Latest News

Verkehrsunfälle in Arnsberg und Neheim

Arnsberg: Zu einem Auffahrunfall kam es am Montagmorgen auf der Hüstener Straße. Dort übersah ein 39-jähriger Pkw-Fahrer ein vor ihm verkehrsbedingt bremsendes Fahrzeug und fuhr auf 

dieses auf. Dabei wurde dessen Fahrer leicht verletzt. Es entstand ein Gesamtschaden von ca. 5000 Euro.
Arnsberg: Völlig überschätzt hat sich am Montagabend ein 28-jähriger Pkw-Fahrer, der am Brückenplatz sein Fahrkönnen erproben wollte. In Höhe der dortigen Bushaltestelle beschleunigte er seinen Pkw und betätigte, nachdem er die Verkehrsinsel in Höhe Europaplatz passiert hatte, die Handbremse um auf der Fahrbahn zu wenden. Dabei verlor er die Kontrolle über seinen Pkw, kam nach links von der Fahrbahn ab, prallte gegen die Treppe des dortigen Landgerichts, schleuderte danach ca. 17 Meter über den Gehweg, rasierte einen Fahnenmasten ab und blieb dann dort mit dem Fahrzeug stehen. Bei dieser Aktion entstand ein Gesamtschaden von ca. 8000 Euro.
Neheim: 1500 Euro Gesamtschaden entstand bei einem Auffahrunfall am Montagmorgen auf der Langen Wende. Ein 35-jähriger Pkw-Fahrer bemerkte zu spät einen vor ihm verkehrsbedingt bremsenden Pkw und fuhr auf das Fahrzeug auf. Durch den Aufprall wurde die Pkw-Fahrerin im vorausfahrenden Fahrzeug leicht verletzt. Sie begab sich selbstständig in ärztliche Behandlung.

Schreibe einen Kommentar