Latest News

Gedenken an Graf Gottfried

Kranzniederlegung für Graf Gottfried, Stütchen für die Kinder

{mosimage}Am 17. und 18.10.2008 gedenken die Arnsberger Bürger wieder dem Grafen Gottfried den IV. Dieser hatte, weil er kinderlos war und nicht seine Verwandten bedenken wollte, der Stadt Neheim im Jahre 1368 über 900 Morgen Land geschenkt. Damit war die Stadt Neheim dauerhaft mit Bau- und Brennholz versorgt.  Schon im Jahr 1364 schenkte Graf Gottfried der Stadt Arnsberg eine Fruchternte unter der Bedingung, dass die Bürger ihn und seiner Ehefrau zweimal jährlich mit Seelenmessen und Fürbitten danken. Deshalb feiert Neheim, wie jedes Jahr seinen Landerwerb.

Am 17.10.2008 fährt tradtionell eine Gruppe von Neheimer Bürgern nach Köln, wo Graf Gottfried als einziger Nichtgeistlicher im Kölner Dom begraben liegt, um an seinem Grab einen Kranz nieder zu legen. Danach findet eine Führung durch den Kölner Dom statt. Anschließend ist noch Zeit zur freien Verfügung in der Stadt des Karnevalls. Alle Arnsberg Bürger, speziell die Neheimer Bevölkerung, gerne auch Schulen und Vereine können mit nach Köln fahren. So fährt die vierte Klasse der Grundschule Mühlenberg in Hüsten mit zur Feierstunde nach Köln. Aber auch jeder andere Interessierte kann für 19 Euro teilnehmen.

Die diesjährige Donatorenfeier findet am 18.10.2008 in Neheim statt. Der Bundestagspräsident Norbert Lammert wird die Festrede zum Thema "Stadtluft macht frei" halten. Als Andenke an die Landschenkung erhalten die Kinder in Neheim-Hüstener Schulen und Kindergärten traditionell Stütchen.

Weiter Informationen und Anmeldung zur Fahrt nach Köln unter

Schreibe einen Kommentar