Latest News

„Die Kunst zu Sehen“ beim Internationalen Kunstsommer

Pressemitteilung von Mittwoch, 24. Juni 2009
Stadt Arnsberg

„Die Kunst zu Sehen“ beim Internationalen Kunstsommer

Arnsberg. Sie kommt auf Empfehlung guter Bekannter: Neu im Arnsberger Kunstsommer ist Bernadette Schoeger mit ihrem Workshop „Die Kunst zu Sehen“. Er richtet sich an Anfänger, Fortgeschrittene und alle, die neugierig sind.

Im Mittelpunkt steht die Komposition ("Zusammenstellung, Zusammensetzung") eines Bildes. Dabei geht es Bernadette Schroeger nicht um akademische Methodenlehre, sondern um spontane, fast spielerische Wege zur eigenen Komposition.

Die Techniken sind experimentell. Gearbeitet wird sowohl mit unterschiedlichen Farben als auch Materialien. Alles ist erlaubt. Ausgehend von ausgewählten Aufgaben gewinnen die Teilnehmer Freiräume, aus denen heraus Sie Ihre ganz eigene Position entwickeln können.

Unterschiedliche Prinzipien der Bildkomposition werden erprobt: Die Rolle des Zufalls, wenn Farbe über das Blatt läuft als Spiel von Aktion und Reaktion, die Bedeutung von Formen, Figuren und Zwischenräumen, das spannungsvolle Wechselspiel von Linie und Fläche, mal dick, dünn oder dominant. Farbe, Licht und Ornament tragen ebenso eine gelungene Komposition wie das Spiel mit den Objekten und ihrer Verfremdung.

Bernadette Schroeger wurde 1959 in Eslohe geboren und lebt heute als bildende Künstlerin in Berlin. Ursprünglich Raumgestalterin, dann zunächst in der Theater- und Performancearbeit aktiv, studierte sie schließlich Grafik-Design in Düsseldorf und Krefeld. Über mehrere Jahre hindurch stand sie im Atelierförderprogramm des Berliner Senats. Sie ist Mitglied im Berufsverband Bildender Künstler, im Verein Berliner Künstler sowie in der deutsch-kanadischen Künstlergruppe „TRANART“. Viele Einzel- und Gruppenausstellungen im In- und Ausland sowie das Interesse privater wie öffentlicher Sammlungen unterstreichen Bernadette Schroegers künstlerische Position. In diesem Jahr wurde sie mit dem Arbeitsstipendium der Stadt Ebernburg ausgezeichnet.

Ihr Workshop findet während des Kunstsommers von Samstag, 8. August, bis Dienstag, 11. August, jeweils in der Zeit von 10 Uhr bis 17 Uhr statt. Die Teilnehmerzahl ist auf maximal zehn Personen beschränkt. Anmeldungen zu den Workshops sind schritlich, telefonisch, per E-Mail oder über die Homepage möglich: Kulturbüro Arnsberg, Alter Markt 19, 59821 Arnsberg, Telefon 02931 893-1116 und –1117; E-Mail: [email protected]; Intenret: www.kunstsommer-arnsberg.de.

Pressekontakt: Elmar Kettler, Telefon 02932 201-1634

Kontaktdaten:
Stadt Arnsberg
Pressestelle
Mail: [email protected]

—————————— ——————————

Sie erhalten diese Mail, da Sie sich auf dem E-Mail-Verteiler von presse-service.de eingetragen haben [www.presse-service.de]. Dort finden Sie auch Meldungen weiterer Pressestellen.

Sie bekommen zu viele Mails oder solche, die nicht Ihrem Interessenprofil entsprechen? Kein Problem: Unter http://www.presse-service.de/ können Sie Ihr Interessenprofil einstellen oder sich ganz aus dem Verteiler löschen.

presse-service.de ist ein Dienst der Madison GmbH http://www.madison.de/ (mailto:[email protected])

Schreibe einen Kommentar