Polizeibericht

Home » Nachrichten » Geschichte » Das Neheim-Hüstener CDU-Programm

Das Neheim-Hüstener CDU-Programm

Konrad AdenauerDie älteren Hüstener können sich noch erinnern: Das erste Parteiprogramm der am 26.07.1945 gegründeten CDU wurde in Hüsten beschlossen und trug den Namen „Neheim-Hüstener Programm“. Der Zonenausschuss der Christlich-Demokratischen Union in der britischen Besatzungszone, zu denen auch der spätere erste Bundeskanzler [[Konrad Adenauer]] gehörte, tagten vom 26.02 bis 01.03.1946 im Karolinenhospital in Hüsten. Dort beschlossen die Anwesenden das erste Parteiprogramm in ihrer Geschichte. Unter den Eindrücken des 2. Weltkrieges forderte das Programm den Aufbau eines demokratischen und föderalen Rechtsstaates. In Hüsten wurde auch Konrad Adenauer als CDU-Vorsitzender in der britischen Zone formell gewählt. Am 6. März 1946 hielt Konrad Adenauer zum Programm der CDU von Neheim-Hüsten eine Rede im Nordwestdeutschen Rundfunk. Einige Passagen haben wir Ihnen hier abgedruckt:
„Jede Partei soll sagen, was sie will. Sie soll es sagen mit so klaren und so unmissverständlichen Worten, so ehrlich und offen, dass unser Volk auch wirklich erkennt, was sie will.“
„Die Demokratie erschöpft sich für uns nicht in der parlamentarischen Regierungsform. Sie ist für uns eine Weltanschauung, die ebenfalls wurzelt in der Auffassung von der Würde, dem Werte und den unveräußerlichen Rechten eines jeden einzelnen Menschen, die das Christentum entwickelt hat. Demokratie muss diese unveräußerlichen Rechte achten im staatlichen, im wirtschaftlichen und kulturellen Leben.“
„Der Staat besitzt kein schrankenloses Recht. Seine Macht findet ihre Grenzen an der Würde und den unveräußerlichen Rechten der Person.“
„Gleiches Recht, Rechtssicherheit und Gerechtigkeit für jeden. Recht auf politische und religiöse Freiheit; Anerkennung der grundlegenden Bedeutung der Familie für das Volk; Recht der Frau auf freie Betätigung im beruflichen und öffentlichen Leben.“
„Die Wirtschaft hat ein doppeltes Ziel: die Bedarfsdeckung des Volkes und die Entfaltung der schaffenden Kräfte des Menschen und der Gemeinschaft. Ausgangspunkt aller Wirtschaft ist die Anerkennung der Persönlichkeit.“
„Der Erwerb mäßigen Besitzes durch ehrlich Schaffende ist daher nach Möglichkeit zu fördern. Das gilt besonders auch für den Erwerb eines Eigenheims. Wir wollen Arbeit für jeden, der arbeiten will.“

Schreibe einen Kommentar