Latest News

Bewerbungsfrist für den Umweltpreis der Stadt Arnsberg läuft aus

Arnsberg. Nur noch gut zwei Wochen haben Schulen, Kindergärten, Vereine, Firmen oder auch Privatpersonen die Möglichkeit sich um den Umweltpreis 2008 der Stadt Arnsberg zu bewerben. Der Einsendeschluss ist der 31. Oktober.
Die RWE Westfalen-Weser-Ems AG hat für den Umweltpreis ein Preisgeld von 5.000 € zur Verfügung gestellt. Es können Ideen und Initiativen sowie praktische Aktivitäten ausgezeichnet werden. Mögliche Themen könnten sein: die Verminderung von vorhandenen Umweltbeeinträchtigungen (z.B. Lärm, Luftverunreinigung, Gewässerverunreinigung und Abwasserbelastung, Gefahr der Zerstörung natürlicher Lebensräume, Unzulänglichkeiten in der Abfallbeseitigung) oder auch spürbare Umweltverbesserungen (z.B. Schaffung umweltorientierter Wohn- und Arbeitsbereiche, Erhaltung oder Neuanlage von Grün- und Erholungszonen oder energiesparende Maßnahmen wie der Einsatz neuer innovativer Technologien in der Wärmeerzeugung oder Energiespartechnologien in der Beleuchtung).

Teilnahmeberechtigt ist jede natürliche oder juristische Person, Personengruppe, Arbeitsge-meinschaft, Firma, Schule, Kindergarten, Verein oder Institution, die innerhalb der Stadt Arns-berg tätig wurde.

Bewerbungen für den Umweltpreis müssen in schriftlicher Form unter Angabe des Stichwortes "RWE Umweltpreis" bis zum 31. Oktober bei der Stadt Arnsberg, Fachdienst Umwelt, Rathaus-platz 1, 59759 Arnsberg eingehen.

Eine Jury wird die Bewerbungen bewerten und eine Entscheidung über die Preisvergabe und Höhe der Einzelpreise treffen. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Weitere Informationen unter 02932/201-1800, www.arnsberg.de/umwelt.

Schreibe einen Kommentar