Polizeibericht

Home » Nachrichten » Aktuelles » Jugendliche sollen Erstwähler mit Plakaten zum Wählen bewegen

Jugendliche sollen Erstwähler mit Plakaten zum Wählen bewegen

{mosimage}Arnsberg. Die Europawahl am Sonntag, 7. Juni 2009, wirft bereits ihre Schatten voraus. Damit sich möglichst viele Erstwähler an der Wahl beteiligen, startet die Aktion Europa, bestehend aus Bundesregierung, Europäischem Parlament und Europäischer Kommission einen bundesweiten Plakatwettbewerb unter dem Motto "Schöner Wählen". Junge, kreative Erstwähler werden aufgefordert, Plakate zur Europawahl zu gestalten.

Das beste Plakat soll in der Kampagne der Aktion Europa zur Europawahl verwendet werden. Erstwähler gestalten Plakate und rufen andere Erstwähler auf, zur Wahl zu gehen. Mitmachen können junge Erwachsene ab 17 Jahren, die sich in Gruppen von drei oder vier Personen zusammen schließen. Die besten Plakate werden prämiert. Den drei Siegerteams winkt ein dreitägiger Aufenthalt in Berlin im März 2009.

Die Wahl der Arbeitstechnik ist freigestellt. Handgemalte Plakate sind ebenso zulässig wie mit dem Computer erstellte Entwürfe. Die Beiträge müssen allerdings in Papierform eingesendet werden. Das Format darf die Größe von DIN A2 nicht übersteigen. Beim Wettbewerb "Schöner Wählen" geht es um einen Wahlaufruf, nicht um Wahlwerbung. Die Plakate sollen nicht für einzelne Parteien werben, sondern für die Beteiligung an der Europawahl der eigenen Altersgruppe.

Alle weiteren Informationen zum Wettbewerb sind im Internet unter www.arnsberg.de/europa zu finden. Für Lehrerinnen und Lehrer gibt es dort auch didaktisches Material, das dafür eingesetzt werden kann, die Europawahl 2009 im Unterricht zu behandeln.

Einsendeschluss für den Wettbewerb ist der 31. Dezember 2008. Zusammen mit dem sich auf der Homepage befindlichen Begleitzettel ist der Vorschlag an die Euro-Informationen, Zionskirchstraße 23, 10119 Berlin, zu senden.

Schreibe einen Kommentar

Advertisements