Mastodon
Foto: Stadt Arnsberg

Arnsberg. Im Rahmen der Aktion “Offene Gärten im Ruhrbogen” in den Kommunen Arnsberg, Balve, Fröndenberg, Hemer, Iserlohn, Menden, Neuenrade und Wickede öffnen am kommenden Sonntag, 4. Juni, in Arnsberg zum zweiten Mal in diesem Jahr wieder private und öffentliche Gärten von 11 bis 18 Uhr ihre Pforten für begeistere Gartenfreund:innen.

Allein in Arnsberg haben dann insgesamt acht Gärten geöffnet, darunter auch die drei öffentlichen Gärten Naturerlebnisraum, Bürgergärten und der Sport-Sole-Park.

Herzlich eingeladen sind die Besucher:innen zum Beispiel in den Kloster- und Museumsgarten Oelinghausen (Abweichende Öffnungszeit: 12 – 17 Uhr). Der Garten des Freundeskreises Oelinghausen e.V. zeigt Heil- und Gewürzkräuter, Küchenpflanzen und Blumen aus der Klosterzeit. Darüber hinaus bietet der Garten eine große Zahl an Heilpflanzen aus dem Verzeichnis der Hildegard von Bingen. Eine Führung durch den Garten wird jeweils um 15 Uhr angeboten.

Auch der Landgarten Schauerte in Retringen 6 lädt zu einem Besuch ein. Die großzügige Anlage besteht aus vielen unterschiedlichen Bereichen mit Selbstversorger-Garten, Wasser-Garten und Zierpflanzen-Garten.

Im Herzen der Neheimer City erwartet die Besucher:innen in der Goethestraße 36 in der “Ausstellung Privatgärten” eine grüne Garten-Oase mit vielen Gestaltungsideen von Gartendesign TEGGE.

Der Verein der Freunde der Altstadt e.V. öffnet außerdem die Pforten des Historischen Weinbergs Arnsberg. Hier wurden verschiedene Rebsorten und eine Streuobstwiese sowie eine Kräuterspirale angelegt. Eine Verkostung des aktuellen Jahrgangs 2022 wird ebenfalls angeboten. 

Am Sonnenstück 4 kann man im Garten von Ines Wirth Kräuter und Gewürze erleben. Als Gewürzsommelière steht die Eigentümerin für Informationen und Beratung den ganzen Tag über zur Verfügung.

Eine komplette Übersicht über die beteiligten Gärten und ihre teilweise abweichenden Öffnungszeiten gibt es auf der Internetseite www.gaerten-im-ruhrbogen.de. Hier erfahren Interessierte alles über die angelegten Gärten und warum sich ein Besuch lohnt. Der im letzten Jahr erneuerte Internettauftritt der Initiative ist tagesaktuell und stellt einen Ersatz für die gedruckte Garten-Broschüre früherer Jahre dar, auf die auch diesmal aus Gründen der Nachhaltigkeit wieder verzichtet wurde. Auf Knopfdruck kann eine tagesaktuelle PDF-Broschüre erstellt werden, die alle teilnehmenden Gärten übersichtlich darstellt. Auf der Homepage erhalten Interessierte zudem Fotos von den Gärten sowie Tipps für eine klima- und insektenfreundliche Gartengestaltung.

Termine und Öffnungszeiten

Die “Offenen Gärten im Ruhrbogen” laden auch an den Sonntagen, 16. Juli, 13. August und 10. September (geöffnet jeweils von 11 bis 18 Uhr) sowie als “LichterGärten” am Samstag, 9. September (geöffnet von 18 bis 22 Uhr), zu einem Besuch ein. Wichtig: Abweichende Öffnungszeiten sind auf der Homepage zu finden.

Hintergrund

Im 15. Jahr ihres Bestehens bleiben die “Offenen Gärten im Ruhrbogen” eine Gemeinschaftsaktion. Mit insgesamt 35 sehenswerten Gärten und Gartenanlagen gibt es in diesem Geburtstagsjahr besonders viel zu sehen. Die Initiative lebt vom Engagement der Gartenbesitzer:innen und ihrer Bereitschaft, ihre gestalteten Gärten einer breiten Öffentlichkeit zugänglich zu machen. Nach Abschluss der diesjährigen Aktion wird es eine “Geburtstagsfeier” geben, mit der sich das Koordinierungsteam bei allen Gartenbesitzer:innen für ihren Einsatz bedankt.

Die Aktion “Offene Gärten im Ruhrbogen” findet seit 2009 jährlich statt und musste nur wegen der Corona-Pandemie pausieren. Das Angebot wird über Sponsoring durch die Sparkassen in der Region sowie durch Werbeanzeigen ermöglicht.

Schreibe einen Kommentar