Latest News

Earth Hour 2013 – Arnsberg dabei – Sauerländer Dom und Petri-Kirche für eine Stunde dunkel

Am Samstag, den 23. März gehen auf der ganzen Welt für eine Stunde die Lichter aus. Während der WWF Earth Hour werden am morgigen Samstag viele tausende Städte rund um den Globus symbolisch an ihren bekanntesten Bauwerke die Strahler abschalten, darunter an Wahrzeichen wie den Big Ben in London oder die Christusstatue in Rio de Janeiro. Auch unzählige Privatpersonen schalten für eine Stunde zu Hause das Licht aus.
Auch in diesem Jahr nimmt Arnsberg wieder an der größten Klima- und Umweltschutzaktion der Welt teil. So erlöschen zwischen 20:30 und 21.30 Uhr unter anderem die Strahler der Kirchen St. Johannes Baptist (Sauerländer Dom) in Neheim und St. Petri in Hüsten, der Arnsberger Schloßruine und des Glockenturms in der Arnsberger Altstadt.
Gemeinsam rufen die Stadt Arnsberg und der WWF die Bürger dazu auf, auch 2013 ein Zeichen für die Umwelt und den Klimaschutz zu setzen, und die Beleuchtung sowohl innerhalb als auch außerhalb der Gebäude von 20:30 Uhr bis 21:30 Uhr auszuschalten.
In Deutschland steht die Aktion im Jahr 2013 unter dem Motto „JA zur Energiewende!“. Die Earth Hour soll dazu beitragen, sich bewusster mit der Nutzung der Engergie zu beschäftigen. Nicht etwa der Verzicht ist die Botschaft der Earth Hour, sondern der bewusste Umgang mit Energie und die eigene private Energiewende.
Nach Angaben des WWF werden sich auch dieses Jahr wieder Millionen Menschen auf der ganzen Welt beteiligen. Wer auch mitmachen möchte, kann sich unter www.earthhour.wwf.de registrieren und neben Neuigkeiten rund um das Event auch Tipps für die eigene Earth Hour entdecken.
Im Jahre 2012 beteiligten sich 6525 Städte in 150 Ländern. Weltweit haben mehrere hundert Millionen Menschen teilgenommen.

Schreibe einen Kommentar