Latest News

Freitag, der 13.

{mosimage}Dieser Freitag im Februar fällt wieder auf den 13. Auch der 13. Tag im März ist wieder ein Freitag. Dieser Tag soll dem Aberglauben nach Unglück bringen, obwohl Untersuchungen ergeben haben, dass an diesem Tag genausohäufig etwas Schlimmes passiert, wie an allen anderen Tagen des Monats. Die krankhafte Angst vor dem Freitag, den 13, die dazu führt, dass Betroffene an diesem Tag keine Termine oder Reisen wahrnehmen, wird [[Paraskavedekatriaphobie]] genannt. Aber woher kommt dieser Aberglaube?

Die 13 galt in der christlichen Mythologie als Unglückszahl. Der 13. Jünger war Judas, der Jesus verraten hat. Selbst in den Märchen ist mit der 13 Schlechtes verbunden. So ist es die 13. Fee, die Dornröschen umbringen will (was später durch eine andere Fee in 100-jährigen Schlaf umgewandelt wird). Auch die US-amerikanische Raumfähre Apollo 13 und ihr beinahe Vernichtung ließ die 13 als Unglückszahl erscheinen.

Auch der Freitag gilt als Pechtag. Insbesondere im christlichen Glauben ist der Freitag als Unglückstag bekannt. An diesem Tag sollen Adam und Eva vom Baum der Erkenntnis gegessen haben und dadurch aus dem Paradies vertrieben worden sein. Auch die Kreuzigung Jesu soll am Freitag (Karfreitag) stattgefunden haben. Ferner kam es am sogenannten [[Schwarzen Freitag]] (Black Friday) 1929 zum Börsenkrach an der amerikanischen Börse ("Wall Street"), der eine weltweite Wirtschaftskrise auslöste.

Die Verbindung zwischen Freitag und 13 als absoluter Unglückstag ist auf ein Ereignis vom 13. Oktober 1307 zurückzuführen. An diesem Tag ließ der französiche König Phillip der 4. die Tempelritter zeitgleich landesweit verhaften und umbringen. Berühmt wurde Freitag der 13 aber vor allem durch die Publikation des 1907 veröffentlichte Buches "Freitag der 13" ("Friday the 13th") des Amerikaners Thomas W. Lawson, sowie durch eine Glosse von Thilo Koch in der Frankfurter Allgemeinen Zeitung von 1957. Aber auch Filme trugen zu der Verbreitung des Aberglaubens bei. 1916 kam der Film "Freitag der 13." von Richard Oswald in die deutschen Kinos, in dem alle Mitglieder einer Familie an einem Freitag, den 13. verstarben. Erich Engels brachte 1944 erneut einen Film mit dem Titel "Freitag der 13." in die Filmtheater. Der US-amerikanische Horror-Film "Freitag der 13." von 1980 machten den Mythos vom Freitag den 13 als Unglückstag unsterblich. Am Freitag, den 13.02.2009 kommt das Remake in die deutschen Kinos.

Schreibe einen Kommentar