsel” für ein Praktikum oder direkt einen Ausbildungsplatz zu bewerben – wer mag, kann seine Bewerberunterlagen also gleich mitbringen. Auch für einen Ausbildungsstart noch in diesem Jahr – denn für die Ausbildung ab 1. August 2023 gibt es in einigen Bereichen noch Restplätze. Doch auch für den Ausbildungsstart im kommenden Jahr sind schon Bewerbungen möglich

Für das leibliche Wohl ist mit Getränken und Leckereien vom Grill zum Selbstkostenpreis bestens gesorgt. Der Eintritt zu den Infotagen sind frei, eine Anmeldung nicht erforderlich.

Wer sich vorab oder online informieren will, ist hier richtig: www.bockaufbildung-arnsberg.de.

Schreibe einen Kommentar