Mastodon
Bild mit KI erstellt

In der Stadtbibliothek Neheim vom 15. bis 27. April

Arnsberg. Gläserne Decken, Lohnungleichheiten, Benachteiligung aufgrund von Mutterschaft, Sexismus am Arbeitsplatz – Frauen werden in der Berufswelt auf vielfältige Weise kleingehalten. Diese Thematik rückt die Ausstellung “Was ich anhabe…” in den Fokus, die vom 15. bis zum 27. April in der Stadtbibliothek Neheim zu sehen sein wird.

Anhand ausgestellter Kleidungsstücke werden Geschichten erzählt, wie Frauen an ihrem Arbeitsplatz auf Hürden und an Grenzen stoßen. Die Ausstellung lässt Frauen zu Wort kommen, die sich zur Wehr setzen und ihren Weg erfolgreich beschreiten. “Bis zur Gleichberechtigung in der Berufswelt ist es noch ein weiter Weg. Mit der Ausstellung wollen wir verdeutlichen, dass es wichtig ist, gemeinsam weiter gegen strukturelle und sexuelle Diskriminierung vorzugehen”, betont Petra Blesel, die als Gleichstellungsbeauftragte gemeinsam mit ihrem Team die Ausstellung nach Arnsberg holt.

“Was ich anhabe…” knüpft an die erfolgreiche Wanderausstellung “Was ich anhatte…!” der Autorin und Filmemacherin Beatrix Wilmes an, die im Juni 2021 in Arnsberg gezeigt und bei der sexualisierte Gewalt gegen Frauen thematisiert wurde.

Zur Ausstellungseröffnung am Montag, 15. April, um 18 Uhr sind insbesondere interessierte Bürgerinnen herzlich eingeladen. Um eine Anmeldung per E-Mail wird gebeten an [email protected].

Schreibe einen Kommentar