Polizeibericht

Home » Nachrichten » Weiberkarneval 2013 in Hüsten – nackte Männer und tanzende Verkehrsschilder (Fotos)

Weiberkarneval 2013 in Hüsten – nackte Männer und tanzende Verkehrsschilder (Fotos)

Weiberkarneval Schützenhalle Hüsten 2013Groß war der Andrang auch dieses Jahr in der Hüstener Schützenhalle an Weiberfastnacht. Ab 19.00 Uhr war Einlass für die kreativ verkleideten Frauen und auch einige Männer. Da traf man Cowboys, Cowgirls, Indianer und Pferde, Piraten und Meerjungfrauen, Hippies, bayrische Madeln und Scheichs, Teufel und Nonnen, Blumenwiesen und Verkehrschilder, Frösche, Marienkäfer und Wölfe, Cindy aus Mahrzahn und sogar den Tod…
Für Musik sorgten die zwei Frauen und zwei Männer der Showband Party-Express, die in knappen Outfits ohne Pause von 20.00 bis 22.30 Uhr durchspielten und nach dem Auftritt des Männerballetts gegen Mitternacht mit neuen Klamotten wieder zur zweiten Schicht antraten. Das Repertoire reichte von echten Karnevalsliedern, über Schlagern, 90er Jahre Musik bis zu aktuellen Charts. Einige junge Verkehrsschilder waren so begeistern von der Musik, dass sie auf die Bühne stürmten und dort mit der Band zusammen den Gangnam Style preformten. Die anderen Gäste ritten begeistert mit.
Nach der Showband trat „Der Bennii“ alias Benny Spilker aus Bad Salzuflen auf. Neben seinen Liedern „Mona Lisa“ und „Oh-La-La Larissa“ spielte er auch bekannte Ballermann-Hits. Dass er wenig Ortskenntnis bewies, als er den Song „7 Tage Sonnenschein“ als perfekt zu Hüsten passend anpries, verziehen ihm die Gäste, zumal er diese mit T-Shirts beschenkte.
Der Höhepunkt des Weiberkarnevals 2013 in der Hüstener Schützenhalle war auch dieses Jahr wieder das Männerballett Hüsten der HüKaGe. Wahrscheinlich inspriert von dem Golden Jubilee der englischen Queen letztes Jahr, stand der Auftritt ganz im Zeichen der britischen Insel. Zuerst schaute die britische Königin persönlich in Arnsberg-Hüsten vorbei, dann kamen Bobbys und schottische Männer. Auch Prinz Harry, leider etwas angetrunken, schaute in Neheim-Hüsten vorbei. Mit akrobatischen Einlagen, wie bei der Londonder Olympiade und mit mehr nackter Haut als Prinz Harry beim Strip-Billard begeisterten das Männerballett der Hüstener Karnevallsgesellschaft vor allem die weiblichen Gäste. An der Stimmung in der Halle war zu erkennen, dass die Unterhosen mit der Flagge des vereinigten Königreiches das favorisierte Outfit der Gäste war.
Bleibt nur noch zu sagen: „Da warn war dabei, dat war prima…“ Und deshalb schenken wir Ihnen auch noch ein paar Fotos vom Weiberkarneval in Hüsten 2013.

Schreibe einen Kommentar