Latest News

Erfolg für den Standort Arnsberg: Neue NRW-Behörde kommt mit 50 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in die Stadt: Das „Kompetenzzentrum Integration“ des Landes NRW

Arnsberg. Als „Erfolg für den Behördenstandort Arnsberg“ bewertet Arnsbergs Bürgermeister Hans-Josef Vogel, dass zum 1. Juli eine neue Landeseinrichtung nach Arnsberg kommt. Es handelt sich um das neue „Kompetenzzentrum für Integration“ des Landes Nordrhein-Westfalen mit rund 50 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern. Das Kompetenzzentrum nimmt seinen Standort in der historischen Altstadt von Arnsberg im Gebäude „Schloßstraße 14“. Bis zum Schluss hatte sich auch Unna um den Standort bemüht, da das „Kompetenzzentrum Integration“ aus der Landesstelle für Aussiedler, Zuwanderer und ausländische Flüchtlinge (Unna-Massen) hervorgegangen ist, die jetzt aufgelöst wurde.

Die Hauptaufgabe des NRW-„Kompetenzzentrums für Integration“ ist die Integration von Aussiedlern, Zuwanderern und ausländischen Flüchtlingen. Bürgermeister Vogel: „Die Integration von Menschen aus anderen Ländern und Kulturen, die nach Deutschland zugewandert sind, stellt ein wichtiges Thema in den nächsten Jahren dar.“ So sei jeder fünfte Einwohner unseres Landes nicht in Deutschland geboren, oder stamme aus einer Familie, in der mindestens ein Elternteil aus dem Ausland in unser Land gekommen sei. Mit dem neuen „Kompetenzzentrum Integration“ packe das Land viele Herausforderungen an, um die Integration im Sinne aller zu fördern.

Das neue NRW-„Kompetenzzentrum für Integration“ initiiert den Integrationsprozess vom ersten Tag der Ankunft von Zuwanderern an. Es fördert dazu beispielsweise

  • Integrationsprojekte in den nordrhein-westfälischen Kommunen wie z.B. durch das Förderprogramm „KOMM-IN-NRW“ oder durch die Förderung von Integrationsagenturen und -zentren,
  • den Wissenstransfer durch Seminare, Fachtagungen und Weiterbildung z.B. auch für Vereine und Organisationen der Zuwanderer,
  • den interkulturellen Dialog z.B. durch die Finanzierung interkultureller Kunst- und Kulturprojekte.

Arnsbergs Bürgermeister Hans-Josef Vogel: „Wir freuen uns, das neue NRW-„Kompetenzzentrum für Integration“ in Arnsberg begrüßen zu dürfen. Unsere Stadt wünscht einen guten Start am neuen Standort.“ Vogel dankte ausdrücklich dem Regie-rungspräsidenten Helmut Diegel und der Vizepräsidentin Karola Geiß-Netthöfel für ihr En-gagement in dieser Sache. Das „Kompetenzzentrum für Integration“ wird als eigenes Dezernat der Bezirksregierung Arnsberg geführt.

Schreibe einen Kommentar