Polizeibericht

Home » Polizeibericht » Polizeibericht » Polizeibericht 2016 » Dame aus Arnsberg verhindert Enkeltrick

Dame aus Arnsberg verhindert Enkeltrick

Bei einer 82-jährigen Frau aus Arnsberg meldete sich ein falscher Enkel und bat um 25.000 Euro. Die Rentnerin ließ sich nicht täuschen und informierte die Polizei. Am Mittwoch gegen 14 Uhr rief ein unbekannter Mann bei der Dame an und gab sich als ihr Enkel aus. Er gab an beim Notar zu sitzen und für den Erwerb einer Eigentumswohnung schnellstmöglich eine Geldsumme von 25.000 Euro zu benötigen. Als die Dame ablehnte, meldete sich die angebliche Notarin am Telefon. Auch sie versuchte die Dame zu überreden. Als die die Täter merkten, dass die Frau nicht auf den Betrug hereinfällt, beendeten sie das Gespräch.

Der so genannte Enkeltrick ist eine besonders hinterhältige Form des Betrugs, der für Opfer oft existenzielle Folgen haben kann. Sie können dadurch hohe Geldbeträge verlieren oder sogar um Ihre Lebensersparnisse gebracht werden. Die Polizei gibt daher folgende Ratschläge gegen den Enkeltrick: Seien Sie misstrauisch, wenn sich jemand am Telefon nicht selbst mit Namen vorstellt. Legen Sie einfach den Telefonhörer auf, sobald Ihr Gesprächspartner Geld von Ihnen fordert. Vergewissern Sie sich, ob der Anrufer wirklich ein Verwandter ist: Rufen Sie die jeweilige Person unter der bisher bekannten und benutzten Nummer an und lassen Sie sich den Sachverhalt bestätigen. Geben Sie keine Details zu Ihren familiären oder finanziellen Verhältnissen preis. Übergeben Sie niemals Geld an unbekannte Personen. Informieren Sie sofort die Polizei über die 110, wenn Ihnen ein Anruf verdächtig vorkommt. Wenn Sie Opfer geworden sind: Wenden Sie sich an die Polizei und erstatten Sie Anzeige.

Schreibe einen Kommentar