Polizeibericht

Home » Polizeibericht » Polizeibericht » Polizeibericht 2018 » Bankmitarbeiter verhindert Schlimmeres

Bankmitarbeiter verhindert Schlimmeres

Leider versuchen es Betrüger immer wieder! Sie geben sich am Telefon als Polizisten aus und gaukeln die unterschiedlichsten Geschichten vor. Tatsächlich wollen sie aber nur an das Geld ihrer Opfer. In Arnsberg wurden im Laufe des Donnerstags mindestens sechs ältere Mitbürger angerufen. Ein oder auch mehrere Männer gaben sich am Telefon als Polizeibeamte aus. Angeblich wäre es in der Nachbarschaft zu einem Einbruch gekommen. Im weiteren Gesprächsverlauf fragten die Täter gezielt nach den finanziellen Verhältnissen. Die meisten Angerufenen reagierten richtig. Sie beendeten das Gespräch und informierten die richtige Polizei. Eine 82-jährige Frau wurde derart durch die Betrüger manipuliert, dass sie zu ihrer Hausbank ging. Hier wollte sie einen hohen fünfstelligen Betrag abheben. Dank eines aufmerksamen Bankmitarbeiters konnte ein Schaden für die Senioren verhindert werden. Gemeinsam wurde die echte Polizei informiert. Mit diesen Tipps der Polizei können Sie sich vor Trickbetrügern schützen:

  • Rufen Sie beim geringsten Zweifel die echte Polizei unter dem Polizeiruf 110 an.
  • Informieren Sie Ihre Familie, Freunde oder gute Nachbarn über den Anruf
  • Für Betrüger ist es ein geringer Aufwand die Telefonnummer als 110 oder eine anderen Behördennummer erscheinen zu lassen. Die echte Polizei überträgt niemals die Polizeiruf 110 auf das angerufene Telefondisplay
  • Geben Sie am Telefon niemals Details zu Ihren finanziellen Verhältnissen oder ihre Kontodaten preis
  • Übergeben Sie niemals Geld oder andere Wertgegenstände an unbekannte Personen.
  • Lassen Sie Unbekannte vor Ihrer Wohnungstür: Sie sind grundsätzlich nicht verpflichtet, jemanden unangemeldet in Ihre Wohnung zu lassen.
  • Fordern Sie von angeblichen Amtspersonen, zum Beispiel Polizisten, den Dienstausweis.